TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

C-Jugend weiblich (MJSG) Rheinhessenliga

Alle Mannschaften
TGO C-Jugend weiblich (MJSG)

hinten von links: Gernot Antoni, Denise Reiss, Pauline Keller, Paula Eschenfelder, Anne Kolland, Carla Fecke, Annabell Popa, Kiki

vorne von links: Lilli Zäuner, Noah Burmann, Emma Fink, Alicia Jeffries, Leonie Habrom, Catherine Helmerich, Meltem Hazar, Mareike Schlüter

Es fehlen: Hannah Wohlfahrt, Ihsen Chekaik- Chaila, Lilly Kokarakis, Luisa Hoffmann, Nathalie Bösl, Maren Antoni, Charlotte Rehn


  • Sieg gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Budenheim

    Die weibliche C-Jugend der Spielgemeinschaft Worms / Osthofen besiegt den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Mainz-Budenheim mit 19:15. Das Spiel stand für die MSGler unter schlechten Vorzeichen, da man mit nur 7 Spielerinnen keine Auswechseloption hatte.

    Das gesamte Spiel war geprägt von den hervorragenden Leistungen der Torhüterinnen. Auf beiden Seiten zeigten die Torhüterinnen gute Reflexe und konnten etliche hochkarätige Torchancen entschärfen.

    Den Grundstein zum Sieg legten die Gastgeberinnen bereits in den ersten 15 Minuten. Beim Stand von 7:2 nahm die Trainerin der Budenheimer ein Team Time Out. Die taktische Umstellung der Gäste zeigte auch sofort Wirkung, so dass man bis zur Pause auf 10:8 heran kam.

    Die Halbzeitansprache der Trainer MSG Worms/Osthofen drehte sich dann auch im Wesentlichen um die offensive Deckung der Gäste. Wie zu Beginn der Spielhälfte 1 gingen die ersten Minuten an die MSG Worms / Osthofen. So konnte man sich gleich zu Beginn auf 13:9 absetzen. Danach war es ein Duell auf Augenhöhe, so dass am Ende des Spiels ein 19:15 an der Anzeigentafel stand.

    Es spielten für die MSG Worms/Osthofen:
    Lisa Bräumer (Tor), Luise Ahl (8), Sophie Helmerich , Imke Willms (3/2), Jessica Beqiri, Laura Wiatrek (2), Hannah Fecke (6)

     

    Geschrieben: Stefan Willms

    Veröffentlicht am 12.02.2017 von Ralph Müller

  • Sicherer Erfolg durch starke 2. Halbzeit...

    So wie das alte Jahr endete, so begann das neue, mit einem Sieg für die weibliche C-Jugend der Spielgemeinschaft Worms / Osthofen.
    Nach guten ersten Minuten ging man schnell mit 3:0 in Führung. Danach agierten die Spielerinnen im Angriff sehr nervös und vergaben reihenweise 100%ige Chancen. Die Abwehr zeigte eine solide Leistung, die dann den Gegner auch nie näher als auf ein Tor herankommen lies. Einen 7-Meter vor dem Pausenpfiff verwandelten die Gäste zum 11:10 Halbzeitstand.
    Die Marschroute für die zweite Halbzeit war es, aus einer beweglicheren Abwehr und klar herausgespielten Tormöglichkeiten mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen. Die Mannschaft setzte dies auch konsequent um und konnte sich trotz mehrerer 2-Minuten Zeitstrafen auf 18:15 absetzen. Mit dem wachsenden Vorsprung kam auch endlich Ruhe ins Angriffsspiel.
    Basierend auf einer hervorragenden Torhüterleistung gehörten die letzten 10 Minuten der Heimmannschaft. Mit einem 5:0 Lauf in der Restspielzeit gewann man letztendlich doch noch klar mit 23:15.
    Jessica Beqiri konnte nach einer einjährigen Verletzungspause erstmalig wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Mit einem Tor und einer guten Abwehrleistung zeigte sie, dass sie der Mannschaft wieder helfen kann.


    Es spielten für die MSG Worms/Osthofen :
    Lisa Bräumer (Tor), Luise Ahl (5), Sophie Helmerich (2), Imke Willms (11/1), Jessica Beqiri (1), Marlena Bonin, Laura Wiatrek (3), Josie Geißler (1)

     

    Text: Stefan Willms

    Veröffentlicht am 17.01.2017 von Ralph Müller

  • Deutlicher Sieg in Bingen

    Die weibliche C1-Jugend der MSG Worms/Osthofen traf am 5. Spieltag in fremder Halle auf die HSG Rhein-Nahe Bingen.

