TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Aktuelles

März 2014
B2-Jugend männlich

35:18 Auswärtssieg gegen HSG Rhein-Nahe Bingen

Silas Höfler für die TGO mC1-Jugend (Foto: Moritz Dörr/Die Knipser)

Am Samstag, den 29.03.2014 konnte die TGO mC1-Jugend einen mühelosen 35:18 Auswärtssieg gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen erzielen.

Von Anfang an agierten die TGO Jungs konzentriert und ließen der HSG keine Chance sich im Angriff zu entfalten. Die Abwehr stand stabil und die wenigen Abschlüsse konnten von den gut aufgelegten Torhütern pariert werden, so dass die HSG nach 10 Minuten erst 3 Treffer beim Stand von 3:9 erzielen konnte. Im Angriff nutzte die TGO die Balleroberungen zu schnellen Tempo Gegenstößen und gut vorgetragenen Angriffen, so dass man sich zur Halbzeit mit 10:20 absetzen konnte.

Auch im zweiten Durchgang blieb die Dominanz der TGO Jungs bestehen, in der Abwehr stand man weiterhin stabil, nur im Angriff ließ man für den Geschmack der Trainer wieder einmal zu viele Torchancen liegen und ersparte der HSG somit ein größeres Debakel. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein verdientes und nie gefährdetes 35:18 für die TGO.

Nach den Osterferien müssen die TGO Jungs zum Saisonabschluss zum Doppelspiel Wochenende am 03.05.2014 um 18.45Uhr beim aktuellen Tabellendritten HSV Alzey und am 04.05.2014 beim Tabellenvierten SG TSG/DJK Bretzenheim antreten. Wir hoffen das wir die bisherigen Leistungen auch an diesem Wochenende auf die Platte bringen, um uns die Vizemeisterschaft in der Rheinhessenliga zu sichern und würden uns freuen wenn uns unsere Fans zu diesen beiden schweren Auswärtsspielen begleiten würden!

Für die TGO mC1-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Marcel Ortigosa (TW), Yannick Volk (1), Jan-Mika Geißler, Philipp Weber (4), Lukas Klimavicius (9), Tim Kratz (8), Jan Libel (7), Malte von Moltke (3), Jonas Quenzer (1), Silas Höfler (2)

Veröffentlicht am 31.03.2014 von Mirko Höfler

Herren 2

TG Osthofen II – SG Saulheim III 24:24

TG Osthofen II – SG Saulheim III 24:24. – In einem wechselhaften Spiel erarbeitete sich die TGO nach dem 4:4 leichte Vorteile und setzte sich auf 10:7 ab. Doch dann schlug das Pendel zu Gunsten der Gäste aus, die beim 11:12 in Führung lagen, ehe Osthofen zur Pause noch der Ausgleich zum 12:12 gelang. In der zweiten Hälfte blieb bis zum 16:16 alles offen, ehe die nochmals aus der ersten Mannschaft verstärkte TGO sich auf 22:18 absetzte und schon wie der sichere Sieger aussah. „Doch dann haben wir uns viele individuelle Fehler erlaubt und die letzten Angriffe verdummbeutelt“, kommentierte TGO-Trainer Wolfgang Schneider, der zusehen musste, wie Saulheim fünf Sekunden vor dem Ende das Tor zum 24:24-Endstand markierte.

Veröffentlicht am 25.03.2014 von Carsten Eckelmann

Herren 1

Bericht WZ: TG Osthofen stürzt den Spitzenreiter Saulheim II

Handball: TG Osthofen stürzt den Spitzenreiter Saulheim II

OSTHOFEN - Den Handballern der TG Osthofen ist im Rheinhessenliga-Spitzenspiel ein echter Coup gelungen. Die Mannen von TGO-Trainer Frank Herbert besiegten in der Wonnegauhalle den Spitzenreiter SG Saulheim II mit 32:19 (16:9), der damit auf Rang zwei abrutschte.

