TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Aktuelles

Februar 2015
A-Jugend männlich

It`s „Derbytime“ in der Wonnegauhalle

Am morgigen Samstag den 28.02.2015/ 19 Uhr trifft in der heimischen Wonnegauhalle mit der männliche A-Jugend der aktuelle Tabellenführer der Rheinhessenliga Gruppe 1 auf den Tabellenzweiten, die HSG Worms.
Die Jungs der TGO sollten entsprechend motiviert sein, hat man doch durch ein Remis beim letzten Aufeinandertreffen seinen bis dato einzigen Verlustpunkt gelassen.
Also liebe Handballfans und Anhänger der TGO, unter diesen Voraussetzungen kann man von einem spannenden Spiel ausgehen in dem sich unsere Jungs über eine rege Publikumsteilnahme freuen würden.
Für das leibliche Wohl ist wie gewohnt durch unser Bewirtungsteam gesorgt.

Veröffentlicht am 27.02.2015 von Oliver Hack

Handballzwerge

Großes Handballturnier der Minimannschaften am 28.02.2015

Großes Handballturnier der Minimannschaften in der Wonnegauhalle in Osthofen


Am Samstag den 28.02.2015 Uhr findet in der Wonnegauhalle in Osthofen zwischen 10.00 Uhr –
13.30 Uhr das inzwischen schon traditionelle "Handball Mini-Turnier" statt.
Beteiligt sind 12 Mannschaften aus Worms, Alzey und Saulheim.

Jeder der Kuchen- und Handballhungrig ist oder den Kleinsten beim heranführen an die Sportart
zuschauen möchte, ist herzlich willkommen.

Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns über möglichst viele junge und alte Zuschauer.

Veröffentlicht am 24.02.2015 von Carsten Eckelmann

Handballzwerge

Bericht NK:Junglöwen der TGO zeigten schon mal ihre Krallen

Junglöwen der TGO zeigten schon mal ihre Krallen

Mini-Mannschaft der TG Osthofen bei Turnier in Nieder-Olm

Die Mini-Mannschaft der TG Osthofen hat wieder mit einer Mix-Mannschaft, an einem stark besetzten Turnier in Nieder-Olm teilgenommen. Trotz einer enormen Steigerung zum letzten Turnier in Alzey, konnte leider noch kein Spiel gewonnen werden. Das erste Spiel gegen Sobernheim endete nach einer tollen Torausbeute von Anton Heth und Valentin Molter und einer starken kämpferischen Leistung von Luka Colaric 5:5 unentschieden. Im zweiten Spiel gegen die bärenstarken Bodenheimer erzielte das einzige Tor für die TGO Amelie Deibert. Auch die beiden Torhüter Kay Bartmann und David Eger zeigten eine tolle Leistung , sonst wäre die “Packung” noch höher geworden (Endstand 1:10). Die beiden Derbys gegen Wormatia Worms und SG Herrnsheim konnten nach einer tollen kämpferischer Leistung von Til Seemann, Miriam Faß, Marlon Ortigosa, Janette Antony, Niklas Sahre leider nicht gewonnen werden (Herrnsheim -TGO: 9:7 / Wormatia Worms – TGO: 10:5). So war die Freude doch sehr groß, als gegen die sehr stark spielenden Gastgeber, nach sehr guten Torhüterleistungen von Ines Faß und Tim Weber, trotz ständigen Rückstands, doch noch ein Unentschieden erzielt wurde. Jetzt gilt es nochmals in den nächsten Wochen fleißig zu trainieren. Damit die jungen Wonnegaulöwen am Samstag, dem 28. Februar, bei ihrem erstem Heimturnier in der Wonnegauhalle mit ihren Zuschauern im Rücken, die ersten Siege einfahren können.

Veröffentlicht am 24.02.2015 von Carsten Eckelmann

Herren 1

Bericht Wochenblatt: TG Osthofen siegt im kleinen Derby

44:29-Sieg gehen HSV Alzey / Spiel der HSG Worms gegen TV Nieder-Olm II abgesagt, Punkte gehen kampflos an Worms

TG Osthofen siegt im kleinen Derby

23. Februar 2015, 13:40 Uhr

Der TGO-Express rollt: Mit 44:29 (22:12) haben sich die Handballer aus dem Wonnegau im kleinen Derby gegen den HSV Alzey durchgesetzt und somit Rang eins in der Rheinhessenliga erfolgreich verteidigt.

