TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Aktuelles

März 2015
Herren 1

Bericht WZ: TG Osthofen gewinnt ohne Glanz

Rheinhessenliga: TG Osthofen gewinnt ohne Glanz

Von Florian Stenner OSTHOFEN - Eine gelungene Generalprobe für das Rheinhessenliga-Derby gegen die HSG Worms sieht wahrlich anders aus. Gegen die SG Bretzenheim mühten sich die Handballer der TG Osthofen am Sonntagabend zu einem alles andere als überzeugenden 24:20 (14:10)-Heimsieg.

Während Osthofens Trainer Frank Herbert direkt nach Abpfiff in der Kabine verschwand, um seinen Ärger über die Leistung seiner Mannschaft Luft zu machen, fragten sich die Spieler, was da denn in den 60 Minuten schief gelaufen war. Auf der Gegenseite war die Überraschung ob des knappen Ergebnisses dagegen groß. Ein gefühlter Sieg war das für die Gäste aus Mainz, wie man an den zufriedenen Gesichtern ablesen konnte. Dass die TGO ihr Heimspiel nicht „wie gewohnt“ jenseits der 40-Tore-Marke beendete, lag genau an einer Person. SG-Torwart Florian Körber legte nämlich eine Glanzleistung hin und entschärfte mindestens 15 hundertprozentige Torchancen. Das sah auch Herbert so, der trotz kurzer Verschnaufpause wütend kommentierte: „Wir haben heute nicht gegen Bretzenheim gespielt, sondern gegen den Torwart.“ Sauer schob er nach: „Der Torabschluss war eine mittlere Katastrophe.“ So war das einzig Positive an diesem gebrauchten Abend die Tatsache, dass die beiden Punkte doch im Wonnegau blieben.

Bereits der Start verlief alles andere als optimal. Bretzenheim spielte von der ersten Minute an mit wenig Tempo und legte es im eigenen Angriff immer wieder auf ein Zeitspiel an. Auf der Gegenseite kam Osthofen nicht ins Tempo, sodass schon die Anfangsminuten jegliche Hoffnungen auf das sechste Torfestival in Folge zerstörten (4:2, 10.). Weder der sonst so torgefährliche Osthofener Rückraum noch die schnellen Außen waren in der Lage, für klare Verhältnisse zu sorgen. Zwar gelang es den Gastgebern in nahezu jedem Angriff, die gegnerische Abwehr zu überspielen, die TGOler scheiterten aber immer wieder an der sprunggewaltigen Mauer im Bretzenheimer Tor. Weil zumindest auf die Abwehr Verlass war, ging die TGO mit einer 14:10-Führung in die Pause.

Aber auch die kurze Verschnaufpause zeigte bei der Herbert-Sieben keinerlei Wirkung. Im Gegenteil: Bretzenheim holte nach Wiederanpfiff zwei Tore auf (14:12) und machte die TGO nervös. Lediglich Spielmacher Leo Vuletic ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und sorgte mit cool geworfenen Siebenmetern für etwas Ruhe im TGO-Spiel. An dieser Konstellation änderte sich auch bis zum Schlusspfiff nichts. Osthofen verzweifelte am eigenen Torabschluss und Torwart Körber, Bretzenheim wehrte sich nach Kräften. Trotz aller Probleme spielten die Gastgeber ihre Führung herunter, woran auch die Rote Karte gegen Kapitän Manu Pfaff nichts mehr änderte (59.).

Egal, Herbert bescheinigte seinem Team „die schlechteste Saisonleistung“. Und das eine Woche vor dem wohl über den Aufstieg entscheidenden Spiel gegen die HSG Worms...

TG Osthofen: Heck, Seelig, Zellmer (5), Strack (4), Vuletic (5), Reichelt (5), Sturm (2), Pfaff (1), Klimavicius, Seitz, Aul (1), Gasz (1), Eusterholz, Kulaszewicz, Italo

 

Veröffentlicht am 23.03.2015 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

Unglücklich Niederlage mit 32:34 gegen HSG Rhein-Nahe Bingen

Yannick Volk für die TGO mB-Jugend

Am Sonntag, den 22.03.2015 konnte die TGO mB-Jugend den Sieg vor 14 Tagen nicht wiederholen und unterlag nach langer Führung unglücklich in der Endphase bei der HSG Rhein-Nahe Bingen mit 32:34.