„Das war so nicht zu erwarten“, freute sich Herbert, der die in seinen Augen beste Saisonleistung seiner Mannschaft bestaunen durfte. Trotz zahlreicher Ausfällte, unter anderem von Torwart Thorsten Heck und Topspieler Florian Reichelt, überzeugten die Handballer aus dem Wonnegau von Beginn an. Die 6:0-Verteidigung um den „bärenstarken Sebastian Montino im Tor“, so Herbert, machte dem Spitzenreiter das Leben schwer. 25 Minuten dominierten die gut eingestellten TGOler die Oberliga-Reserve der SG Saulheim und erspielten sich eine 14:6-Führung. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit konnten die Gäste aufgrund einiger Unkonzentriertheiten noch einmal herankommen – Pausenstand: 16:9.

Nach dem Seitenwechsel fand die Herbert-Sieben, die bis zu diesem Zeitpunkt ohne Auswechslung agierte, wieder zurück in die Spur. Angeführt von Spielmacher Christian Kulaszewicz (5) lief der Ball wie am Schnürchen durch die Osthofener Angriffsreihen. Und zur Freude des Trainers wurden die Angriffe meist konsequent zu Ende gespielt und erfolgreich abgeschlossen. Saulheim fand dagegen kaum ein Durchkommen gegen den Osthofener Innenblock um Routinier Manuel Pfaff. „Wir haben den torgefährlichen Rückraum stets kontrolliert“, stellte Herbert zufrieden fest.

Osthofens Angriff war hingegen kaum zu halten. Insbesondere Tobias Aul (2) und Benedikt Beckerle (4) sorgten im zweiten Durchgang für viel Wirbel. Am Ende war für Herbert jedoch die Abwehrleistung entscheidend für den 32:19-Heimsieg: „Wir sind unter 20 Gegentoren geblieben, das sagt alles über die Abwehr- und Torhüterleistung.“

Veröffentlicht am 25.03.2014 von Carsten Eckelmann

Herren 1

Bericht Wochenblatt: Torfestival in der Wonnegau-Halle

Osthofen bezwingt GW Büdesheim 42:34 (20:13) / Am Sonntag wartet Saulheim 2

Torfestival in der Wonnegau-Halle

18. März 2014, 16:02 Uhr

Vergangenen Sonntag fuhren die Wonnegauer Handballer gegen die DJK Grün Weiß Bingen Büdesheim nach einem 42:34-Heimerfolg den nächsten Zweier ein. Trotz des Sieges aber zeigte sich Trainer Frank Herbert im Anschluss an die Begegnung nicht vollends zufrieden: "Die Rückwärtsbewegung und das Abwehrverhalten war gegen Ende des Spiels von meiner Truppe unzureichend. 34 Gegentore sind einfach zu viel."

Osthofen - Die Hausherren mussten zu Spielbeginn verletzungsbedingt auf Florian Sturm und Lucas Pfaff verzichten. Daniel Strack, beruflich verhindert, konnte sein Team ebenso wenig unterstützen. Und dennoch entwickelte sich eine zunächst recht eindeutige Angelegenheit. Mit einer 3:2:1-Abwehr setzte sich Osthofen über 6:5, 10:5 bis auf 15:7 ab.

Wenngleich spielerisch alles nach Plan zu laufen schien, musste Trainer Herbert bereits nach etwa einer viertel Stunde Spitzenspieler Florian Reichelt aufgrund einer Verletzung aus der Partie nehmen. "Das war bitter für uns", kommentierte der Trainer kurz und knapp. Büdesheim, von Anbeginn in der Rolle der Underdog, zeigte sich kämpferisch und spielte couragiert weiter mit. Der Einsatz lohnte sich jedenfalls, denn Fehler im TGO-Abschluss wurden zu Tempogegenstößen genutzt, weswegen sich die Hausherren nicht deutlicher absetzen konnten.

Herbert stellte seine Truppe Mitte der ersten Halbzeit auf eine 6:0 Abwehr um, die anschließend wesentlich kompakter wirkte. Routinier Thorsten Heck zeigte einmal mehr seine Klasse im Tor. Er hatte wesentlichen Anteil daran, dass die Wonnegauer Handballer einen recht komfortablen Sieben-Tor-Vorsprung (20:13) mit in die Pause nehmen konnten. Im zweiten Durchgang nahmen die Gäste Orintas Klimavicius und Christian Kulaszewicz in die Zange und spielten mit Manndeckung gegen die beiden.