Osthofen - Dabei hatte Osthofens Trainer Frank Herbert vor dem aktuellen Tabellenfünften mächtig Respekt. Denn der HSV bat seiner Mannschaft im Vorspiel bis zur letzten Sekunde mächtig Paroli. Im Rückspiel in Osthofen war der Alzeyer Widerstand jedoch bereits nach wenigen Minuten gebrochen.

Nachdem die TGO nach Anpfiff sage und schreibe vier Abspielfehler in Folge produzierte, fing sich die Herbert-Sieben schnell wieder und verhinderte einen klassischen Fehlerstart. Aus einem 0:2-Rückstand machten die TGOler binnen weniger Minuten eine 7:3-Führung (8.). Maßgeblichen Anteil an dem Osthofener Zwischenspurt hatte Rückraumspieler Florian Reichelt (8). Nach langer Leidenszeit kommt der hoch aufgeschossene und variabel einsetzbare Mann immer besser in Form und erzielte gegen Alzey in der Anfangsphase gleich fünf Treffer. Und weil sich auch seine Mannschaftskollegen äußerst treffsicher präsentierten, zogen die Gastgeber nach der Wende immer weiter davon.

Schlüssel zum Erfolg war erneut die kompakt agierende 6:0-Abwehr um Florian Reicht, Alexander Italo und Manu Pfaff im Innenblock. Die deutlich kleineren Alzeyer fanden kaum eine Lücke im Osthofener Deckungsverbund und mussten eine Menge riskieren, um zum Torerfolg zu kommen. Die riskanten Anspiele und unvorbereiteten Würfe der Handballer aus der Volkerstadt waren allerdings nur selten von Erfolg gekrönt. Deutlich gradliniger agierte die Herbert-Sieben: Im Gegenstoß und über den Kreis erzielten die TGOler immer wieder einfache Tore. Dementsprechend deutlich fiel bereits der Halbzeitstand aus: 22:12.

In Halbzeit zwei waren die Gäste aufgrund des deutlichen Rückstandes nur noch auf Schadensbegrenzung aus. Weil Osthofen aber auch im zweiten Durchgang konsequent in Angriff und Abwehr spielte, vergrößerten die Gastgeber ihren Vorsprung minütlich. Herbert nahm die Überlegenheit seiner Mannschaft zum Anlass, fleißig zu rotieren. Dem Spielfluss im Angriff und der Kompaktheit in der Abwehr taten die Wechsel jedoch keinerlei Abbruch.

Und auch die unkonventionelle Maßnahme des Coaches, den Zwei-Meter-Hünen Alexander Italo als vordersten Deckungsspieler einzusetzen, funktionierte. Alzey produzierte zahlreiche Fehler, die Osthofen konsequent bestrafte. Am Ende siegte die TGO deutlich mit 44:29, eine Überraschung, wie auch Trainer Frank Herbert nach Schlusspfiff gestand: "Ich bin erstaunt, dass wir das Spiel so deutlich gewonnen haben. Aber wir haben die Weichen früh auf Sieg gestellt."

 

TG Osthofen:

Seelig, Heck, Eusterholz (4), Pfaff (2), Klimavicius (6), Strack (2), Popple (6), Reichelt (8), Italo, Seitz, Gasz, Kulaszewicz (5), Vuletic (3), Aul (4), Sturm (4)

 

geschrieben/Florian Stenner

Veröffentlicht am 24.02.2015 von Carsten Eckelmann

Handballzwerge

Großes Dankeschön

Deibert Dental verleiht den Mini-Wonnegau-Löwen der TG Osthofen eine neues Outfit

Bedanken möchten sich die jüngsten der Wonnegaulöwen bei der Zahntechnikmeisterin und Inhaberin der Deibert Dental GmbH, Frau Deibert, für die gesponserten Trikots. Dadurch erscheint nicht nur das neue Zahntechniklabor, in der Herrnsheimer Hauptstr. 137 in Worms, im neuen Glanz, sondern auch die jüngsten aller aktiven Handballmannschaften der TG Osthofen.

Auf dem Foto Frau Y. Deibert (1. Person von links) und die Mini-Mannschaft der TG Osthofen.

Christian Heth

Veröffentlicht am 23.02.2015 von Nina Heck

B1-Jugend männlich

Knappe 25:27 Derby Niederlage gegen HSG Worms

Philipp Weber für die TGO mB-Jugend

Am Samstag, den 21.02.2015 musste sich die TGO mB-Jugend nach 48 Minuten in Führung und einer guten Leistung doch noch in den letzten Minuten im Derby gegen die HSG Worms mit 25:27 geschlagen geben.