    Wie schon im vorherigen Spiel wollte man von Beginn an voll dabei sein, um einem Rückstand nicht hinterherlaufen zu müssen. Nach 10 Minuten stand es bereits 1:8 für die MSG-lerinnen. Der Schlüssel dazu war die offensive und bewegliche Abwehr. Bereits zu diesem Zeitpunkt standen die Vorzeichen auf ein gutes Endresultat. Bis zur Halbzeit konnte man das Ergebnis auf 5:15 weiter hochschrauben. Lediglich die Würfe von 9 Metern fanden nicht wie gewohnt das Ziel.

    Trotz des großen Vorsprunges wollte man in Durchgang 2 zeigen was in der Mannschaft steckt. Jetzt konnten auch die Würfe aus der 2ten Reihe im Netz versenkt werden. Hannah Fecke markierte mit ihrem 7. Treffer das 10:30 Endergebnis.

    Am kommenden Samstag kommt es zum Spitzspiel in Budenheim. Mit einem Sieg würde man nach Minuspunkten die Tabelle anführen.

    Es spielten für die MSG Worms/Osthofen :

    Lisa Bräumer (Tor), Luise Ahl (8), Sophie Helmrich (5), Imke Willms (8), Hannah Fecke (7), Marlena Bonin, Laura Wiatrek, Lara Groß, Nicole Melnikov (2)

     

    Geschrieben: Stefan Willms

    Veröffentlicht am 28.11.2016 von Ralph Müller

  • Deutlicher 34:17 Erfolg zu Hause gegen HSV Alzey

    Am vergangenen Wochenende spielte die Weibliche C1 Jugend der MSG Worms/Osthofen nach 3wöchiger Spielpause zu Hause gegen den HSV Alzey.

    Nachdem man im letzten Spiel den Anfang völlig verschlafen hatte, wollte man dies in keinem Falle wiederholen. Entsprechend konzentriert ging man das Spiel an. Die Abwehr war ganz dicht an ihren Gegenspielerinnen ran und nutzte die Ballgewinne für leichte Tore. Dieser furiose Anfang führte dann auch nach bereits 10 Minuten zu einem 10:3 Zwischenstand. Die Alzeyer Trainerin nahm zu diesem Zeitpunkt eine Auszeit und stellte ihre Mannschaft neu ein. Dadurch zeigten die Alzeyerinnen sich deutlich verbessert, mussten aber trotzdem eine deutliche 17:8 Halbzeitstand hinnehmen.


    Auch in Durchgang 2 zeigten die MSGlerinnen weiterhin keine Schwäche und gewannen völlig verdient mit 34:17.

    Es spielten für die MSG Worms/Osthofen :
    Lisa Bräumer (Tor), Luise Ahl, Sophie Helmerich, Imke Willms, Hannah Fecke, Marlena Bonin, Laura Wiatrek, Lara Groß

     

    Geschrieben: Stefan Willms

    Veröffentlicht am 22.11.2016 von Ralph Müller

  • Deutlicher 16:29 Erfolg gleich am ersten Spieltag

    Am ersten Spieltag der neuen Saison mussten die weibliche C1 der MJSG Worms / Osthofen in Alzey antreten. Nach der langen Spielpause freute sich die Mannschaft, endlich wieder auf Punktejagd zu gehen. Im Gegensatz zu der MJSG verfügt die Alzeyer Mannschaft über 2 Auswahlspielerinnen, die es galt, in den Griff zu bekommen und selbst in der Breite torgefährlich zu sein.
    Schnell konnte man mit 1:4 in Führung zu gehen. Der langen Spielpause geschuldet, fand man in der Abwehr einfach nicht den richtigen Zugriff, so dass die Auswahlspielerin Luisa Strubel immer wieder zum Torerfolg kommen konnte. Letztendlich erzielte sie 11 Tore. Entsprechend eng stand es zur Halbzeit 11:12 für die Gäste.