"Diese Situation aber haben wir ganz gut gelöst", sagte Herbert. Von wesentlich größerer Tragweite aber war in der 40. Spielminute der Ausfall von Thorsten Heck, der nach einem Kopftreffer aus dem Spiel genommen werden musste. Für ihn kam Sebastian Montino, der sich gut einfügte. "In den letzten 15 Minuten wurde Sebastian von seinen Vorderleuten völlig im Stich gelassen", zeigte sich Herbert enttäuscht.

Dennoch gelang es, die Führung weiter auszubauen. Der größte Vorsprung betrug beim Stande von 33:19 satte 14 Tore. Büdesheim aber steckte nach wie vor nicht auf und erzielte, wenngleich es bei reiner Ergebniskosmetik blieb, Tor um Tor. Endstand: 42:34.

"Ich bin mit der zweiten Hälfte überhaupt nicht zufrieden", resümierte Herbert. Man habe hier überhastet und teilweise unvorbereitet abgeschlossen. Dennoch gab es am Ende auch Worte des Lobes. "Mein Kompliment geht an Christian Kulaszewicz, Benedikt Beckerle und Eric Popple. Sie haben eine tolle Leistung gezeigt."

Am Sonntag geht die Punktejagd weiter. Die TGO empfängt mit der SG Saulheim 2 den nächsten Ligarivalen. Anwurf der Partie ist um 18 Uhr in der Wonnegauhalle.

TG-Osthofen:

Thorsten Heck/Sebastian Montino – Seymour Warzecha (1), Benedikt Beckerle (6), Tobias Aul (6), Manuel Pfaff, Patrick Bitsch (6), Christian Kulaszewicz (9/4), Florian Reichelt (3), Eric Popple (4), Orintas Klimavicius (7)

Veröffentlicht am 20.03.2014 von Carsten Eckelmann

Herren 2

Bericht WZ: „Aufgerüstete“ TGO-Zweite gewinnt

„Aufgerüstete“ TGO-Zweite gewinnt

OSTHOFEN - (wai). Trotz des deutlichen Heimsiegs gegen die TSG Ober-Hilbersheim bleiben die Handballer der TG Osthofen II weiter am Tabellenende der Verbandsliga, da der SSV Meisenheim ebenso einen Heimsieg feierte. Die HSG Worms II verlor dagegen beim HSC Ingelheim.

TG Osthofen II – TSG Ober-Hilbersheim 43:24 (17:9). – Während die Gäste stark ersatzgeschwächt antraten, hatte Osthofen Verstärkung aus der ersten Mannschaft an Bord. So zogen die Gastgeber rasch auf 6:0 davon. Das zwischenzeitliche 7:5 baute die TGO gleich wieder auf 10:5 aus, ehe es über 14:7 zum 17:9-Pausenstand kam. In der zweiten Halbzeit wurde es dann richtig deutlich, da die Hausherren viel wechseln konnten, während der TSG nach und nach die Kräfte ausgingen. Über 25:13 und 35:19 kam es zum deutlichen Endstand. „Ober-Hilbesheim gab sich nicht auf, hatte aber keine Chance, noch einmal ranzukommen. Das war mal wieder ein kleines Lichtzeichen der TGO im Abstiegskampf“, kommentierte Osthofens Trainer Wolfgang Schneider. Für die TGO trafen Ca. Müller (4/3), P. Weißbach (9/1), Kühling (9), Rack (6), Lohr (2), Ch. Müller (2), M. Mett (1), Beckerle (2) und Popple (7/1).

Veröffentlicht am 20.03.2014 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

Von Zweibrücken förmlich überrollt

Begrüßungszeremonie der Mannschaften

Chancenlos blieben am letzten Wochenende die Jungs der männlichen B-Jugend in ihrem Oberliga-Heimspiel gegen den SV Zweibrücken.

Die Gastgeber unterlagen dem Tabellenzweiten mit 15:33 (8:13). Dabei gelang es der Mannschaft um das Trainerteam Stefan Abè/ Edu Stitzel nur in den ersten 10 Minuten mitzuhalten ehe diese vom „Zweibrücker ICE“ förmlich überrollt wurden.

Wie kam es dazu ?