Die TGO Jungs starteten mit einer 6:0 Abwehrformation in das Spiel, die man zum ersten Mal testen wollte. Diese funktionierte bis zum 10:10 auch recht gut, doch man bekam immer mehr Probleme im Innenblock den starken Rückraummitte Spieler der HSG in den Griff zu bekommen. So stellte man auf eine 5+1 Manndeckung um. Nun konnte man wieder mehr Spielanteile gewinnen und mit einer verdienten 22:19 Führung in die Pause gehen.

Diese Führung hielt man auch lange im zweiten Durchgang bis zum 29:26, doch dann vergab man immer mehr 100%ige Torchancen, die es der HSG ermöglichten beim 29:29 erstmals wieder auszugleichen. Zumindest hielten die gut haltenden Torhüter die TGO im Spiel. In der Endphase verlor man dann den Zug zum Tor, man schaffte es nicht mehr im Angriff die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln und keiner der Spieler wollte Verantwortung übernehmen. Beim Stand von 32:32 zwei Minuten vor Schluss konnte die HSG erstmals wieder in Führung gehen. Durch mehrere in dieser Spielphase unverständliche Schiri Entscheidungen schaffte es Bingen kurz vor Ende das Spiel zu kippen und glücklich mit 32:34 zu gewinnen.

Wieder einmal scheiterten die TGO Jungs an ihren eigenen Nerven, aber daraus muss man lernen und gestärkt in die letzten Rundenspiele einer erfolgreichen Saison gehen. Am Sonntag, den 19.04.2015 gilt es nach den Osterferien zuhause gegen den aktuellen Tabellenführer TV Nierstein zu zeigen welches Potential in der Mannschaft wirklich steckt.

Für die TGO mB-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Marcel Ortigosa (TW), Niklas Ahl (3), Yannick Volk (3), Felix Horn (1), Philipp Weber (2), Lukas Klimavicius (10), Tim Kratz (4), Jan Libel (2), Malte von Moltke (3), Silas Höfler (3)

Veröffentlicht am 22.03.2015 von Mirko Höfler

Damen 1

Bericht WZ: TG Osthofen bis zur Pause prima


Frauen-Rheinhessenliga: TG Osthofen bis zur Pause prima

OSTHOFEN - Trotz dünner Personaldecke und stetig wachsender Sorgen des Trainers um die Gesundheit seiner fitten Spielerinnen hat die TG Osthofen am Wochenende Platz eins in der Rheinhessenliga erfolgreich verteidigt. Gegen den HSV Alzey siegten die TGOlerinnen im Derby vor eigenem Publikum mit 42:25 (20:9).

Auf TGO-Seite war amEnde aber nicht nur die Freude über den Sieg groß. Sondern auch der Umstand, dass sich keine weitere Spielerin in die Verletztenliste eintrug, sorgte für Aufatmen im Wonnegau. „Es war kein gutes Spiel von uns, aber auch kein schlechtes. Es war eben ein Derby“, so Trainer Christian Mentes rückblickend.

Gut gefallen hatte dem Trainer der Start seiner Truppe. Über 3:0 setzte sich die Mentges-Sieben schnell auf 8:2 ab. Zwar verhinderten einige individuelle Fehler im Angriff eine noch höhere Torausbeute, aber dennoch hatten die Gastgeberinnen alles im Griff. Die Offensivprobleme beim Tabellensechsten aus der Volkerstadt waren nämlich deutlich größer. Nur selten fanden die Gäste ein Mittel, um die offensive Deckung der Osthofenerinnen zu überwinden. Dementsprechend eindeutig war die Pausenführung für die Handballerinnen aus dem Wonnegau – 20:9.