    Die Ansprache des Trainers in der Kabine drehte sich dann auch im Wesentlichen um die Deckung. Von Beginn der zweiten Halbzeit an zeigten die Mädels der MJSG, dass sie mit 2 Punkten im Gepäck nach Hause fahren wollten. Die Torhüterin zeigte eine sehr gute Leistung, indem sie einige 100 %ige, sowie alle drei 7m halten konnte. Die Abwehr davor setzte die besprochene taktische Maßnahme um, und der Angriff nutzte die sich ergebenen Chancen mit schnellem Konterspiel. Das Ergebnis war eine schnelle 12:17 Führung.


    Im weiteren Verlauf der zweiten Spielhälfte zahlte sich das Athletiktraining von Michael Fecke, der seit Mai zum Trainerteam gehört, aus. Obwohl mit nur einer Auswechselspielerin angereist, konnte das Team die Leistung über die gesamte Spielzeit halten. Am Ende stand ein deutlicher 16:29 Sieg an der Anzeigentafel, der dann auch mit den mitgereisten Fans gefeiert wurde.

    Es spielten für die MJSG Worms/Osthofen :
    Lisa Bräumer (Tor), Luise Ahl (4), Sophie Helmerich (4/1), Imke Willms (11/2), Hannah Fecke (5), Marlena Bonin (5), Laura Wiatrek, Anne Kolland

     

    Bericht: Stefan Willms

    Veröffentlicht am 21.09.2016 von Ralph Müller

Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
Platz Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte

wC-Jugend MJSG Osthofen / Worms - Viel Spaß- Viel Erfolg?

Bereits in der letzten Saison gab es mit der HSG Worms eine Spielgemeinschaft in der weiblichen C-Jugend, wobei es zwei Mannschaften gab. Die Spielerinnen wurden in eine leistungsstarke Mannschaft, mit der man den Sprung in die Oberliga schaffen wollte, und in eine weniger leistungsstarke Mannschaft, die in der Rheinhessenliga bleiben sollte, unterteilt. Leider haben es die Mädchen nicht geschafft - und leider hat man es meiner Meinung nach versäumt danach zwei gleich starke Mannschaften zu bilden, um die leistungsschwächeren mit zu ziehen. So blieb  für die "Zweite" auch nur ein Betreuer übrig und eine Trainingszeit in der IGS- Halle. Trotzdem dass alle Spiele in der Saison verloren wurden, haben dank Gernot die Spielerinnen den Spaß und die Lust am Handball nicht verloren. Vielen Dank dafür. Hilfe und Unterstützung bekam er von Werner, der (fast) immer da war. Auch  ihm sei gedankt.

 

Neue Saison, neue Ziele- Seit Mai laufen, springen, spurten und werfen insgesamt 19 Spielerinnen in der Halle. Es macht viel Spaß zu sehen, dass alle   mit Eifer dabei sind. Gernot hat mir seine Unterstützung als Fitness-Trainer zugesagt. Da er seine Übungen  nicht aus dem Handball, sondern aus Fußball  und "Männerturnen" bezieht, wird es uns allen nicht langweilig und sind immer wieder überrascht, wo wir Muskeln haben und auf welche Art und Weise wir diese trainieren können.

 

Meine Aufgabe als "Trainerin" sehe ich darin, den Mädels Spaß am Sport zu vermitteln, Grenzen zu erkennen und zu überschreiten. Da nicht alle auf dem gleichen Spielniveau sind, möchte ich die  Unterschiede bis Ende der Saison verkleinern. Die Ziele und Wünsche der Spielerinnen stehen für mich im Vordergrund: Zusammen spielen, sich selbst etwas zutrauen, Spaß haben und erfolgreich sein, sich weiter entwickeln.

 

Die Eltern spielen für mich auch eine große Rolle, denn ohne deren Unterstützung geht es nicht ! Für die vielen Teilnehmer beim Zeitnehmerlehrgang möchte ich mich recht herzlich bedanken. 

Bei den Taxifahrern, Bewirtungshelfern, Zeitnehmern, Bäcker, Co-Trainern, Kritikern und Fans möchte ich mich im Voraus bedanken. Ich hoffe auf euer Verständnis, dass bei 19 Spielerinnen nicht immer die gleichen spielen können. Natürlich zählen Leistung und Trainingsbeteiligung gleichermaßen.

 

Ich freue mich auf die kommende Saison mit viel Spaß und Erfolg im Training, denn dann werden die Mädels auch im Spiel erfolgreich sein.

 

Alles Liebe

Kiki

Premium-Partner

› Premium-Partner werden

Mannschafts-Partner

› Mannschafts-Partner werden