TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Aktuelles

April 2013
Herren 1

WZ-Bericht: Vizemeister Osthofen feiert Kantersieg im letzten Heimspiel

Vizemeister: Osthofen feiert Kantersieg im letzten Heimspiel

30.04.2013 - OSTHOFEN

(fst). Der zweite Platz und damit die Vizemeisterschaft in der Rheinhessenliga geht an die Handballer der TG Osthofen: Im letzten Heimspiel der Saison siegten die TGOler gegen TV Nieder-Olm II deutlich mit 38:29 (19:9).

Die Gastgeber überrannten die anfänglich überforderten Gäste förmlich: Aus einer aggressiven 6:0-Deckung heraus spielte Osthofen mit hohem Tempo in Richtung Nieder-Olmer Tor und führte nach wenigen Minuten bereits 5:0. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nahmen die Gastgeber kein Tempo raus und bauten ihren Vorsprung bis zur deutlichen Pausenführung von 19:9 aus. Neben dem starken Innenblock der TGO glänzte dabei besonders Torhüter Thorsten Heck, dem Osthofens Trainer Frank Herbert nachher eine „Galavorstellung“ attestierte.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die TGOler – trotz einiger Wechsel – nichts mehr anbrennen. Zwar zeigte sich Nieder-Olm in der Offensive verbessert, doch Osthofens Tormaschine wussten die Gäste nicht zu stoppen. Immer wieder erkämpften sich die Gastgeber den Ball in der Abwehr und konterten erfolgreich, meist in Person von Rechtsaußen Patrick Bitsch (14) abgeschlossen. Auch Julius Liebisch (8), Osthofens treffsicherster Angreifer der laufenden Saison, verabschiedete sich standesgemäß in der Wonnegauhalle: Er wechselt zum Oberligateam des TV Nieder-Olm. Am Ende siegte Osthofen mit 38:29 und Herbert zog bereits in kleines Saisonfazit: „Mit dem zweiten Platz war nach den verletzungsbedingten Ausfällen nicht zu rechnen.“ Es sei „der Weiterentwicklung vieler Spieler geschuldet, womit die Ausfälle kompensiert werden konnten“.

Veröffentlicht am 30.04.2013 von Carsten Eckelmann

Herren 2

WZ-Bericht: Verbandsliga: TG Osthofen II gegen Vize Bingen II ohne Chance

Chancenlos war dagegen die TG Osthofen II, die der nun als Aufsteiger feststehenden HSG Rhein-Nahe Bingen II unterlag.TG Osthofen II – HSG Rhein-Nahe II 20:32 (9:17). – Die Gäste hatten sieben Spieler aus ihrem Jugend-Bundesliga-Team aufgeboten, mit denen sie von der ersten Minute an der Herr im Haus waren. Wild entschlossen, sich die Vizemeisterschaft und den Aufstieg nicht mehr nehmen zu lassen, zogen die Binger auf 12:6 davon und kamen zu einer deutlichen 17:9-Pausenführung. Durch aggressive Abwehrarbeit und hohes Tempo dominierte die HSG das Spiel. Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken verloren die Binger zu Beginn der zweiten Hälfte zwar die Konzentration, was die Wonnegauer auf 16:20 herankommen ließ. Bevor es noch mal eng wurde, zogen die Gäste das Tempo aber wieder an. Durch viele Tore aus der ersten und zweiten Welle wuchs der Vorsprung wieder.

Veröffentlicht am 30.04.2013 von Carsten Eckelmann

Damen 1

WZ-Bericht: Frauen der TG Osthofen verlieren in Kirn den Faden

Frauen der TG Osthofen verlieren in Kirn den Faden

30.04.2013 - KIRN

(fst). Niederlage für die Handballerinnen der TG Osthofen im Spitzenspiel der Rheinhessenliga: Beim Tabellenzweiten TuS Kirn musste die TGO eine 24:31 (13:14)-Auswärtsniederlage hinnehmen. Somit hat die TG Osthofen alle Chancen auf Platz drei verspielt und beendet die Saison, unabhängig vom letzten Saisonspiel, auf dem vierten Rang.

Obwohl die Gäste zu Beginn der Partie lange in Führung lagen (5:9, 15.), ging es mit einem Rückstand in die Pause. Besonders Kirns Topspielerin Sandra Lukas genoss im Rückraum zu viele Freiheiten, sodass die Gastgeberinnen zunächst den Anschluss herstellten und sogar noch vor der Halbzeitsirene die Führung übernahmen – 14:13.