Die Pause tat den Gastgeberinnen jedoch scheinbar alles andere als gut. Mentges erinnert sich an das Geschehen im zweiten Durchgang zurück: „Was dann in der zweiten Hälfte passierte, kann ich noch nicht sagen. Das müssen wir intern erst einmal klären.“ Gemeint hat der Trainer eine Vielzahl an Stellungsfehlern in der Abwehr, die Alzey ausnutzte und Tor um Tor erzielte. Weil auf der Gegenseite aber auch die TGOlerinnen weiterhin erfolgreich netzten, praktizierte Alzey lediglich Ergebniskosmetik – 42:25 der Endstand.

Nach dem Abpfiff stellt der Coach mit Blick auf die restliche Saison klar: „Nur im Team sind wir stark. Die Abwehr ist und bleibt das Herzstück, und darauf sollten wir auch weiterhin unser Augenmerk legen.“ Seine Überzeugung: „Wir haben gegen Alzey zehn Treffer zu viel bekommen.“

Veröffentlicht am 10.03.2015 von Carsten Eckelmann

Herren 2

Bericht WZ: Osthofen II gewinnt Kellerduell gegen Eich

Verbandsliga: Osthofen II gewinnt Kellerduell gegen Eich

OSTHOFEN - (wai). Einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt machten die Verbandsliga-Handballer von TG Osthofen II mit einem denkbar knappen Heimsieg im Kellerduell und Derby gegen den TV Eich. Weniger spannend verlief der Auftritt der HSG Worms II, die ihr Auswärtsspiel beim TV Bodenheim II deutlich verlor.

TG Osthofen II – TV Eich 33:32 (15:16). – In der nahezu ausgeglichenen ersten Halbzeit waren es noch die Gäste, die fast durchgehend in Führung lagen. Eich ließ nur beim 9:9 einmal den Ausgleich zu. Ansonsten lag der TV immer zwei Tore vorne. Allerdings hatten die Gäste schon nach fünf Minuten den Ausfall von Christian Krebs (Fußverletzung) zu verkraften, und als nach drei Minuten in der zweiten Halbzeit auch noch Timo Hubrich mit einer Knieverletzung ausfiel, war das Konzept von Trainer Wolfgang Krebs über den Haufen geworfen. „Die Mannschaft musste sich umstellen und bekam Probleme. Aber sie hat bravourös gekämpft und einen großen Rückstand noch einmal aufgeholt“, kommentierte Krebs, dessen Team nach dem 18:18 beim 20:19 erstmals in Rückstand geriet. „In der zweiten Halbzeit lief es wesentlich besser für uns. Dank etlicher überhasteter Angriffe von Eich konnten wir uns auf 28:22 absetzen. Wir haben wunserbare Spielzüge gezeigt, aber fünf Minuten vor dem Ende riss der Faden“, berichtete TGO-Coach Wolfgang Schneider. Nach dem zwischenzeitlichen 28:25 sah beim 31:26 alles wieder nach einem klaren Sieg der Gastgeber aus. Doch der TVE kam am Ende noch einmal heran und hatte mit einem Siebenmeter sogar in letzter Sekunde die Chance zum Ausgleich. TGO-Keeper Max Kromm wehrte aber ab und hielt den Sieg seiner Mannschaft fest.

Veröffentlicht am 10.03.2015 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

31:29 Auswärtssieg gegen HSG Rhein-Nahe Bingen

Lukas Klimavicius für die TGO mB-Jugend

Am Sonntag, den 08.03.2015 konnte sich die TGO mB-Jugend mit einem verdienten 31:29 Auswärtssieg für die Heimspiel Niederlage im Januar bei der HSG Rhein-Nahe Bingen revanchieren.

