TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Aktuelles

Dezember 2015
Allgemein

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

Der TGO Förderkreis Handball e.V. wünscht allen Mitgliedern, Spieler/innen, Trainer/innen, Betreuer/innen, Helfern, Fans und Sponsoren der TGO Handball e.V ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Veröffentlicht am 23.12.2015 von Carsten Eckelmann

Damen 1

Pokalsieger 2015/2016 TGO singt vom Europacup


TGO singt vom Europacup


Auf dem Weg zum Double: Der Rheinhessenliga-Tabellenführer TG Osthofen feiert den Sieg im Pokal-Finale.

FRAUEN-ENDSPIEL Rheinhessenligist schlägt überraschend SG Bretzenheim II 19:13

SAULHEIM - Eine faustdicke Überraschung hat es im rheinhessischen Pokalfinale der Frauen gegeben: Oberligist SG Bretzenheim II musste sich dem Rheinhessenliga-Spitzenreiter TG Osthofen 13:19 (8:10) geschlagen geben.

Schon eine Viertelstunde vor Spielende, als Mona Schmitt mit einem ihrer neun Tore, einem wuchtigen Wurf aus dem Rückraum ins Tor-Dreieck, zum 15:9 einnetzte, jubelte der TGO-Anhang, als wäre das Spiel bereits gewonnen. „Wir holen die Meisterschaft und den Europacup und den Pokal“, johlten die gut 50 Anhänger. Ganz so weit sind sie in Osthofen zwar noch nicht, der Auftritt gegen die „Ischn“ II war aber ein deutlicher Fingerzeig zumindest Richtung „Double“. Auch wenn die Mainzerinnen keine 24 Stunden nach ihrem Auswärtsspiel in der Oberliga offenkundig nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren, während der Underdog ausgeruht in die Partie gegangen war.

„Wir spielen in der Rheinhessenliga eine überragende Runde und haben von Anfang an gesagt, dass wir den Pokal als Bonbon ansehen“, sagt Osthofen-Trainer Frank Zimmermann. „Wir waren krasser Außenseiter, haben dem Gegner aber mehr und mehr den Schneid abgekauft. Ich bin richtig stolz auf die Truppe.“ Die hatte die Partie sichtbar ernst genommen, ging beherzt zu Werke und legte die Bretzenheimerinnen mit einer offensiven Deckungsvariante regelrecht an die Kette. „Die Top-Abwehrleistung war der Schlüssel zum Erfolg“, betont Zimmermann.

Schon bei einer Auszeit eineinhalb Minuten vor Spielende klang es im Mannschaftskreis der TGO-Truppe eher nach Jubel als nach Anfeuerung. Und als Marlene Klein als Erste den Pokal in die Höhe stemmte, war klar: Das Finale war für die TGO kein reines Pflichtprogramm. „Ich denke, es war ein würdiger Rahmen“, blickt Zimmermann auf die gut 120 Zuschauer starke Kulisse in Saulheim sowie den eigenen, lautstarken Anhang.

Damit im DHB-Pokal

„Viel Glück in der DHB-Pokal-Hauptrunde“, wünschte Klaus Kuhn, Präsident des Handballverbandes Rheinhessen, den Siegerinnen. „Wir spielen auf jeden Fall, wir wagen es“, kündigt Zimmermann an.

 

BRETZENHEIM II – OSTHOFEN 13:19 (8:10)
SG Bretzenheim: Schlesinger, Büßer; Weber, Lampert, Beismann, Lindner (2), Klump, Spreda (2/1), Nürenberg (2), Dold (3), Müller (3/1), Flebbe, Weissmann (1), Altmeyer.

TG Osthofen: Penzes, Selig; Gallei (1), Schmitt (9/2), Blankenstein, Schnaubelt (3), Knierim, S. Graf, Kühn (1), Ripp (1), Klein, K. Graf (4), Weick, Bott.

Veröffentlicht am 23.12.2015 von Carsten Eckelmann

A-Jugend männlich

Auch im letzten Spiel des Jahres 2015 erfolgreich

Abermals ein starker Rückhalt im Tor der TGO - Patrick Quickert

Im letzten Spiel des Jahres 2015 feierte die männliche A-Jugend gegen die JSG Mz-Bretzenheim einen deutlichen 35:27 (16:13) Erfolg.

Die Jungs der TGO begannen recht zielstrebig und setzten sich schnell mit 6:3 (11.) ab. Dann sorgten jedoch einige technische Fehler in deren Angriffsspiel und Nachlässigkeiten im Abwehrbereich dafür, dass der Gegner wieder auf Augenhöhe herankam und beim Spielstand von 6:6 (14.) ausgleichen konnte.

