TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Aktuelles

Oktober 2013
B1-Jugend männlich

Wieder in der Erfolgsspur, nie gefährdeter Sieg gegen TV Bitburg

"Team Time Out" der TGO

Am Samstag den 26.10.13 trafen die Jungs der männlichen B-Jugend In ihrem Heimspiel auf die Mannschaft des TV Bitburg.

Für die TGO galt es gegen den Tabellenletzten einen Pflichtsieg einzufahren und die schlechte Leistung vom verlorenen Spiel gegen den TS Bendorf vergessen zu machen. Für die Jungs aus Bitburg gab es nichts zu verlieren und es ging darum sich möglichst teuer zu verkaufen.

So begann die TGO mit dem nötigen Selbstvertrauen vergab jedoch im ersten Durchgang eine Vielzahl hochkarätiger Chancen und hielt so den TV Bitburg bei einem schmeichelhaften Halbzeitstand von 9:4 im Spiel.
In der zweiten Hälfte kam die TGO immer besser in Fahrt und erhöhte ihren Vorsprung Tor um Tor.

Durch eine deutlich bessere Chancenverwertung, konsequenteres Ausnutzen gegnerischer Fehler und anziehen des Spieltempos gelangen allein in Halbzeit zwei 16 Treffer, wobei man allerdings in der Abwehr auch 12 Treffer zuließ, deutlich zu viel gegen einen phasenweise doch überfordert wirkenden Gegner. Am Ende gewinnt die TGO überlegen mit 25:16 wobei der Sieg, so ist sich der Trainer als auch das fachkundige Publikum einig, deutlich höher und mit mehr Differenz hätte ausfallen müssen.
Der Coach kann sicherlich noch immer nicht mit der Einstellung und dem Kampfverhalten seiner Jungs zufrieden sein, wurden doch zu viele gegnerische Treffer aufgrund schlechten Rückzugsverhaltens und eigener technischer Fehler zugelassen.

Also gilt es nach wie vor das hohe Potential, welches in der Mannschaft schlummert, zu heben und im nächsten, sicherlich richtungsweisenden Spiel gegen die JSG Kirchberg/ Gösenroth/ Laufersweiler, endlich den berühmten Knoten zum Platzen zu bringen. Ein erster Schritt fand bereits im Anschluß des Dienstagstrainings statt, wo Mannschaft und Trainer, im Rahmen einer gemeinsamen Videoanalyse, das Spiel vom vergangenen Wochenendes aufarbeiteten.

Liebe Handballfans, harren wir der Dinge die da am 9.11.2013/ 18:00 Uhr in der heimischen Wonnegauhalle kommen. Für Speisen und Getränke wird wie immer unser sympathisches Verpflegungsteam sorgen.

Erfolgreich für die TGO waren: Patrick Quickert (Tor), Jan Scherer, Jan Keller, Fabian Hack, Lars Hecke, Timo Hochgesand, Oliver Hiegele, Martin Winter, Ansgar Bachmann, Kai Serbin und deren Trainer Stefan Abè.

 

Veröffentlicht am 30.10.2013 von Oliver Hack

Herren 1

Bericht Wochenblatt: TG Osthofen zerlegt die SG MZ-Bretzenheim mit 40:23

TG Osthofen zerlegt die SG MZ-Bretzenheim mit 40:23 (20:10)

29. Oktober 2013, 10:56 Uhr

Vergangenen Sonntag fuhr die TG-Osthofen gegen das Tabellenschlusslicht SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim vor heimischem Publikum nach einem überlegenen 40:23-Endstand (20:10) einen wichtigen Sieg ein.

 

Osthofen - Dennoch ließ im Anschluss an die Begegnung Trainer Frank Herbert die Kirche im Dorf: "Der Sieg war Pflicht und sollte nicht überbewertet werden", wenngleich er hinzufügte, dass er dennoch gut für die Moral gewesen sei.

Die Hausherren kamen gut in die Begegnung und gingen mit 1:0 in Führung. Dann aber verloren sie kurzzeitig die Linie und gerieten mit 1:4 in Rückstand. Erst beim Stand von 6:6 war man wieder auf Augenhöhe angekommen, um anschließend beim Stand von 10:8 mit einem grandiosen 6:0-Lauf auf und davon zu ziehen.