Auf der Suche nach den Fehlerquellen im Spiel der Wonnegauerinnen monierte Spielertrainerin Maria Diemer die technischen Fehler: „Schon in der ersten, aber ganz gravierend in der zweiten Halbzeit.“ Hier führten diese zu einer Vielzahl an Ungenauigkeiten im Osthofener Angriffsspiel. Kirn nutzte die Schwächen der TGOlerinnen eiskalt aus und setzte sich im Verlauf der zweiten Halbzeit ab. Als auch noch Osthofens Johanna Bott die Rote Karte erhielt (41.), hatte Kirn leichtes Spiel. „Wir waren nicht mehr in der Lage, uns zu wehren“, wie Diemer nach Abpfiff gestand. So war die 24:31-Pleite besiegelt, und Diemer sagte selbstkritisch: „Kirn ist kein Übergegner, aber wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht und uns mehr oder weniger selbst geschlagen.“

Veröffentlicht am 30.04.2013 von Carsten Eckelmann

Herren 1

WZ-Bercht: Herbert baut TG Osthofen um und gewinnt

Rheinhessenliga: Herbert baut TG Osthofen um und gewinnt

23.04.2013 - BUDENHEIM

(fst). Die Handballer der TG Osthofen haben den zweiten Rang in der Reinhessenliga gefestigt. Während Verfolger TV Bodenheim bei TV Nieder-Olm II unterlag, fuhren die Wonnegauer im Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Budenheim einen 33:31 (18:17)-Sieg ein. Allerdings mussten die TGOler dazu an ihre Leistungsgrenze gehen.

„Es war die erwartet schwere Partie“, wie Osthofens Trainer Frank Herbert auf das Auswärtsspiel zurückblickte. Seine Spieler hatten von Beginn an Probleme in der Defensivarbeit. Zu passiv verteidigten die Gäste den Budenheimer Rückraum. Deshalb fanden die Gastgeber schnell ins Spiel und lieferten ein Duell auf Augenhöhe (9:9, 15.). Als im Anschluss auch die Osthofener Offensive einen Durchhänger hatte, gerieten die TGOler sogar mit 10:15 in Rückstand.

Als Folge dessen stellte Herbert seine Abwehr um und ließ noch vor der Halbzeit mit einer offensiven 3:2:1-Formation verteidigen. Die Gastgeber kamen mit der neuen Deckungsvariante nicht zurecht, und Osthofen drehte die Partie bis zur Pause in eine 18:17-Führung (18:17).

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Budenheim seine Mühe gegen die offensive Deckung der TGO, die laut Herbert „den Rückraum Budenheims besser kontrollierte“. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit nutzte Osthofen die Probleme der Gastgeber aus und übernahm das Kommando im Spiel. Die knappe Führung wurde konstant gehalten, und Budenheim kam nicht mehr zum Ausgleich. Zwar konnten die Wonnegauer nicht frühzeitig für eine Vorentscheidung sorgen, aber dennoch brachte die TGO den Sieg recht souverän über die Runden. Frank Herbert zollte dem Gegner deshalb auch Respekt für dessen Leistung: „Kämpferisch hat uns Budenheim alles abverlangt. Es war eine sehr intensive und harte Auseinandersetzung.“

Veröffentlicht am 23.04.2013 von Carsten Eckelmann

Damen 1

WZ-Bericht:Nur kurz Probleme für TG Osthofen

Frauen-Rheinhessenliga: Nur kurz Probleme für TG Osthofen

23.04.2013 - SOBERNHEIM

(fst). Die Handballerinnen der TG Osthofen haben ihr Auswärtsspiel der Rheinhessenliga beim HSV Sobernheim gewonnen. Mit 25:23 (18:10) fiel das Ergebnis aber unerwartet knapp aus.

Wobei: Der Schein trügt. Früh sorgten die Gäste für klare Verhältnisse, engte Osthofens Abwehr doch die Kreise von Sobernheims Spielgestalterin Alexandra Jacob erfolgreich ein. „Die hatten wir früh im Griff“, freute sich Spielertrainerin Maria Diemer. Aus einer sicheren Abwehr heraus spielte die TGO mit Tempo nach vorne und kreierte durch flüssige Kombination zahlreiche Torchancen. Und war die Chancenverwertung zuletzt noch ein Manko der TGOlerinnen, blieben die Gäste diesmal eiskalt. Entsprechend hoch fiel auch die Halbzeitführung aus: 18:10.