Eigentlich wollte man Donnerstags das Spiel verlegen und war sich mit der HSG schon einig, da man 6 Grippe erkrankte Spieler zu ersetzen hatte, doch der Klassenleiter machte uns einen Strich durch die Rechnung, da man bis Freitag Abend nicht die ausreichende Anzahl an ärztlichen Attesten vorweisen konnte. (An dieser Stelle noch einmal ein recht herzliches Dankeschön für das Verständnis in der aktuellen Grippewellen Situation...)

Also mussten wir mit einer Grippe geplagten Mannschaft bei der HSG antreten. Jan, Silas und Philipp hatten die Woche krankheitsbedingt nicht Trainiert und Lukas, Patrick und Daniel-Jonah konnten erst gar nicht auflaufen. Trotzdem war man sich sicher, dass es in Worms etwas zu holen gibt. Die Jungs spielten locker auf und gingen nach einem anfänglichen abtasten mit 6:3 in Führung. Wir verpassten es leider gegen einen sehr stark haltenden Wormser Torhüter Timo Löcher unseren Vorsprung auszubauen und gingen dadurch nur mit einer 13:12 Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang wollte man nun den berüchtigten Sack zu machen und überraschte mit einer 4-1-1 Deckungsvariante gegen die sich die HSG schwer tat. So konnte man immer wieder mit 2-3 Tore in Führung gehen aber sich leider nicht endgültig absetzen. Nach der 25:22 Führung leisteten sich die TGO Jungs leider die einzige schwäche Phase im Spiel, vielleicht auch bedingt durch die schwindenden Kräfte und so nahm man in der 48ten Minute beim Spielstand von 25:24 eine Auszeit. „Ruhig das Spiel zu Ende spielen mit einem langen sicheren Angriff!“, doch leider verlief der folgende Angriff wieder erfolglos und viel zu kurz, Worms glich zum ersten Mal aus und konnte durch einen 5 Tore Lauf in den letzten 4 Minuten mit 25:27 doch noch glücklich gewinnen.

Ein B-Jugend Handballspiel dauert bekanntlich 50 Minuten, um so bitterer ist es wenn man 48 Minuten führt, als bessere Mannschaft auf der Platte steht und dann das Spiel in den letzten Minuten noch aus der Hand gibt. Doch das ist Handball und so müssen wir daraus für folgende Spiele lernen. Hoffen wir das unser Grippe Lazarett sich erholt, vor allem wenn wir am kommenden Samstag, den 28.02.15 um 17Uhr beim SSV Meisenheim schon wieder ohne Lukas antreten müssen, da er zur DHB Sichtung eingeladen wurde!

Für die TGO mB-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Marcel Ortigosa, Niklas Ahl (5), Yannick Volk (2), Felix Horn, Philipp Weber (2), Tim Kratz (3), Jan Libel (5), Malte von Moltke (5), Quenzer Jonas, Silas Höfler (2), Niklas Zapf (1)

Veröffentlicht am 23.02.2015 von Mirko Höfler

Herren 1

Bericht Wochenblatt: "Wir haben heute ein Ausrufezeichen gesetzt"

TGO gewinnt das Spitzenspiel gegen Budenheim mit 40:23 (20:10)

"Wir haben heute ein Ausrufezeichen gesetzt"

9. Februar 2015, 13:08 Uhr

"Die Abwehr war unglaublich stark. Vor dem Tor haben wir die Ruhe bewahrt und so einen Sieg geholt, der in dieser Höhe sicherlich nicht zu erwarten war", sagte der Trainer der TG Osthofen, Frank Herbert, mächtig stolz ob des beeindruckenden 40:23 (20:10)-Heimerfolgs seiner Mannschaft gegen die Sportfreunde Budenheim II.

Osthofen - Die junge Gästemannschaft reiste als Tabellendritter an, der die TGO im Hinspiel noch besiegen konnte. In der Wonnegauhalle hatte die Oberligareserve der Sportfreunde jedoch keine Chance, zu stark präsentierten sich die Gastgeber in Angriff und Abwehr.