Auch eine, konsequenterweise von Trainer Björn Scheuer eiligst genommene Auszeit, erbrachte zunächst nicht die erhoffte Wende. Immer wieder wechselten sich eine ein Tore Führung der Gäste mit dem Ausgleich des Gastgebers ab. Dass zu diesem Zeitpunkt das Spiel nicht kippte, war sicherlich auch der Verdienst von TGO-Keeper Patrick Quickert der ein übers andere Mal selbst freie Bälle der gegnerischen Angreifer gekonnt vereitelte.

Dann aber gelang der TGO endlich wieder der Zugriff auf Ball und Gegner was dazu führte, dass man über 10:9 und 11:9 wieder die Führung übernahm.

Ein von den Gästen demnach ebenfalls genutztes Team-Time-out, änderte an diesem Lauf der TGO nichts. Tor um Tor wurde seitens des Gastgebers erzielt, der Vorsprung auf 15:10 (25.) ausgebaut und die erste Halbzeit bei einem Spielstand vom 16:13 beendet.

Leider setzten sich auch mit Beginn des zweiten Spielabschnitts zunächst technische Fehler und oftmals erfolglos und unvorbereitete Einzelaktionen fort. Erst eine, in der 35. Spielminute von Trainer Björn Scheuer angeordnete Umstellung auf zwei Kreisläufer, brachte die TGO letztendlich klar auf die Siegesstraße.

Die nun gezwungenermaßen deutlich defensiv agierende Gästeabwehr, eröffnete dem Osthofener Rückraum nun erheblich bessere Möglichkeiten des erfolgreichen Torabschlusses. So setzte man sich schnell bis auf 21:16 (42.) ab. Auch durch die dann vom Gästecoach genommene Auszeit, ließ sich das Team der TGO nicht beirren. Sehenswerte Anspiele an die am Kreis agierenden Ansgar Bachmann und Tim Kratz wurden beiderseits erfolgreich in Tore umgemünzt und der Vorsprung auf 26:17 (47.) ausgebaut, was einer Vorentscheidung gleichkam.

Von nun an verwaltete der Gastgeber nur noch das Spielgeschehen, was dazu führte, dass sich nach einem zwischenzeitlichen Spielstand von 29:20 (51.) und 32:24 (56.) beide Mannschaften beim Endstand von 35:27 sportlich fair mit dem üblichen Handschlag und Glückwunsch voneinander verabschiedeten.

Für die TGO kämpften und siegten: Patrick Quickert (Tor), Ansgar Bachmann, Lars Hecke, Silas Höfler, Jan Keller, Tim Kratz, Martin Winter, Jan Scherer, Kai Serbin, Luca Steinführer, Trainerteam Björn Scheuer/ Wolfgang „Wolle“ Schneider sowie Betreuerin Jutta Winter.

Zur nächsten Begegnung am Sonntag den 10.01.2016/ 15:00 Uhr wird die Mannschaft ins 106 km entfernte Rhaunen reisen, wo man auf die JSG Hunsrück, den aktuell Tabellen 6. trifft.

Das Team der männlichen A-Jugend möchte sich an dieser Stelle bei allen Zuschauern, Fans, Helfern, Gönnern und vor allem natürlich bei den Jungs der männlichen B-Jugend für die tolle Unterstützung in diesem Jahr bedanken und wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016 !

Veröffentlicht am 20.12.2015 von Oliver Hack

Damen 2

TGO Damen II: Deutlicher Sieg gegen Nieder - Olm I 29:19

TGO Damen II:

Deutlicher Sieg gegen Nieder - Olm I 29:19

Am Sonntag 13.12.2015 war die Mannschaft des TV Nieder-Olm zu Gast. Die junge TGO-Truppe war in der ersten Hälfte spielerisch das bessere Team und baute den Vorsprung nach und nach aus.
Allein die schlechte Chancenauswertung war zu bemängeln. So stand es zur Pause 16:8. In der zweiten Hälfte wurden leider immer noch zu viele freie Abschlüsse vergeben. Trotzdem war der Sieg zu keiner Zeit gefährdet. Jedoch verschlief die Mannschaft, die Möglichkeit, mehr aus diesem Spiel heraus zu holen. Letztendlich konnte man sich mit einem 29:19 Erfolg von den Zuschauern in der Wonnegauhalle verabschieden.