Entscheidend hierfür war sicherlich die vorangegangene Auszeit in der 15. Minute. Herbert griff in die taktische Trickkiste und stellte die Deckung von einer 6:0- auf eine 5:1-Formation um, und dieser Kniff sollte sich auch bezahlt machen. Dadurch habe man den Rhythmus der Gäste maßgeblich gestört und zudem Ballverluste provoziert, sagte der Coach.

Im zweiten Durchgang kam der TGO-Express zunächst etwas ins Stocken und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wenngleich die Hausherren mit 30:19 noch immer ein dickes Polster inne hatten. Es schien, als wollte das Team auf die "zweite Luft" sparen, um in der Schlussphase erneut mit Volldampf davon zu ziehen.

Herausragend und mit einer tollen Durchschlagskraft zeigten sich Neuzugang Orintas Klimavicius aus der zweiten Reihe, ebenso Allrounder Eric Popple, der im Spiel Eins-gegen-Eins kaum aufzuhalten war. Tobias Aul glänzte mit hoher Effektivität, und auch der wiedergenesene Benedikt Beckerle spielte mit viel Dynamik in Abwehr und Angriff. Die TGO-Keeper Sebastian Montino sowie Thorsten Heck waren je eine Spielhälfte im Einsatz und zeigten ebenso starke Leistungen.

In den Auftaktbegegnungen der laufenden Saison musste Herbert verletzungsbedingt ständig auf wichtige Spielmacher verzichten. Umso erfreulicher für den Verantwortlichen war nun sicherlich die Tatsache, gegen die Mainzer, bis auf Florian Reichelt, auf den gesamten Kader zurückgreifen zu können. Durch die Mitwirkung von Christian Kulaszewicz und Daniel Strack habe das Aufbauspiel eine ganze andere Qualität bekommen, lobte Herbert. Nach anfänglichen, ständigen Hiobsbotschaften aus personeller und sportlicher Sicht blickte der Verantwortliche nun wesentlich zuversichtlicher drein und meinte selbstbewusst: "Die Saison ist noch nicht vorbei. So allmählich finden wir zu alter Stärke zurück."

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Am 10. November empfangen die Wonnegauer im fünften Pflichtspiel der Saison, erneut vor heimischem Publikum, den TV Nieder-Olm 2. Dazwischen allerdings liegt eine einwöchige Spielpause, die Herbert dazu nutzen will, weiter effektiv mit seinen Jungs zu trainieren.

TG-Osthofen:

Sebastian Montino, Thorsten Heck – Seymour Warzecha, Benedikt Beckerle (2), Daniel Strack (4/2), Manuel Pfaff (3), Tobias Aul (5), Patrick Bitsch (3/1), Christian Kulaszewicz (1), Matthias Zellmer (3), Lukas Pfaff (3), Florian Reichelt (1), Eric Popple (7), Orintas Klimavicius (8)

Veröffentlicht am 30.10.2013 von Carsten Eckelmann

Damen 1

Bericht WZ: Kantersieg: Handball-Frauen der TG Osthofen bezwingen Kirn

Kantersieg: Handball-Frauen der TG Osthofen bezwingen Kirn

29.10.2013 - OSTHOFEN

(fst). Die Handballerinnen der TG Osthofen feierten am vergangenen Sonntag im Rheinhessenliga-Duell gegen die TuS Kirn ein wahres Schützenfest. Vor eigenem Anhang siegte die TGO mit 34:13 (18:8) gegen harmlose Gäste.

Wie bereits im Pokalspiel vor einigen Wochen war Kirn von Anfang an die schwächere Mannschaft. Einziger Unterschied: Im Ligaspiel konnte Osthofens Trainerin Vida Tauriene auf nahezu den kompletten Kader zurückgreifen, was sich spätestens in der zweiten Halbzeit deutlich bemerkbar machte. Kirn dagegen trat die lange Reise mit einer äußerst dünn besetzten Bank an. Demzufolge waren die Gäste auch von Anfang an darauf bedacht, kein Tempo ins Spiel kommen zu lassen. Das gelang allerdings nur bedingt, denn die Wonnegauerinnen legten los wie die Feuerwehr. Nach wenigen Spielminuten drückte sich die Osthofener Überlegenheit bereits in einer 5:0-Führung aus. Angeführt durch Mona Schmitt, die sich in Torlaune präsentierte, erspielten sich die Gastgeberinnen bis zur Pause ein komfortables 18:8-Polster.