Nach dem 3:3 schloss man leider allzu überhastet ab, wodurch sich der Gegner schnell bis auf 4:10 absetzen konnte und zur Pause bereits mit 8:13 vorne lag.

Richtig deutlich wurde es dann in der zweiten Hälfte in der die TGO geschlagene acht Minuten auf ihr erstes Tor warten musste.

Zweibrücken war in der Zwischenzeit bereits bis auf 8:19 davongezogen, was sicherlich auch für eine gewisse Resignation auf Seiten des Gastgebers führte. Zu viele erfolglose Einzelaktionen, technische Fehler im Spielaufbau und mangelhafte Abwehrarbeit sorgten nun immer wieder für den einfachen Ballgewinn des Gegners und eröffnete diesem die Möglichkeit schnell vorgetragener und erfolgreich abgeschlossener Tempogegenstöße. So trennte man sich letztendlich mit einer aus Sicht der TGO enttäuschenden Leistung und daraus resultierend deutlichen 15:33 Klatsche vom Gegner aus dem Saarland.

Für die TGO im Einsatz waren: Patrick Quickert (Tor), Fabian Hack, Lars Hecke, Oliver Hiegele, Timo Hochgesand, Jan Keller, Jan Scherer, Kai Serbin, Luca Steinführer, Martin Winter, deren Trainerteam Stefan Abè und Edu Stitzel sowie Mannschaftsbetreuerin Jutta Winter.

Im nächsten Spiel am 29.03.14/ 17:00 Uhr wird die TGO auswärts beim VTV Mundenheim antreten. Nach zuletzt zwei Niederlagen und dem schmerzhaften Unentschieden in Kirchberg, wäre es für das Oberligateam langsam an der Zeit, wieder etwas Zählbares aufs Punktekonto zu bringen. In Mundenheim wird man allerdings nur mit vollem Einsatz und deutlich verbesserter Chancenverwertung bestehen können. Wird es in dieser Begegnung endlich zur ersehnten Wende kommen - „Schaun mer mal“.

Veröffentlicht am 19.03.2014 von Oliver Hack

Damen 1

Bericht WZ: Kantersieg der TG Osthofen

Frauen-Handball: Kantersieg der TG Osthofen

OSTHOFEN - (fst). „Das hat sich Büdesheim wohl etwas anders vorgestellt“, sagte Spielertrainerin Maria Diemer nach dem Rheinhessenligaduell ihrer TG Osthofen gegen den Tabellenvorletzten GW Büdesheim. Mit 43:15 (22:5) deklassierten die TGOlerinnen die völlig überforderten Gäste, die zu keinem Zeitpunkt mit dem Tempo der Wonnegauerinnen mithalten konnten.

Gleich zehn ihrer insgesamt 14 Treffer erzielte Mona Schmitt per Tempogegenstoß und präsentierte sich, wie ihre Mannschaftskollegin Kristina Graf (10), in Torlaune. Alleine die Vielzahl an Kontertoren hätte ausgereicht, um Büdesheim mit einer deutlichen Niederlage aus der Wonnegauhalle zu verabschieden. Da aber auch das Kombinationsspiel der Osthofenerinnen lief, wurde es für die Gäste bereits in Halbzeit eins ganz bitter. Von der ersten Minute an sorgte nahezu jede Angriffswelle der TGOlerinnen für einen Einschlag im Büdesheimer Tor. Bereits zur Halbzeit lagen die Gastgeberinnen deshalb mit 22:5 uneinholbar in Führung.

Und auch in Halbzeit zwei hielten die TGOlerinnen das Tempo hoch: Immer wieder verlor Büdesheim den Ball im Angriff, was Osthofen umgehend bestrafte. Erst kurz vor Ende der Partie sorgten Pfosten und Latte dafür, dass die Zahl an Gegentoren für Büdesheim nicht noch größer wurde. So konnte die 50-Tore-Marke nicht geknackt werden – 43:15 der Endstand. Maria Diemer lobte: „Wir haben wirklich bis zum Schluss durchgezogen.“

Veröffentlicht am 18.03.2014 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

Wieder nur ein Punkt

Traineransprache vor Beginn der Begegnung

Wie schon im Hinspiel musste sich die männliche B-Jugend bei der JSG Kirchberg/ Gösenroth/ Laufersweiler mit einer aus Sicht der TGO enttäuschenden Punkteteilung begnügen.