Den TGO Jungs war klar das sie gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen eine durchgehend gute Leistung auf die Platte bringen mussten, wenn sie nicht wieder wie im Januar das Spiel zum Ende aus der Hand geben wollten. So gingen die Jungs konzentriert und hoch motiviert, vor allem in der Abwehr zur Sache. Ziel war es die starke linke Seite auf Außen und den Mittelmann in den Griff zu bekommen, was anfänglich auch sehr gut gelang. über 4:1 konnten sich die TGO Jungs bis auf 14:8 absetzen und gingen nach ein paar leichtfertigen Abwehr Aktionen mit einer 17:14 Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang bekam man nun wieder mehr Probleme in der Abwehr und vor allem im Angriff vergab man wieder unzählige 100%igen Torchancen, so das Bingen auf 21:20 verkürzen konnte. Kurzfristig stellte man die Abwehr auf eine Manndeckung gegen den Mittelmann um, welche erfolgreich war und konnte sich wieder auf 25:20 absetzen. In dieser Phase überzeugte die TGO vor allem auch mit einer starken Torwart Leistung. 5 Minuten vor Schluss war man sicher mit 31:25 in Führung und schaltet unnötigerweise einen Gang zurück, doch am Ende reichte es zu einem ungefährdeten und verdienten 31:29 Sieg.

Wir hoffen das wir in 14 Tagen erneut eine gute Leistung abrufen können, wenn man am Sonntag, den 22.03.15 um 13.10Uhr erneut bei der HSG Rhein-Nahe Bingen antreten muss.

Für die TGO mB-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Marcel Ortigosa (TW), Yannick Volk (2), Felix Horn, Philipp Weber (4), Lukas Klimavicius (7), Tim Kratz (5), Jan Libel (3), Malte von Moltke (6), Jonas Quenzer, Patrick Wilhelm, Silas Höfler (4), Niklas Zapf

Veröffentlicht am 09.03.2015 von Mirko Höfler

Herren 1

Bericht WZ: Kantersieg für TG Osthofen gegen Zotzenheim

Handball: Kantersieg für TG Osthofen gegen Zotzenheim

Von Florian Stenner OSTHOFEN - Drei Mal in Folge hatten die Handballer der TG Osthofen die 40-Tore-Marke in ihren jüngsten Rheinhessenliga-Auftritten geknackt. Beim Heimspiel gegen die HSG Zotzenheim legten die TGOler noch einmal einen drauf und siegten gegen völlig überforderte Gäste mit 50:23 (18:10). Maßgeblichen Anteil an dem abermaligen Kantersieg hatte Osthofens Rückraumspieler Daniel Strack, der aus allen Lagen den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Dem Mann des Tages war es mit seinem 15. und zugleich auch letzten Treffer vergönnt, das viel umjubelte 50. Tor zu erzielen.

„Ich habe zum ersten Mal in meinen neuen Schuhen gespielt“, verriet der Matchwinner nach Abpfiff lachend, sah allerdings die Leistung seiner Mitspieler als Hauptgrund für die starke eigene Leistung und den mehr als deutlichen Heimsieg. „Wir haben gut zusammengespielt“, befand Strack.

Diese Spielanalyse galt jedoch mit Sicherheit nicht den ersten fünf Spielminuten. Denn zu Beginn der Partie agierten die Gastgeber im Angriff fahrig und verteidigten in der Abwehr nicht mit der letzten Konsequenz. Zotzenheim nutzte den kleinen Fehlstart und ging mit 3:1 in Führung (4.). Doch dann übernahm Daniel Strack das Zepter und brachte seine Mannschaft durch vier Tore in den ersten zehn Minuten auf die Siegerstraße. Und kaum war die Partie gedreht, war die Spannung auch schon dahin. Die HSG fand kaum noch eine Lücke in der Osthofener 6:0-Deckung, auf der Gegenseite landeten Strack und Co. einen Treffer nach dem anderen. Zur Pause führte die Mannschaft von Trainer Frank Herbert bereits mit 18:10. Allerdings: „Wir haben zu viele Fehler gemacht“, war Herbert dennoch nicht wirklich zufrieden mit der Leistung im ersten Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel legte seine Truppe jedoch umgehend einen Zahn zu. Mit einer offensiven 4:2-Deckung zwangen die TGOler Zotzenheim weiterhin zu unvorbereiteten Abschlüssen und Abspielfehlern, die vor allem Matthias Zellmer (10) und Alexander Eusterholz (7) per Gegenstoß bestraften. Mehr Tore als dem Mann des Tages gelang aber auch diesen beiden nicht. Bis zur 43. Spielminute zog die TGO mit einer Vielzahl an Toren des gut aufgelegten Trios auf 31:16 davon. Zu diesem Zeitpunkt saßen Spielmacher Leo Vuletic und Stammspieler Orintas Klimavicius (3) schon längst auf der Bank. Der Coach verordnete seinen Schützlingen nämlich Schonung für die kommenden Aufgaben im Kampf um die Meisterschaft. „Das konnten wir uns heute einfach erlauben“, sagte Frank Herbert nach Abpfiff des 50:23-Sieges zufrieden.