Die Mannschaft und das Trainerteam wünscht allen ein frohes Weinhnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2016.

Das Trainerteam

Veröffentlicht am 17.12.2015 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

TGO mB-Jugend ärgert Tabellenführer und erkämpft sich ein 27:27 in Simmern

Jan Libel für die TGO mB-Jugend

Am Sonntag, den 13.12.2015 konnte die TGO mB-Jugend nach einer starken kämpferischen Leistung im zweiten Durchgang mit einem 27:27 in letzter Sekunde einen Punkt beim aktuellen Tabellenführer der Oberliga RPS HSG Kastellaun/Simmern entführen.

Es war klar das man gegenüber den letzten Spielen eine Leistungssteigerung bringen musste, wollte man nicht wieder unter die Räder kommen. Doch in der Anfangsphase zeigte die HSG warum sie an der Spitze steht und ging schnell mit 5:1 in Führung. Eine Umstellung auf Manndeckung gegen den spielstarken DHB Auswahlspieler Laszlo Gilanyi auf der Mitte fruchtete. Die TGO kämpfte sich wieder auf 10:9 heran. Simmern nutzte allerdings eine erneute Schwächephase um in kürzester Zeit auf 16:10 zur Pause wegzuziehen.

Der Mannschaft war bewusst das hier mehr drin war und das man vor allem in der Abwehr zulegen musste. Die TGO kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte beim 20:18 wieder auf 2 Tore verkürzen. Das Spiel blieb nun ausgeglichen, doch Simmer hielt den Vorsprung von zwei bis drei Tore. Unsere Jungs steckten nicht auf und spielten mit toller Moral weiter. 12 Sekunden vor Schluss gelang der TGO beim 27:26 für Simmern eine entscheidende Balleroberung in der Abwehr. Auszeit! Die TGO Bank nahm den Torhüter raus und brachte einen 7.ten Feldspieler, um mit 2 Kreisläufer eine Überzahl in den verbleibenden Sekunden heraus zu Spielen. Anpfiff - langer Pass und die erste Chance am freien Kreis die der HSG Torwart allerdings parierte. Doch die TGO blieb im Ballbesitz und konnte erneut eine Chance generieren - letzte Sekunde - Abwehr im Kreis - 7m! Welch ein Nervenkrimi, der entscheidende 7m, doch Lukas haut das Ding einfach rein und die TGO Jungs konnten sich beim 27:27 über den gewonnen Auswärtspunkt beim Tabellenführer freuen.

Obwohl man auch in diesem Spiel wieder die Schwächephasen der letzten Spiele sah, die man sich in dieser Klasse einfach nicht erlauben darf, war es eine tolle kämpferische Leistung auf der die Mannschaft für die Rückrunde aufbauen sollte. Jetzt gilt es erste einmal zu regenerieren und nach einer wohl verdienten Weihnachtspause mit positiven Schwung in die Rückrunde zu starten.

In diesem Sinne wünscht die TGO mB-Jugend allen Eltern, Freunden und Fans ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Für die TGO mB-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Marcel Ortigosa (TW), Niklas Ahl (1), Matthias Nachtsheim, Max Emde (1), Philipp Weber (2), Jan-Mika Geißler (2), Lukas Klimavicius (9), Tim Kratz (1), Jan Libel (4), Malte von Moltke (1), Silas Höfler (4), Constantin Hammer (2)

Veröffentlicht am 16.12.2015 von Mirko Höfler

A-Jugend männlich

„Weiße Weste“ hat ersten Fleck bekommen

Die Mannschaften machen sich bereit

Die mA-Jugend unterlag am vergangenen Sonntag mit 22:21 (9:11) beim SSV Meisenheim. Im Vorfeld war bereits bekannt, dass das Spiel im Paul-Schneider-Gymnasium keine leichte Aufgabe werden würde. Nicht nur der Gegner, welcher unbedingt den Anschluss an die Spitze halten wollte, sondern auch das harzfreie Spielgerät stellte für die Jungs der TGO eine große Herausforderung dar.

Beide Oberligisten lieferten sich von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. Solide Abwehrleistungen und zwei prächtig aufgelegte Torhüter auf beiden Seiten, sorgten dafür, dass nach 10 Spielminuten lediglich zwei Treffer je Mannschaft erzielt wurden.