Auch die zweite Halbzeit sollte nicht anders laufen. Gerade mal fünf Treffer schafften die überforderten Gäste gegen die gut gestaffelte 5:1-Abwehr der TGO. Aus sicherer Deckung heraus eroberten sich Taurienes Schützlinge Ball um Ball und trugen diesen mit Tempo nach vorne. Doch die Freude über den 34:13-Kantersieg hielt sich bei der Trainerin in Grenzen: „Ich würde sagen, dass wir nicht so stark waren, sondern eher der Gegner so schwach. Das Spiel hat uns die Gelegenheit gegeben, dass alle aus dem Kader spielen konnten.“

Veröffentlicht am 30.10.2013 von Carsten Eckelmann

Herren 3

Wochenends grüßt das Murmeltier

Spielertrainer Andreas Kuntz glänzte mit 8 sehenswerten Toren aus dem Feld und vom 7m Punkt.

Sonntag, 20:00 Uhr Anwurfzeit in Gau-Algesheim - es gibt schönere Möglichkeiten den Wochenendausklang zu verbringen.

Umso mehr Anerkennung und Dank allen 11 Spielern der Dritten, die sich unter diversen Umständen (ein fiebriger Christoph Stauffer, ein erkälteter Florian Mett und ein „durchgegrillter“ Andreas Kuntz) nach Ober-Hilbersheim quälten. Ein Dankeschön auch an die beiden Spieler der Zweiten: Carsten Müller und Simon Keller.

Schon vor drei Spieltagen hatten wir das Vergnügen, Ober-Hilbersheim als Gastgeber in der Wonnegauhalle zu begrüßen und ohne Punkte, mit einem Tor weniger, wieder nach Hause zu schicken. Wir waren vorbereitet, oder hätten es sein müssen!?!

Da die letzten beiden Spiele gegen tabellarisch besser platzierte Mannschaften absolut knapp verloren gingen, musste und wollte die Dritte unbedingt punkten.

Die 1. Halbzeit startete mit einer hoch motivierten Dritten, die mit einem raffinierten Kolja Sahre und einer starken Deckungsarbeit schnell 0:3 in Führung ging.
Ober-Hilbersheim wurde langsam wach und spielte mit den Oehme Brüdern und dem im Hinspiel fehlenden Ritter (11 Tore) aggressiver und zielstrebiger.
Den Vorsprung von drei Toren brachte die TGO trotzdem souverän und abgeklärt in die Pause.

Halbzeitstand: 9:12

In der zweiten Halbzeit grüßte nicht nur das Murmeltier, es fing sogar an zu beißen. Wieder einmal verpennte die Dritte die ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Der Vorsprung war dahin.

Das Spiel wurde härter und ruppiger. Abwechselnd führte eine der beiden Mannschaften mit einem Tor Vorsprung, halten konnte ihn keine. Obwohl Osthofen die bessere Spielanlage und Ballkontrolle zeigte, schaffte man es nicht den Gegner zu distanzieren. Das Verballern freier Würfe, die fehlende Souveränität in Überzahlsituationen und Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit kosteten am Ende den eigentlich eingeplanten Sieg.

Endstand: 28:26

Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken: Positiv das Verhalten der Auswechselbank, welche in hitzigen Situationen absolute Ruhe ausstrahlte, der vorbildliche Einsatz gesundheitlich angeschlagener Spieler, der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und der Spaß der Truppe, selbst nach unnötig verlorenen Spielen.