TG Osthofen: Heck, Seelig, Eusterholz (7), Gasz (5), Zellmer (10), Popple (5), Vuletic, Italo, Seitz, Strack (15), Sturm, Aul (5), Klimavicius (3).

 

Veröffentlicht am 09.03.2015 von Carsten Eckelmann

Handballzwerge

Mini-Turnier der TGO war ein voller Erfolg…

Mini-Löwen brüllen lauter!!!

Mini-Turnier der TGO war ein voller Erfolg…

Am 28.02.2015 fand das traditionelle Mini-Handball-Turnier der TGO-Minis in der Wonnegauhalle Osthofen statt. 12 Mannschaften von 5 Vereinen und einer Grundschule zeigten in 30 Spielen ihr Können und begeisterten die Zuschauer mit ihrem spielerischen Einsatz. Durch die Aufteilung der kleinen Löwen in eine „Wuffelmannschaft“ und eine „Bärenmannschaft“, konnten alle Spieler und Spielerinnen ihr Potential entfalten und neue Teamerfahrungen sammeln. Der eine oder andere kleine Löwe warf an diesem Tag sein erstes Tor und entwickelte sich zu einem richtigen kleinen Torjäger! Zwischen und während den Spielen konnten alle Anwesenden an der Getränketheke ihren Durst löschen und mit belegten Brötchen, Würstchen, Kuchen und Obst den Hunger bekämpfen. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Löwenmamas und –papas, sowie an die eifrigen Helfer/Innen der TGO, die das Turnier mit ihrem persönlichen Einsatz und/oder Sachspenden unterstützt haben.

Ein ganz besonderes Highlight war sicherlich der Besuch des Rhein-Neckar-Löwen auf dem Turnier in Osthofen. Mit viel Ausdauer begleitete er die Mannschaften fast 4 Stunden und sorgte für viele begeisterte Kinderaugen. Da bei allen Mini-Turnieren Spielergebnisse Nebensache sind, gab es am Ende für ALLE den 1. Platz, mit einer Medaille für jeden Spieler/In, Schokoküssen, Traubenzucker, Eis und Obst als Belohnung.

Ein Turnier solcher Größe benötigt auch immer Sponsoren, die diese wichtige Jugendförderung unterstützen. Die TGO-Mini-Löwen schicken daher ein riesiges Dankeschön an Edeka Bruder Osthofen, ERGO Versicherungen - Karl-Heinz Reinhardt,die Primus-Apotheke, die Sparkasse Worms-Alzey-Ried, das Weingut Antony Dittelsheim-Heßloch und das Wein- & Obstgut Klein Westhofen.

Bis zum nächsten Turnier! Eure Mini-Löwen

 

geschrieben Tanja Fass

Veröffentlicht am 05.03.2015 von Carsten Eckelmann

Herren 2

Bericht WZ: Wichtiger Auswärtssieg für TG Osthofen II

TSG Ober-Hilbersheim – TG Osthofen II 28:32 (9:15). – Es war ein Start-Ziel-Sieg für die Gäste, die schnell 7:1 führten. Der Rest der ersten Halbzeit verlief im Prinzip ausgeglichen, denn beim Pausenstand von 9:15 betrug der Vorsprung der Wonnegauer noch immer sechs Tore. „In der zweiten Halbzeit hat Ober-Hilbersheim das Spiel offener gestaltet“, berichtete TGO-Trainer Wolfgang Schneider, dessen Team nun mehr Gegenwehr erhielt. Beim 13:16, 19:22 und 27:30 kam die stark ersatzgeschwächte TSG jeweils auf drei Tore heran. Die Gäste hatten aber immer die richtige Antwort parat und bauten ihren Vorsprung jeweils wieder auf fünf Tore aus. Um die Partie noch einmal zu kippen, war die Chancenverwertung der Hausherren einfach zu schlecht.