Dieses komfortable Polster nutzten die Gäste, um auch den Reservistinnen Spielpraxis zu gewähren. Der folgende Bruch im TGO-Spiel führte allerdings dazu, dass Sobernheim bis auf vier Tore herankam (43.). Doch Osthofens Bank reagierte rechtzeitig und setze im restlichen Spielverlauf wieder auf das eigentliche Stammpersonal. Mit Erfahrung und Ruhe sorgten die Stammspielerinnen in der Schlussphase für die Entscheidung und brachten den 25:23-Erfolg letztendlich sicher ins Ziel. Für Diemer ein verdienter Auswärtssieg – trotz einiger Experimente in der zweiten Halbzeit. Ihre Überzeugung: „Hätten wir früher umgestellt, glaube ich nicht, dass es so knapp geworden wäre.“

Veröffentlicht am 23.04.2013 von Carsten Eckelmann

B2-Jugend männlich

Die Luft war einfach draußen …

Am Donnerstag, den 18.04.2013 spielte die TGO mC1-Jugend ihre letztes Nachholspiel der Saison gegen die HSG Worms 1 und musste sich mit 31:21 deutlich geschlagen geben!

Man wollte zwar im letzten Spiel der Saison im Lokal Derby gegen die HSG Worms unbedingt an die guten Leistungen der letzten drei Spiele anknüpfen, konnte dies aber nur zu Beginn des Spiels zeigen. Bis Mitte der ersten Halbzeit war man zeitweise mit zwei Toren in Führung und konnte bis zum 7:7 mithalten, doch dann kippte die Leistung der gesamten Mannschaft und man ging mit einem 10:16 Rückstand in die Halbzeit. Kein Spieler erreichte nun mehr seine Normalform. Stellungsfehler in der Abwehr, träge vorgetragene Angriffe, etliche technischen Fehler und unzählige vergeben Torchancen führten zu einem verdienten 31:21 Endstand für die HSG Worms.

Abhacken! Trotz einer durchwachsenen Saison, muss man die positive Entwicklung der jungen Mannschaft hervor heben, die in der Rheinhessenliga doch mithalten konnte und große Fortschritte in dieser Saison gemacht hat!

Für die TGO mC1-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Til Fleischer, Felix Horn (2), Johannes Seluga (3), Silas Höfler (1), Lukas Klimavicius (3), Jan Libel (5), Yannick Volk, Philipp Weber (1), Timo Hochgesand (6)

Veröffentlicht am 19.04.2013 von Mirko Höfler

Herren 2

Bericht WZ: Osthofen II bleiben drin

Handball-Verbandsliga: Osthofen II bleiben drin

16.04.2013 - WORMS

(wai). Am 19. Spieltag blieben die vier Tabellenletzten der Handball-Verbandsliga unter sich. HSG Worms II und TG Osthofen II landeten dabei ungefährdete Heimsiege, mit denen sie ihren Verbleib in der Liga perfekt machten. Die Wormser räumten gegen das Schlusslicht TuS Wörrstadt letzte Zweifel durch eine starke zweite Hälfte aus – und halfen so auch der TGO-Zweiten, die durch ihren Sieg gegen Nierstein von Wörrstadt dank des besseren direkten Vergleichs nicht mehr einzuholen ist.

TG Osthofen II – TV Nierstein 32:28 (19:15). – Im Duell des Zehnten gegen den Elften lagen die Gäste beim 0:1 das einzige Mal in Führung. Nach dem 3:3 setzte sich Osthofen auf 6:3 ab, um nach dem 9:5 den Vorsprung von vier Toren bis zum Pausenstand von 19:15 zu verteidigen. Grundlage für die Führung waren eine starke Abwehrarbeit und konzentrierte Abschlüsse im Angriff. Erst zum Ende der ersten Halbzeit schlichen sich einige Fehler bei der TGO ein, was sich in der zweiten Hälfte aber wieder änderte. Näher als drei Tore kam Nierstein deshalb nicht heran. Zwischenzeitlich lag die TGO sogar mal mit 28:22 vorne, ehe es beim 30:27 noch einmal etwas enger wurde. Trotz offener Manndeckung konnten die Gäste der Partie aber keine Wendung mehr geben. Osthofen spielte seine Angriffe souverän aus und landete letztlich einen verdienten Sieg.