Für Osthofen gurkten:
Knorpp (1), Jung, Sahre (7), Mueller (4), Keller, Kuntz (8), Weissbach (2), Mett (2), Stauffer (2), Knierim (Tor), Hoffmann (Dompteur)

Unser nächstes Spiel findet am Samstag, den 02.11 um 20:00 in der Wonnegauhalle gegen den TV Weisenau I statt. Mit eurer Unterstützung schlachten wir das Murmeltier!

Veröffentlicht am 29.10.2013 von Administrator

Herren 1

Bericht WZ: Kantersieg für TG Osthofen gegen Bretzenheim

Handball: Kantersieg für TG Osthofen gegen Bretzenheim

28.10.2013 - OSTHOFEN

Von Jürgen Jaap

Jetzt kann die Saison 2013/2014 in der Rheinhessenliga für die Handballer der TG Osthofen aber mal so richtig los gehen. Ein ob zahlreicher Verletzungen doch eher schwacher Start in die neue Spielzeit mit zwei Niederlagen aus drei Partien soll laut Frank Herbert schnell zu den Akten gelegt werden.

„Ich bin auf das Spiel heute richtig gespannt“, sagte der TGO-Coach kurz vor dem Anpfiff gegen die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim. Die Anspannung bei Frank Herbert wischte sein Team vor gut 200 Zuschauern in der Wonnegauhalle bereits in der ersten Hälfte beiseite. 20:10 stand es beim Pausengang. Ein 40:23-Kantersieg über den Tabellenletzten aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt deutet an: Mit der TGO ist in den kommenden Wochen zu rechnen.

Bis der in den Herbstferien „runderneuerte“ Wonnegauer Handball-Motor allerdings auf Touren kam, dauerte es ein wenig. Der Hauptgrund für das anfängliche Stottern im TGO-Getriebe trug ein Trikot mit der Nummer eins. Florian Körber steckte da drin. Zum besten Mann auf dem Platz avancierte der Gäste-Torwart in der ersten Viertelstunde. Reihenweise bissen sich die TGO-Angreifer an Florian Körber die Zähne aus.

Zeit also für eine Auszeit und eine Umstellung der 6:0-Abwehr auf die aggressivere 5:1-Variante. „Das brachte uns ins Spiel“, rekapitulierte Frank Herbert. Und wie! Aus einem 7:7 machten die Wonnegauer binnen zehn Minuten ein 16:8. Immer wieder stibitzte ein vorgezogener TGO-Akteur den Mainzern das Spielgerät – und ab ging die Reise über Eric Popple, Patrick Bitsch oder Lucas Pfaff. „Eric kann ich ja sowieso überall hinstellen“, lobte Frank Herbert den schnellen Rückraumspieler und kompromisslosen Abwehrrecken nicht zu Unrecht.

Ein prima Spiel machte neben Popple allerdings auch der lang aufgeschossene Orintas Klimavicius. Kaum zu bremsen war der Neuzugang von der HSG Worms. „Die in der dreiwöchigen Pause einstudierten Spielzüge klappen einwandfrei“, freute sich der TGO-Coach über insgesamt acht Treffer von Klimavicius vorwiegend aus dem linken Rückraum.

Klar, mit der SG Mainz-Bretzenheim kam natürlich auch der passende Gegner zur rechten Zeit in die Wonnegauhalle. Weitere 20 Tore kassierte das in allen Belangen unterlegene Schlusslicht der Liga in Durchgang zwei. Selbst Florian Körber musste sich nun der immer wieder mit Macht anrennenden Osthofener Tormaschine beugen. „Wer der Gegner ist, war mir heute eigentlich egal“, sah Frank Herbert sein Team in einer gewissen Bringschuld. „Wir waren unserem treuen Publikum einfach einen klaren Sieg schuldig.“ Genau den gab es auch. Und weil Lucas Pfaff fast mit der Schlusssirene noch die magische 40-Tore-Grenze knackte, gab es denn auch von den Rängen stehende Ovationen für eine wieder erstarkte TG Osthofen.s

TG Osthofen: Heck, Montino; Warzecha, Beckerle (2), Strack (5/2), Manuel Pfaff (3), Aul (3), Bitsch (3), Kulaszewicz (1), Zellmer (3), Lucas Pfaff (4), Reichelt (1), Popple (7), Klimavicius (8).