Veröffentlicht am 04.03.2015 von Carsten Eckelmann

Damen 1

Bericht Wochenblatt: Aufstieg in Oberliga wird immer realistischer

32:25-Sieg beim HSV Sobernheim / Aufstieg in Oberliga wird immer realistischer

TGO-Frauen meistern Herkulesaufgabe

3. März 2015, 08:10 Uhr

Als Herkulesaufgabe bezeichnete der Trainer der TG Osthofen, Christian Mentges, das Auswärtsspiel seiner Schützlinge beim HSV Sobernheim. Diese Herausforderung haben die TGOlerinnen jedoch nun ganz im Stile des Tabellenführers der Rheinhessenliga gemeistert. Mit 32:25 (19:11) siegte die Mentges-Truppe im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten und macht damit einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Oberliga.

Sobernheim/Osthofen - Obwohl die drei Punkte Vorsprung auf Sobernheim bei noch sechs ausstehenden Spielen für sich sprechen, will Mentges nichts von einer Vorentscheidung im Aufstiegskampf hören: "Die Mannschaft hat eher einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wir sind zwar nahe dran, aber machen uns keinen Druck."

Dass die Osthofenerinnen jedem Druck standhalten können, stellten sie im Topspiel gegen den HSV eindrucksvoll unter Beweist. Vom Anpfiff bis zum Abpfiff dominerten die Gäste das Geschehen und überraschten die Gastgeberinnen mit ein ganz besonderen taktischen Kniff, den sich Mentges für das Spiel überlegt hat.

In Sobernheim wichen die TGOlerinnen von ihrer offensiven 3:2:1-Deckung ab und kopierten stattdessen die bislang so erfolgreiche 6:0-Deckungsvariante der Sobernheimerinnen. Schnell setzte sich die TGO gegen sichtlich überraschte HSVlerinnen über 4:2 10:6 ab. Bis zur Pause vergrößerte die Mentges-Sieben ihren Vorsprung auf 19:11."Bei dieser Umstellung habe ich mich von Thomas Tuchel leiten lassen, der gerne die Systeme des Gegners gespiegelt hat", verrät Mentges, der als Handballtrainer offensichtlich auch schon das eine oder andere Bundesligaspiel des FSV Mainz 05 unter der Leitung des ehemaligen 05-Trainers Tuchel verfolgt hat.

Und auch im zweiten Durchgang brachten die taktischen Spielereien den Gegner an den Rand der Verzweiflung. Kaum fand Sobernheim einen Schlüssel gegen die selbst kreierte Deckung, beorderte der TGO-Trainer seine Spielerinnen zurück in die offensive 3:2:1-Formation. Folge: Erneut hatte Sobernheim größte Mühe, zum Erfolg zu kommen. Ganz anders sah es bei der TGO aus, die immer wieder über die stark aufgelegten Außenspielerinnen netzte. Die personifizierte Torgefahr war Jasmin Bott, die neun Treffer zum 32:25-Auswärtserfolg beisteuerte. "Wir haben hier eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt", betonte Mentges, hob aber die Leistung seiner Außen hervor: "Zwölf Tore von außen hatten wir schon lange nicht mehr."

TG Osthofen:

Penzes, Morasch, Köhler, Bott (9), Saul (2), S. Graf (1), Schmitt (3), Blankenstein (4), Schnaubelt (2), Ripp (1), K. Graf (6), Weick (4)

Veröffentlicht am 04.03.2015 von Carsten Eckelmann

Herren 1

Bericht Wochenblatt: Osthofens Handballer verteidigen Tabellenführung

TGO mit 46:23-Auswärtssieg in Sobernheim

Osthofens Handballer verteidigen Tabellenführung in der Rheinhessenliga

3. März 2015, 13:37 Uhr

Erwartungsgemäß haben die Handballer der TG Osthofen das Auswärtsspiel beim HSV Sobernheim gewonnen und damit den ersten Platz in der Rheinhessenliga weiter gegen die Konkurrenz aus Worms behauptet.