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten stellte die Herbert-Sieben früh alle Weichen auf einen Heimsieg im Spitzenspiel der Rheinhessenliga. Schlüssel zum Sieg war dabei von Anfang an die Defensive. Der Innenblock der 6:0-Abwehr um Florian Reichelt (7) und Alexander Italo offenbarte kaum eine Lücke, die flinken Angreifer wie Alex Eusterholz (7) und Christian Kulaszewicz (6) bestraften die Budenheimer Ballverluste konsequent. Über 11:7 setzte sich die Herbert-Sieben bis zur Halbzeitpause auf 20:10 ab. Obwohl Budenheimer zahlreiche Defensivvarianten ausprobierte, bekamen die Gäste den TGO-Angriff nie in den Griff. Ob Manndeckung oder offensive 4:2-Deckung, Leo Vuletic (2) und Co präsentierten immer eine passende Antwort auf die Budenheimer Taktikkniffe.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Sportfreunde sogar zwischenzeitlich einen siebten Feldspieler ein, um die drohende Niederlage abzuwenden. Aber auch damit kamen die Gastgeber klar und zogen immer weiter davon. In der 59. Spielminute war es dann Florian Reichelt, der das viel umjubelte 40. Heimtor erzielte. Dass es sich dabei um einen Tempogegenstoß handelte, war keine Überraschung. In der Schlussviertelstunde liefen die Osthofener nämlich Konter um Konter. Die eigentlich so starken Budenheimer versuchten mit Anspielen an den Kreis zum Torerfolg zu kommen, scheiterten jedoch an der massierten TGO-Abwehr.

So siegten die Osthofener am Ende deutlich mit 40:23. Ein kleiner Schönheitsfleck war lediglich eine folgerichtige, aber mehr als überflüssige, rote Karte gegen TGO-Torhüter Thorsten Heck (29.) Dieser hatte sich zu einem Schubser gegen einen Budenheimer hinreißen lassen, welchen die Schiedsrichter richtigerweise mit Rot bedachten.

Können die TGOler ihre Form nun über die zweiwöchige Fastnachtspause hinweg konservieren, läuft im Aufstiegskampf (siehe Tabelle) alles auf ein alles entscheidendes Spiel zwischen Osthofen und Worms heraus. "Wir haben heute ein Ausrufezeichen gesetzt", meinte Frank Herbert mit Blick auf die restliche Saison.

TG Osthofen:

Heck, Seelig, Eusterholz (7), Gasz (2), Aul (1), Pfaff, Italo (1), Kulaszewicz (6), Zellmer (4), Seitz (1), Vuletic (2), Popple (1), Reichelt (7), Klimavicius (8)

 

Florian Stenner / Wochenblatt

Veröffentlicht am 09.02.2015 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

40:13 Kantersieg gegen HSC Ingelheim

Tim Kratz für die TGO mB-Jugend

Am Samstag, den 07.02.2015 konnte sich die TGO mB-Jugend mit einem überzeugenden 40:13 Kantersieg gegen den HSC Ingelheim nach zuletzt zwei verlorenen Spielen wieder rehabilitieren und ans vordere Tabellendrittel der Rheinhessenliga aufschließen.

Die Mannschaft wollte den Tabellenletzten HSC Ingelheim auf keinen Fall unterschätzen, die 2 Wochen zuvor den aktuellen Tabellenführer Nierstein in eigener Halle schlagen konnten. Vor allem in der Abwehr hatte man sich viel vorgenommen und so spielten die Jungs aus einer stabilen offensiven 3-2-1 mit viel Spielfreude effektiven Konterhandball. Nach 5:3 konnte man mit einem 8 Tore Lauf auf 13:3 davon ziehen. Über 18:4 lies man in der ersten Hälfte nur 6 Gegentreffer zu und ging mit einer 21:6 Führung in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang lies man nicht nach und erspielte sich über 25:6 gegen hilflos wirkende Ingelheimer ein 30:9 (Malte Cola). Am Ende konnte man überzeugend mit 40:13 (Silas Pizza) gewinnen.

Vor allem hervor zu heben ist die stabile offensive Abwehr mit vielen Ballgewinnen und zwei sehr gut parierenden Torhütern im Rücken, die insgesamt nur 13 Gegentore zu ließen, super so Jungs! Nach dem spielfreien Fastnachtswochenende gilt es nun am Samstag, den 21.02.2015 um 18:15Uhr in der Nikolaus-Dörr-Halle im Lokalderby gegen den Tabellennachbarn HSG Worms diese Leistung zu wiederholen.

Für die TGO mB-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Marcel Ortigosa, Niklas Ahl (3), Yannick Volk (5), Philipp Weber (2), Daniel Jonah Jungkenn (3), Lukas Klimavicius (7), Tim Kratz (6), Jan Libel (3), Malte von Moltke (6), Patrick Wilhelm (1), Silas Höfler (4)

Veröffentlicht am 08.02.2015 von Mirko Höfler

Herren 1

Bericht WZ: TG Osthofen gewinnt bei SG Saulheim II


Handball: TG Osthofen gewinnt bei SG Saulheim II

SAULHEIM - (fst). Als vermeintlich schwerstes Aufwärtsspiel der restlichen Rheinhessenliga-Saison hatte Osthofens Trainer Frank Herbert die Aufgabe bei der SG Saulheim II bezeichnet. Seine Mannschaft hat diese Hürde erfolgreich genommen – die TG Osthofen siegte am Sonntag mit 31:28 (15:11). Dabei musste die TGO mit Kapitän Manuel Pfaff und Youngster Eric Popple auf zwei wichtige Spieler im Innenblock verzichten, die normalerweise auch in der Offensive am Kreis für Betrieb sorgen.