Hier in aller Kürze wie es dazu kam:

Zunächst wechselte in Halbzeit eins bis zum Spielstand von 5:6 ständig die Führung. Erst dann gelang es der TGO sich vorübergehend bis auf zwei Tore abzusetzen, ehe dann der Vorsprung jedoch nicht ausgebaut, sondern bis zu einem Halbzeitstand von 12:12 dahinschmolz.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging der Gegner aus Kirchberg kurz mit 13:12 in Führung, ehe die TGO konterte, ab dann fortan die Führung übernahm und phasenweise bis auf eine vier Tore Differenz ausbaute. Leider schaffte dieser Vorsprung nicht die nötige Sicherheit und so gelang es dem Gegner aus dem Hunsrück Tor um Tor aufzuholen und wenige Sekunden vor Ende der Partie bis auf einen Spielstand von 24:25 heranzukommen.

Durch einen direkten Freiwurf nach der Schlusssirene, der durch den Abwehrblock noch unglücklich abgefälscht und seinen Weg ins Tor fand, kamen die Gastgeber letztendlich noch zu einem 25:25 Unentschieden.

Den sonnigen Hunsrück besuchten: Patrick Quickert (Tor), Ansgar Bachmann, Fabian Hack, Lars Hecke, Oliver Hiegele, Jan Keller, Jan Scherer, Kai Serbin, Luca Steinführer, Martin Winter, Trainer Stefan Abè, Betreuerin Jutta Winter und die elterliche Fangemeinde.

Nun gilt es das Team wieder aufzurichten, bevor man dann am kommenden Samstag den 15.03.14/ 18.00 Uhr in der heimischen Wonnegauhalle auf den SV 64 Zweibrücken trifft.

Auch zu dieser Begegnung würden sich die Jungs der TGO wieder über eine rege Publikumsteilnahme und entsprechende Unterstützung freuen. Für das leibliche Wohl ist wie gewohnt durch unser Bewirtungsteam gesorgt.

Veröffentlicht am 13.03.2014 von Oliver Hack

B2-Jugend männlich

Ungefährdeter 36:21 Heimsieg gegen den HSC Ingelheim

Jan Libel für die TGO mC1-Jugend (Foto: Mirco Metzler/Die Knipser)

Am Sonntag, den 09.03.2014 konnte die TGO mC1-Jugend in ihrem letzten Heimspiel der Saison 2013/2014 einen deutlichen und nie gefährdeten 36:21 Sieg gegen den HSC Ingelheim erzielen und sich somit weiter den zweiten Tabellenplatz der Rheinhessenliga sichern, wobei man nach einem guten Anfang wieder einmal zu schnell die Zügel schleifen ließ.

Die TGO Jungs wollten gegenüber dem Hinspiel vor 14 Tagen in dem es doch lange ausgeglichen verlief zeigen, dass sie in der Lage sind eine andere Leistung abzurufen. Und so startet man auch direkt aus einer stabilen Abwehr mit schnellen Konterhandball, so dass der HSC schon nach gut 10 Minuten beim Stand von 11:2 die erste Auszeit nehmen musste. Nach dieser war es jedoch nicht die Umstellung des Ingelheimer Spiels, sondern eher das leichtsinnige Abwehrverhalten und die jetzt wieder abnehmende Chancenauswertung die Ingelheim mit einem für sie erträglichen 17:9 in die Halbzeit gehen ließ.

Auch im zweiten Durchgang spielte man leider weiterhin sehr wechselhaft. Teilweise perfekt vorgetragene Konter und sauber ausgespielte Auslösehandlungen, zum anderen unnötige technische Fehler, leichte Ballverluste und etliche ungenutzte Torchancen. Leider ruhte man sich auch in diesem Spiel wieder einmal zu früh auf den Lorbeeren der ersten 15 Minuten aus und lies den "Killerinstinkt" über 50 Minuten vermissen, so dass Ingelheim am Ende mit dem 36:21 gut bedient war.