Veröffentlicht am 16.04.2013 von Carsten Eckelmann

Damen 1

Bericht WZ: Frauen der TG Osthofen nur zu Beginn gefordert

Handball: Frauen der TG Osthofen nur zu Beginn gefordert

16.04.2013 - OSTHOFEN

(fst). Die Handballerinnen der TG Osthofen haben ihr Heimspiel in der Rheinhessenliga gegen den SSV Meisenheim erwartungsgemäß gewonnen. Unterm Strich stand ein 36:22 (19:11) gegen unterlegene Gäste.

Obwohl sich das Spiel in der Anfangsviertelstunde ausgeglichen gestaltete, zeigte die TG Osthofen ein überzeugendes letztes Heimspiel. Zu Beginn hielten die kämpferisch auftretenden Gäste noch erfolgreich dagegen (6:6, 15.). Doch als die Wonnegauerinnen einen Zahn zulegten, erspielten sie sich gegen den technisch und spielerisch unterlegenen Gast schnell einen Vorsprung, weshalb schon vor der Pause die Reservisten einige Spielminuten zum Einsatz kamen. Einen Lauf hatte besonders Jasmin Schulz (12/2), die die Meisenheimer Abwehr ganz alleine beschäftigte. So führte die TGO zur Pause bereits deutlich mit 19:11.

Auch in Halbzeit zwei änderte sich wenig. Meisenheim mit Problemen, Osthofen spielte seinen Stiefel herunter. Außerdem freute sich Spielertrainerin Maria Diemer über einen gelungenen Auftritt ihrer Kreisläuferin Maria Zimmermann (4) und die Effektivität der Gegenstöße durch Johanna Saul (5). Am Ende war die Freude über den 36:22-Erfolg groß, da man den Zuschauern nochmals ein unterhaltsames Handballspiel vor heimischem Publikum hatte bieten können. Diemer fasste zusammen: „Die ersten fünfzehn Minuten waren noch ausgeglichen, doch dann sind wir davongezogen.“

Veröffentlicht am 16.04.2013 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

Vizemeisterschaft in der Rheinhessenliga männliche B-Jugend erreicht !

Auch am letzten Spieltag gaben sich die Jungs der männlichen B-Jugend keine Blöße, bezwangen den Gegner aus Ingelheim verdient mit 30:28 und beenden demnach als Vizemeister die Rheinhessenligasaison 2012/ 2013.

Der Spielverlauf in aller Kürze:

In einem über die gesamte Spielszeit von vielen Einzelaktionen auf beiden Seiten geprägten Spiel liefen unsere Jungs sowohl zu Beginn der Ersten als auch in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit zeitweise einem ein Tore Rückstand hinterher. Letztendlich gelang es, auch basierend auf einer starken Leistung unseres Torhüters, die erste Halbzeit mit 17:15 und am Ende die Partie verdient mit 30:28 für sich zu entscheiden.

Nun gilt es sich auf das bevorstehenden „Kräftemessen“ im Rahmen der Qualifikation zur „B-Jugend Oberliga RPS“ vorzubereiten wo man bekanntermaßen außer auf die Mannschaft aus Ingelheim noch auf Rhein Nahe Bingen und Budenheim treffen wird.

Für die TGO waren erfolgreich: Patrick Quickert, Jan Scherer, Jan Keller, Fabian Hack, Timo Hochgesand, Oliver Hiegele, Martin Winter, Ansgar Bachmann, Nils Münk, Christian Saul, Luca Steinführer, Florian Sturm und das Trainerteam Mathias „Obi“ Obenauer und Eduard „Edu“ Stitzel.

Veröffentlicht am 15.04.2013 von Oliver Hack

Herren 1

WZ-Bericht: TG Osthofen fährt Kantersieg gegen Zotzenheim ein

Handball: TG Osthofen fährt Kantersieg gegen Zotzenheim ein

15.04.2013 - OSTHOFEN

Von Jürgen Jaap

Benedikt Beckerle und Patrick Bitsch rauschen ab, Julius Liebisch und Marius Stumm kreuzen und steigen hoch, Daniel Strack dirigiert und passt, Sebastian Montino hält und Frank Herbert stellt ein. In erster Linie die individuelle Klasse ist es, welche die Handballer der TG Osthofen von denen der HSG Zotzenheim/St. Johann/ Sprendlingen unterscheidet. Das Match der Rheinhessenliga geriet deshalb schnell zu einer sehr einseitigen Angelegenheit. 20:10 hieß es zur Pause. Bereits da war wohl so ziemlich jedem der gut 150 Zuschauer in der Wonnegauhalle bewusst, dass ein Kantersieg wie das 47:26 ins Haus steht.