Im Angriff wurden sie durch Tobias Aul (2) ersetzt. Im Innenblock agierten Alexander Italo und Florian Reichelt, wobei vor allem letzterer maßgeblichen Anteil am Sieg seiner Mannschaft hatte. Reichelt erzielte bemerkenswerte 16 Treffer, sieben davon per Strafwurf. Der Spieler des Spiels konnte den Fehlstart seiner Mannschaft allerdings nicht verhindern. Weil die Herbert-Sieben in der Abwehr zu Beginn unorganisiert war, legte Saulheim vor (1:4). Diesem Rückstand liefen die Gäste bis Mitte der ersten Halbzeit hinterher. „Wir haben uns von der sehr robusten Gangart der Gastgeber nicht beeindrucken lassen“, so Herbert, der mit der Einwechslung von Spielmacher Leo Vuletic (5) dann die richtige Maßnahme ergriff. Denn der ehemalige Saulheimer und seine Mannschaftskollegen legten in der Folge einen 8:0-Lauf hin. Dank dieses Zwischenspurts gingen die TGOler mit einer 15:11-Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte die TGO an die überzeugen Leistung der Schlussphase in Durchgang eins an und hielt Saulheim auf Distanz. Immer wieder netzte Florian Reichelt, der laut Herbert seine bisher beste Saisonleistung ablieferte. Erst als die Partie bereits entschieden war (31:24, 56.), schlich sich bei Osthofen der Schlendrian ein. Die Gastgeber betrieben Ergebniskosmetik. Nach dem 31:27-Sieg gab sich Herbert kämpferisch: „Wir bleiben damit wohl als einzige Mannschaft der HSG Worms auf den Fersen. Und die HSG muss noch zu uns!“

Veröffentlicht am 03.02.2015 von Carsten Eckelmann

Damen 1

Bericht WZ: Frauen der TG Osthofen gewinnen Spitzenspiel


Handball: Frauen der TG Osthofen gewinnen Spitzenspiel

BUDENHEIM - (fst). Kommt im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga doch noch einmal Spannung auf? Diese Frage heizten am Wochenende die Handballerinnen der TG Osthofen durch einen 17:16 (10:7)-Auswärtssieg beim Tabellenführer Sportfreunde Budenheim an. Damit beträgt der Rückstand auf Platz eins für die TGO nur noch zwei Punkte bei noch neun zu spielenden Partien. „Die Spielvorbereitung war ja alles andere als grandios, umso erstaunlicher ist es, was die Mannschaft am Sonntag geleistet hat“, freute sich TGO-Trainer Christian Mentges nach Abpfiff des umkämpften Topspiels, das mit der einen oder anderen blutigen Nase in beiden Reihen endete.

Denn beide Mannschaften waren sich von Anfang an der Bedeutung des Spieles bewusst und verteidigten mit harten Bandagen. Dementsprechend torarm war das Spitzenspiel über die gesamte Spieldauer. Lediglich in der Anfangsphase, als sich die Abwehrreihen noch nicht aufeinander eingestellt hatten, schlugen die Bälle im Minutentakt ein. Zum Ärger von Mentges jedoch zunächst auf der falschen Seite, Budenheim legte mit 3:1 vor. Osthofen stellte sich aber mit jeder Minute besser auf die Budenheimer 6:0-Deckung ein und verwandelte so den Rückstand in eine Führung. Über 5:5 setzte sich Osthofen auf 8:5 ab. Diesen Drei-Tore-Vorsprung verteidigten die Gäste in gewohnt offensiver Abwehrformation bis zur Pause (10:7).

Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich der Spitzenreiter jedoch wieder zurück und glich zum 13:13 aus. Bis in die entscheidende Schlussphase standen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber, was ich auch im Ergebnis ausdrückte. Als Osthofen dann kurz vor Schluss mit 17:16 in Führung ging, schickten die Sportfreunde eine siebte Feldspielerin ins Rennen. Die TGO-Abwehr um die stark haltende Jenny Penzes verteidigten aber den Vorsprung. „Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung haben wir letztlich Budenheim niedergerungen“, so Mentges zufrieden.

Veröffentlicht am 03.02.2015 von Carsten Eckelmann