In den jetzt noch verbleibenden 3 Auswärtsspiele bis zum Saisonende müssen die TGO Jungs noch gegen den Tabellendritten HSV Alzey und vierten SG TSG/DJK Mz-Bretzenheim antreten, gegen die man über 50 Minuten eine durchgehend starke Leistung abrufen sollte, um nicht doch noch die Vizemeisterschaft zu verspielen!

Für die TGO mC1-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Yannick Volk (1), Philipp Weber (2), Lukas Klimavicius (10), Tim Kratz (5), Jan Libel (9), Malte von Moltke (1), Jonas Quenzer, Patrick Wilhelm (1), Silas Höfler (7), Tim Bahr

Veröffentlicht am 11.03.2014 von Mirko Höfler

Allgemein

Nächste Hürde gemeistert

Nach der vorrangegangenen ersten Saisonniederlage gegen den Tabellendritten Büdesheim am 16.02. und dem 21:16 Sieg gegen den Mitfavoriten Boudenheim II eine Woche später, fuhr die weibliche B-Jugend am Samstag, den 08.03.2014 zum Tabellensechsten nach Alzey. Trotz der klaren Tabellenverhältnisse zählt das Team zu den schwereren Gegnern, kam man im Hinspiel doch über ein unglückliches Unentschieden in eigener Halle nicht hinaus. So ging man mit dem nötigen Respekt an das Spiel, war jedoch motiviert, die zwei wichtigen Punkte im Kampf um die Rheinhessenmeisterschaft mit nach Hause zu nehmen. Doch wie schon so oft in der laufenden Saison fand man nicht richtig ins Spiel und ließ zu Beginn viele Chancen gegen den insgesamt schwach spielenden HSV liegen, sodass in der ersten Halbzeit fast stetig eine ausgeglichene Toranzahl an der Anzeigetafel zu sehen war. Eine Auszeit vier Minuten vor der Pause brachte dann den gewollten Effekt: Osthofen erwachte aus dem Tiefschlaf und spielte den Handball, der ihnen den bisherigen Spitzenplatz der Liga beschert hatte und so ging man mit einer 10:7-Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel trumpfte man weiter auf und bot den vielen mitgereisten Zuschauern schöne Kreisanspiele, Sperren, Einläufer und daraus resultierende Tore. Die teilweise lustlos agierenden Alzeyer hatten in dieser Phase weder im Angriff noch in der offensiv stehenden Abwehr etwas entgegenzubringen und das Spiel wurde zunehmend einseitiger. Innerhalb von nur 20 Minuten hatte man den 7:7-Zwischenstand in eine 8:20-Führung 10 Minuten vor Ende umgewandelt, woran auch die Torhüterinnen durch viele gehaltene Bälle (darunter 5 7-Meter und einige Tempogegenstöße) wesentliche Anteile hatten. Die 12-Tore Führung nutzen die Trainer, um noch einmal komplett durchzuwechseln, um jeder Spielerin Spielanteile gewähren zu können, was Alzey veranlasste, in den letzten Minuten Ergebniskosmetik zu betreiben, was von ihnen prompt als „Konditionsschwäche“ auf Osthofener Seite interpretiert wurde. Am Ende behielt Osthofen mit 12:20 die Oberhand und der Alzeyer Spielbericht ist ein Schönreden und eine Rechtfertigung der Niederlage (Mitschuld hat selbstverständlich immer der Schiedsrichter?!), die sicher hätte höher ausfallen können, wenn man die erste Halbzeit cleverer gespielt hätte.

Nichtsdestotrotz ein gelungener Auftritt der weiblichen B-Jugend, der nun in den noch ausstehenden 2 Spielen gegen den Tabellenvorletzten ein Sieg reicht, um die Meisterschaft perfekt zu machen. Los geht’s am 23.03. um 11:45 Uhr in Sprendlingen und das letzte Saisonspiel findet leider erst nach 7 Wochen Pause (!!) am 11.05. um 16:20 Uhr in Osthofen statt. Über reichlich Unterstützung wie in den letzten Spielen freuen wir uns natürlich, und auch darauf, dass Laura Klamta und Eva Horn nach ihren langen Verletzungspausen zum Saisonabschluss nochmal auflaufen werden.