Torwart Thorsten „Hecker“ Heck hatte es seinen jüngeren Kollegen mit einem „gleich Vollgas“ vor dem Anpfiff von der Spielerbank ins Gebetbuch geschrieben. Das wirkte. Osthofen drückte speziell in Person der schnellen Außen Benedikt Beckerle, Patrick Bitsch und Julius Liebisch das Gaspedal bis zum Anschlag durch. Zunächst gab‘s ob des hohen Anfangstempos zwar manchen technischen Fehler im Aufbauspiel. Lange brauchte der TGO-Motor aber nicht, um auf Betriebstemperatur zu drehen.

„Wir haben mein früheres Team gar nicht erst zur Entfaltung kommen lassen“, sah TGO-Coach Frank Herbert seine Truppe sofort auf Kurs. Ein Kurs, der schon nach zehn Minuten zu einer beruhigenden 8:3-Führung führte, die von den Wonnegauern bis zur Pause über 16:7 (22.) auf zehn Tore zum 201:10 anwuchs. Ziemlich ratlos wirkten die Gäste aus dem Kreis Bingen auch nach dem Wechsel.

„Wir konnten schon sehr früh mal einige Varianten in Angriff und Abwehr ausprobieren“, nahm Frank Herbert das Meisterschaftsspiel gegen die HSG Zotzenheim/St. Johann/ Sprendlingen fortan als Test für die schweren Aufgaben zum Ende der Saison. In der von Eric Popple und Manuel Pfaff glänzend organisierten 6:0-Abwehr agierte man nun verstärkt im offensiveren 3:2:1-System.

Das provozierte viele Ballverluste der individuell durch die Bank weg unterlegenen Gäste. Und ab ging die Post. „Julius Liebisch ist ja ohnehin seit der Rückrunde in Topform“, befand Frank Herbert. Doch nicht allein Liebisch mit seinen insgesamt 13 Treffern überzeugte den Trainer. Da war noch Benedikt Beckerle, der ein ausgezeichnetes Spiel ablieferte. „Er ist auch im Training immer mit Feuereifer bei der Sache“, lobte Frank Herbert seinen Linksaußen.

Feuer ins Spiel der TGO brachte darüber hinaus erneut „Rückraum-Bomber“ Marius Stumm. Meist ziemlich spektakulär zappelte die Lederkugel im Netz, wenn Marius Stumm abzog. So war es kaum verwunderlich, dass Bingen im zweiten Durchgang unterging. 31:15 (40.), 39:20 (50.) und 47:26 (60.) heißen die Hausnummern einer klasse Vorstellung der TGO. „Da kann man wirklich nicht meckern“, gab‘s denn auch von Trainer Frank Herbert kaum etwas zu bemängeln.

TG Osthofen: Montino, Gutland; Warzecha (4), Beckerle (5/1), Strack (4/2), Manuel Pfaff, Aul (6/1), Liebisch (13), Zellmer, Bachmann (1), Stumm (8), Popple, Bitsch (5), Lucas Pfaff (1).

Veröffentlicht am 15.04.2013 von Carsten Eckelmann

Herren 1

Bericht Wochenblatt: TGO empfängt die HSG Zotzenheim

Sieg aus Hinrunde soll wiederholt werden / Reichelt und Kulaszewicz fallen aus

TGO empfängt die HSG Zotzenheim

10. April 2013, 14:43 Uhr

Nach einer nun vierwöchigen Spielpause geht es am Sonntag in der Wonnegauhalle um 18 Uhr im Kampf um die Ligakrone gegen die HSG Zotzenheim, die das Team um Trainer Frank Herbert in der Hinrunde deutlich mit 37:17 besiegen konnte. Das für den vergangenen Sonntag geplante Spiel gegen den TV Alzey wurde von Seiten der Rheinhessen abgesagt und somit mit einem Sieg für die TGO gewertet.

Zuletzt musste Herberts Team immer wieder krankheitsbedingt Spielerausfälle kompensieren. Aber nach zuletzt sechs Pflichtspielsiegen in Folge schien die taktische Mannschaftsumstellung dennoch durchaus gelungen.

"Da hilft kein Jammern. Aber wir haben bereits gezeigt, dass wir die Probleme auffangen können und letzten Endes auch müssen", sagte Herbert. Verletzungsbedingt muss er aber immer noch auf Spitzenspieler Florian Reichelt und Christian Kulaszewicz verzichten, ebenso kann Benny Kühling am Sonntag nicht auflaufen. Somit fehle die komplette Erstbesetzung des Rückraums aus der Vorrunde. Trotzdessen sei wichtig, schnell wieder den eigenen Rhythmus zu finden und sich nicht vom behäbigen Aufbauspiel des Gegners einlullen zu lassen, kommentierte der Trainer weiter.