Veröffentlicht am 29.10.2013 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

Klare Niederlage gegen TS Bendorf

"Manöverkritik" unmittelbar nach Spielende

Nach dem erfolgreichen Auftaktspiel gegen den HSC Ingelheim, wollten die Jungs der TGO auch in ihrem zweiten Heimspiel gegen den TS Bendorf punkten.

Dies ging aber leider völlig nach hinten los, aber der Reihe nach.
Die von Stefan Abè gecoachten TGO-Jungs begannen recht gut, gestalteten die ersten 10 Minuten des Spiels bis zum Stand von 5:6 recht ausgeglichen und bewegten sich auf Augenhöhe des Gegners.

Unverständlich dann, dass man plötzlich den berühmten Faden verlor und der Gast sich mit sieben Treffern in Folge auf 6:13 absetzten konnte. Immer wieder wollte man mit dem Kopf durch die ,sehr defensiv agierende, Abwehrwand des TS Bendorf, anstelle, wie in den letzten Trainingseinheiten eingeübt, mit Wechseln und Spielzügen die Abwehr in Bewegung und den eigenen Rückraum in Schussposition zu bringen. So nutzte Stefan seine erste Auszeit um dies den Spielern wieder in Erinnerung zu rufen, worauf man sich, leider jedoch zu selten, auch wieder besann, und mit dem zugehörigen Torerfolg belohnt wurde. Letztendlich musste man aber trotz alledem mit einem 10:15 in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte griff zunächst die Kabinenpredigt vom TGO-Coach in der er die Jungs aufforderte, gegen die sehr defensiv ausgerichtete Abwehr, einfach „öfter im Rückraum hochzusteigen und abzuladen“. Gesagt getan und so arbeitete sich die TGO noch mal bis auf 15:18 heran.
Aber es sollte nicht mehr reichen, schlichen sich doch nun auch noch zu viele technische Fehler ein und der ein oder andere, vom gegnerischen Torwart parierte Wurf, lud die Bendorfer immer wieder zu Kontern ein. Dadurch konnte der Gegner seinen Vorsprung über ein 16:24 ausbauen und letztendlich mit 20:30 das Spiel verdient für sich entscheiden.

Insgesamt müssen die TGO-Jungs noch deutlich zulegen und an ihrer heute leider phasenweise fehlenden, kämpferischen Einstellung arbeiten. Aber, wer Stefan und die Mannschaft kennt weiß, dass sie diese Woche nicht die Hände in den Schoss legen werden, sondern die Fehler analysieren, besprechen und entsprechende Korrekturen vornehmen werden. Lassen wir uns also am kommenden Samstag den 26.10.13 um 16.00 Uhr in der heimischen Wonnegauhalle beim Kräftemessen mit dem TV Bitburg positiv überraschen. Die Jungs würden sich auch hier wieder über zahlreiche Zuschauer und deren Unterstützung freuen (für Speisen und Getränke wird wie immer gesorgt sein).

Für die TGO im Einsatz waren: Patrick Quickert (Tor), Jan Scherer, Jan Keller, Fabian Hack, Lars Hecke, Timo Hochgesand, Oliver Hiegele, Martin Winter, Ansgar Bachmann, Kai Serbin und deren Trainer Stefan Abè.

Veröffentlicht am 22.10.2013 von Oliver Hack

B1-Jugend männlich

Abenteuer Oberliga RPS geht weiter; Heimspiel gegen den TS Bendorf

Nachdem man im Auftaktspiel der Saison 2013/ 2014 den HSC Ingelheim souverän mit 29:20 besiegen konnte, trifft die Mannschaft um Trainer Stefan Abe, am Samstag den 19.10.2013/ 17:00 Uhr auf den TS Bendorf.

Also liebe Handballfans und Anhänger der TGO, kommt in die heimische Wonnegauhalle und unterstützt die Jungs der männlichen B-Jugend bei der sicherlich nicht einfachen Aufgabe.

Für das leibliche Wohl ist wie gewohnt durch unser Bewirtungsteam gesorgt.

Veröffentlicht am 14.10.2013 von Oliver Hack