Die zwei Punkte aus Alzey entführten: Annika Graßer & Mai Sané (im Tor), Alina Jungkenn, Nora Craemer, Hannah Kranendonck, Laura Reichert, Janina Bott, Lena Horn, Ann-Christin Knierim, Luisa Osadschy, Katharina Kratz und Alina Kratz

Auf der Bank fieberten mit: Ritchie, Zelle, Hecker und Nina

Geschrieben von Laura Reichert

Veröffentlicht am 10.03.2014 von Nina Heck

B1-Jugend männlich

Zwei Spiele, null Punkte.

Ein sportlich wenig erfolgreiches Wochenende haben die B-Jugend-Handballer der TG Osthofen in der Oberliga hinter sich. Etwas enttäuschend verloren sie zunächst das Nachholspiel beim HVR-Konkurrenten HSC Ingelheim, ehe es zwei Tage später beim Tabellenzweiten Turnerschaft Bendorf ebenfalls nichts zu holen gab.

Ein besonderer Dank gilt Silas Höfler, Lukas Klimavicius, Philipp Weber und Jan Libel von der C-Jugend welche sich abermals bereiterklärten im verletzungsbedingt stark gebeutelten Kader der B-Jugend auszuhelfen und die Jungs um Trainer Edu Stitzel (der in beiden Spielen den beruflich verhinderten Coach Stefan Abè vertrat) zu unterstützen.

HSC Ingelheim – TG Osthofen 26:23 (12:8):

Hauptursache der Niederlage war neben der mangelnden Chancenverwertung (ganze 21 Fehlwürfe) auch die Tatsache, dass es der TGO nicht gelang, die beiden Ingelheimer Haupttorschützen Walb und Bullerjan unter Kontrolle zu bringen. Dies führte dazu, dass das Duo demnach 20 der 26 Ingelheimer Treffer erzielte. Trotz der 12:8 Halbzeitführung schaffte es die TGO durch eine Manndeckung in Hälfte zwei, zwar noch einmal bis auf 18:19 heranzukommen, zur Wende reichte es aber nicht mehr. Ingelheim setzte sich postwendend wieder auf 24:19 ab und nahm erfolgreich Revanche für das verlorene Derby der Hinrunde.

Die Farben der TGO vertraten: Patrick Quickert (Tor), Ansgar Bachmann, Luca Steinführer, Fabian Hack, Lars Hecke, Silas Höfler, Jan Keller, Lukas Klimavicius, Jan Scherer, Kai Serbin, Philipp Weber, Martin Winter und deren Trainer Edu Stitzel.

TS Bendorf – TG Osthofen 30:23 (16:12):

Auch im fernen Bendorf gab es für die Jungs der männlichen B-Jugend gegen einen körperlich überlegenen Gegner nichts zu holen.

Zunächst hielt die TGO bis zu einem Spielstand von 9:8 recht erfolgreich dagegen, ehe ihr eine Reihe technischer Fehler unterlief und die Gastgeber sich bis zum Seitenwechsel auf 16:12 absetzten konnten. In der zweiten Hälfte bemühte man sich abermals den Abstand zu verkürzen, doch Bendorf kam immer wieder zu einfachen Gegenstoßtoren. So mussten die Spieler nach Abpfiff der Partie die Heimreise mit einer doch recht deutlichen 30:23 Niederlage antreten.

Für die TGO im Einsatz waren: Patrick Quickert (Tor), Ansgar Bachmann, Luca Steinführer, Fabian Hack, Lars Hecke, Jan Keller, Jan Libel, Jan Scherer, Kai Serbin, Martin Winter und deren Trainer Edu Stitzel.

Ausblick:

Am 9.03.14/ 15:00 Uhr trifft die TGO auswärts auf die JSG Kirchberg/Gösenroth/Laufersweiler. Im Hunsrück gilt es dem negativ Trend der beiden letzten Spiele ein Ende zu setzen. Aufgrund der nach wie vor angespannten Personalsituation mit Sicherheit keine leicht Aufgabe, kam es doch beim Aufeinandertreffen beider Mannschaften im Rahmen der Hinrunde bereits zu einer Punkteteilung (22:22).

Veröffentlicht am 06.03.2014 von Oliver Hack