Doch die HSG ist nicht zu unterschätzen. Schließlich befindet sich das Team im Kampf um den Klassenerhalt, hat sich zudem in der Rückrunde personell verstärkt. "Ich bin der Meinung, der Verbleib der HSG in der Liga scheint absolut machbar. Immerhin helfen hierbei einige meiner ehemaligen Schützlinge", schmunzelte Herbert. Geschenke verteilen, das werde es jedoch nicht geben.

Gemeinsam mit Julius Liebisch und Patrick Bitsch sei es ein Aufeinandertreffen mit dem ehemaligen Verein, bei dem am Ende die TGO als Sieger vom Platz gehen wird, verkündete Herbert selbstbewusst vor dem Spiel.

Von: Stefan Lubojansky

Veröffentlicht am 12.04.2013 von Carsten Eckelmann

Damen 1

WZ-Bericht: TGO-Frauen halten Anschluss

TGO-Frauen halten Anschluss

09.04.2013 - MAINZ

(fst). Auswärtssieg für die Handballerinnen der TG Osthofen in der Rheinhessenliga: Durch einen 23:18 (10:6)- Sieg bei Schott Mainz hält die TGO Anschluss an das Spitzentrio der Rheinhessenliga. Gegen den TSV zeigte Osthofen bereits früh, dass es nur einen Sieger in dieser Partie geben konnte. Nach wenigen Minuten führten die Gäste mit 5:1 (9.), was jedoch im Anschluss zu einigen Unkonzentriertheiten im Spiel der TGO führte. Aufgrund von individuellen Fehler und dem Vergeben klarster Torgelegenheit erzielte Osthofen bis zum Pausenpfiff lediglich fünf weitere Treffer. Die Gastgeberinnen dagegen fanden nach anfänglichen Problemen besser ins Spiel. Zwar fehlte den Mainzerinnen die individuelle Klasse, um die TGO vor ernsthafte Probleme zu stellen, aber dennoch waren die Gäste gewarnt, das Spiel in der zweiten Halbzeit nicht schleifen zu lassen.

Während die für Jennifer Penzes das Tor hütende B-Jugendliche Partrica Seelig laut Spielertrainerin Maria Diemer eine „Topleistung“ brachte, schlossen sich Seeligs Teamkolleginnen im Feld dem nicht an. Zwar steigerten sich die TGOlerinnen nach dem Seitenwechsel, doch mehr als ein Pflichtsieg wollte nicht herausspringen. Lediglich um ein Tor konnten die Gäste ihre Halbzeitführung ausbauen – Endstand: 23:18. Diemer, die während der Osterpause auf personelle und spielerische Besserung im TGO-Lager gehofft hatte, zeigte sich zurückhaltend zufrieden: „Wir müssen uns weiter steigern, um die letzten vier Spiele erfolgreich bestreiten zu können.“

Veröffentlicht am 09.04.2013 von Carsten Eckelmann

Herren 2

WZ-Bericht: TGO-Zweite punktet auswärts

TGO-Zweite punktet auswärts

09.04.2013 - WÖRRSTADT

Sieg beim Tabellenletzten

(wai). Einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt in der Verbandsliga haben die Handballer der TG Osthofen durch den Auswärtssieg im Kellerduell gegen das Schlusslicht TuS Wörrstadt gemacht. Nichts mehr zu befürchten hat die HSG Worms II, die bei der TSG Ober-Hilbersheim unter die Räder kam.

TuS Wörrstadt – TG Osthofen II 18:23. – Osthofen bot ein routiniertes Team auf, das sich auch gleich eine 5:1-Führung erarbeitete und mit einer starken Abwehr die erste Halbzeit dominierte. Im Angriff wurden konzentriert Chancen herausgespielt und sicher abgeschlossen, so dass nach dem 9:6 der Vorsprung sogar auf 14:8 anwuchs, ehe beim stand von 14:9 die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste zu Beginn etwas unkonzentriert im Angriff, so dass Wörrstadt beim 15:17 noch einmal gefährlich nahe herankam. Die stabile TGO-Abwehr verhinderte aber eine Wende im Spiel, und als es im Angriff wieder rund lief, war der Vorsprung auch schnell wieder ausgebaut.

 

Veröffentlicht am 09.04.2013 von Carsten Eckelmann