Vorübergehend gelang es dann aber der TGO, den Rückraum des Gastgebers effektiver am Torerfolg zu hindern, über 5:6, 6:9 und 7:11 in Führung zu gehen und letztendlich beim Spielstand von 9:11 die Seiten zu wechseln.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verlor das Team um Trainer Björn Scheuer leider zunächst etwas den Faden. Im Angriffsspiel wurde phasenweise zu überhastet abgeschlossen bzw. wurde es erfolglos mit der berühmten „Brechstange“ versucht.

Freie Torchancen und Strafwürfe wurden nicht erfolgreich verwertet, was konsequenterweise dazu führte, dass es dem Gastgeber gelang, zum 12:12 auszugleichen.

Von ihren Fans lautstark unterstützt, nutzten die Meisenheimer ihren Heimvorteil und konnten somit beim Stand von 14:13 erstmals wieder in Führung gehen. Von nun an wechselte sich ständig ein Ein- bzw. Zwei Tore-Vorsprung der Gastgeber, mit dem Ausgleich der Gastmannschaft ab.

In der letzten Spielminute kam es dann beim Spielstand von 21:21 zum berühmten „Showdown“: Einen zweifelhaften 7-Meter verwandelt der SSV zum 22:21, der nachfolgende Angriff der TGO kann vom gegnerischen Abwehrblock erfolgreich abgewehrt werden.

Letztendlich trennten sich nach einer beider seitens umkämpften Partie zwei, über weite Strecken ebenbürtige Mannschaften. Man darf demnach auf das am 9.04.16 stattfindende Rückspiel in der heimischen Wonnegauhalle gespannt sein.

Für die TGO im Einsatz waren: Patrick Quickert (Tor), Nico Karapanagiotidis (Tor), Ansgar Bachmann, Lars Hecke, Jan Keller, Jan Libel, Sascha Magura, Martin Winter, Jan Scherer, Kai Serbin, Luca Steinführer, Trainer Björn Scheuer sowie Betreuerin Jutta Winter.

„Meine Jungs waren heute einfach platt. Die physischen Belastungen der letzten Wochen haben bei einigen Spielern deutliche Spuren hinterlassen. Demnach gilt es die nächsten Tage zur Regeneration zu nutzen, bevor wir am Samstag den 12.12.15/ 19.00 Uhr in heimischer Wonnegauhalle auf die SG TSG/DJK Mz-Bretzenheim treffen. Gegen den Mitaufsteiger der zurückliegenden Rheinhessenliga-Saison möchten die Jungs ihrem Publikum wieder eine gute Leistung zeigen und in die Erfolgsspur zurückkehren“ resümiert Coach Björn Scheuer nach dem Spiel.

Also liebe Handballfans und Anhänger der TGO,                                                                                        auch zu ihrem vorerst letzten Heimspiel diesen Jahres würden sich die Jungs der A-Jugend wieder über eine rege Publikumsteilnahme freuen.

Veröffentlicht am 10.12.2015 von Oliver Hack

D-Jugend männlich

Danke für die Neuen Trikots....

TGO mD-Jugend 2015/16 sagt Danke!

Anlässlich ihres Jubiläums stattet die Sprachschule English for Friendz in Osthofen (www.english-for-friendz.de) die männliche D-Jugend der TGO pünktlich zum Weihnachtsfest mit neuen Trikots aus.
Seit 15 Jahren heißt es Englisch und Französisch lernen mit Ilse Oßwald in Osthofen. „Ich freue mich und bin auch etwas stolz, dass wir Kindern ab 4 Jahren, Teens und Jugendlichen nach unserer stressfreien, spielerischen Methode die Sprache näherbringen können“. Ihre Schüler besuchen die Kurse oft viele Jahre.
Die Verantwortlichen und die Spieler möchten auf diesem Wege zum Jubiläum gratulieren und sich recht herzlich bedanken.

Veröffentlicht am 09.12.2015 von Eduard Stitzel

A-Jugend männlich

Oberliga-Spitzenreiter setzt seinen Höhenflug fort

Ein starker Rückhalt im Tor der TGO - Nico Karapanagiotidis

Am Samstagabend haben die Jungs der männlichen A-Jugend im Heimspiel gegen HWE Homburg nicht nur ihre Spitzenposition in der Oberliga verteidigt, sondern auch weiter ausgebaut. Die Mannschaft um Trainer Björn Scheuer feierte in der heimischen Wonnegauhalle mit 30:22 Toren ihren achten Sieg in Folge, zur Halbzeit stand es 16:9.

Zum Spielverlauf:

Nach einer ersten, etwa 13 minütigen „Abtastphase“ konnte der Gast aus dem Saarland zunächst gut gegenhalten und das Spiel bis zum Stand von 5:5 offen gestalten.

Danach zog das Team der TGO das Tempo merklich an und setzte sich über 12:7 (22.) bis auf einen Halbzeitstand von 16:9 ab.

Zu Beginn von Halbzeit zwei dümpelte das Spiel zunächst etwas dahin. Fehlwürfe und technische Fehler auf beiden Seiten sorgten dafür, dass sich zunächst am Vorsprung der Gastgeber nicht viel änderte. Doch allmählich fanden die Jungs der TGO wieder etwas besser ins Spiel und erhöhten den Abstand über 26:19 (50.) und 29:20 (55.) bis zum letztlichen Endstand von 30:22.

Ihren Höhenflug setzten fort: Nico Karapanagiotidis (Tor), Patrick Quickert (Tor), Ansgar Bachmann, Silas Höfler, Jan Keller, Tim Kratz, Sascha Magura, Martin Winter, Jan Scherer, Kai Serbin, Luca Steinführer, Trainerteam Björn Scheuer/ Wolfgang „Wolle“ Schneider sowie Betreuerin Jutta Winter.

"Wir fahren am kommenden Sonntag als Tabellenerster nach Meisenheim und wollen auch von dort mit einer weißen Weste wieder nach Osthofen zurückkehren. Ich habe heute leider zu viele technische Fehler in unserem Angriffsspiel gesehen. Auch im Abwehrverhalten hat meine Mannschaft noch nicht ihr eigentliches Leistungsniveau gezeigt. Wollen wir in Meisenheim punkten, müssen wir uns diesbezüglich unbedingt steigern", prognostiziert Trainer Björn Scheuer nach dem Spiel.

Also liebe Fans der TGO,

die Jungs der A-Jugend würden sich freuen, wenn ihr euch auch am Sonntag/ 16.00 Uhr wieder möglichst zahlreich, im zugegeben fernen Meisenheim (Paul-Schneider-Gymnasium; Präses Held Str.1), einfinden würdet um das Team bei ihrem nächsten Topspiel zu unterstützen.

Veröffentlicht am 02.12.2015 von Oliver Hack

Damen 2

TGO Damen II – HSV Alzey II

TGO Damen II – HSV Alzey II

Am Samstag den 28.11.2015 um 18 Uhr empfingen die Damen II den direkten Tabellennachbarn aus der Volker Stadt, den HSV Alzey II. Die Ausgangslage war klar, dies sollte ein schweres Spiel werden, der HSV (9: 5 Punkte) lag nur mit einem Minuspunkt mehr in der Tabelle gleich hinter uns (10:4 Punkte).

Wie erwartet entwickelte sich das Spiel zu einer Abwehrschlacht bei dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Es ging hin und her und keine der beiden Mannschaften konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Beide Abwehrreihen kämpften verbissen mit aller Kraft um jeden Ballgewinn, so dass es zur Pause 13:14 für den HSV Alzey II stand.

In der Kabine wurden die Mädels noch einmal eingeschworen, es geht heute nur über den Kampf und den größeren Siegeswillen, und die Mannschaft begann die zweite Halbzeit mit dem Ehrgeiz der in der Pause beschworen wurde. Mitte der zweiten Halbzeit konnte man sich mit 2 Toren absetzen, jedoch verpasste man es, bei eigener Überzahl, den Siegeswillen der Alzeyer zu brechen, indem man den Vorteil des Überzahlspieles nutzt. Somit arbeitete sich Alzey wieder heran.

In dieser Phase wurden nochmals alle Reserven mobilisiert, dies auch wegen der tollen Unterstützung der zahlreich erschienenen Zuschauer und Fans. In den letzten 8 Minuten des Spiels war es dann soweit. Die TGO Mädels konnten sich einen 2 Tore Vorsprung erarbeiten und mit viel Engagement in der Abwehr (kein Gegentor wurde mehr zugelassen) konnte man diesen noch auf 4 Tore ausbauen zum Endstand von 25:21 für die TGO. Alles in allem ein gerechter Sieg bei dem der Gegner uns alles abverlangte und sich sehr teuer in der Wonnegauhalle verkauft hat.

Vielen Dank an alle Zuschauer und Fans für die tatkräftige Unterstützung. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 10:00 Uhr in Budenheim statt. Dies wird auch kein leichter Spaziergang werden, doch wenn uns unsere Fans weiter so unterstützen, werden wir auch diese Hürde nehmen.

Das Trainer Team

 

Veröffentlicht am 02.12.2015 von Carsten Eckelmann