Sobernheim/Osthofen - Dass die Mannschaft von Trainer Frank Herbert durch einen 46:23 (19:11)-Erfolg zum dritten Mal in Folge die magische 40-Tore-Marke knacken würde, damit war dagegen nicht unbedingt zu rechnen. Aber auch die verletzungsbedingten Ausfälle von Florian Reichelt und Matthias Zellmer konnten die TGO nicht davon abhalten, das eigene Torverhältnis durch den nächsten Kantersieg weiter zu verbessern. Großen Anteil an dem mehr als deutlichen Auswärtserfolg hatte der flinke Außenspieler Alexander Eusterholz, der insgesamt 14 Tore markierte.

Dabei hatten Eusterholz und seine Mannschaftskollegen zunächst leichte Probleme mit dem Tabellenvorletzten. Nach einer 2:0-Führung schlich sich bei der TGO nämlich der Schlendrian ein, die Gastgeber drehten die Partie (4:5,9.). Diese unplanmäßige Wende nahm Frank Herbert zum Anlass, seine Mannschaft durch eine Auszeit wachzurütteln. "Wir waren in der Abwehr teilweise nicht konsequent und im Angriff zu fahrlässig", kritisierte der Coach, der daraufhin einige Umstellungen vornahm. Und sowohl der verbale Weckruf als auch die Auswechslungen zeigten auf dem Feld Wirkung: Mit zunehmender Spieldauer gewann Osthofen die Oberhand. Über 7:5 und 13:10 erspielten sich die Gäste eine 19:11-Pausenführung. "Da war das Spiel eigentlich schon gelaufen", kommentierte Herbert das Halbzeitergebnis.

Nach Wiederanpfiff wurde schnell deutlich, dass der Trainer mit seiner Prognose Recht behalten sollte. Denn der personell geschwächte Gegner tat sich schwer mit dem Osthofener Deckungsverbund und produzierte einige Abspielfehler und Fehlwürfe. Diese individuellen Fehler bestraften die TGOler, angeführt von Dauerläufer Eusterholz, konsequent und erzielten nahezu minütlich ein Tor. Am Ende siegten die TGOler mehr als deutlich mit 46:23. Herbert lobte seine Mannschaft nach dem Abpfiff: "Wir agierten nach der Pause weitaus konzentrierter im Abschluss. Wir waren viel zielstrebiger." Aber auch für den Gegner fand der Osthofener Verantwortliche trotz der deftigen Klatsche anerkennende Worte: "Sie haben sich nie aufgeben."

TG Osthofen:

Heck, Seelig; Eusterholz 14/2, Gasz, Aul 4, Strack 8/1, Pfaff 2, Kulaszewicz 6/1, Seitz, Klimavicius 4, Vuletic 4, Reichelt, Italo 1, Popple 3.

Veröffentlicht am 04.03.2015 von Carsten Eckelmann

B1-Jugend männlich

27:22 Auswärtssieg gegen SSV Meisenheim

Niklas Zapf für die TGO mB-Jugend

Am Samstag, den 28.02.2015 konnte sich die TGO mB-Jugend nach einer guten Leistung, vor allem in der Abwehr beim SSV Meisenheim mit 27:22 durchsetzen.

Nachdem erneut Lukas nicht dabei war, da er zur DHB Sichtung nach Ruit eingeladen war und Meisenheim überraschend mit 2 neuen 98er Spielern aus der A-Jugend Oberliga Mannschaft antrat, entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Nach einem anfänglichen 0:3 Rückstand, der durch zahlreiche vergeben Torchancen verschuldet war, konnten sich die TGO Jungs über einen 6 Tore Lauf auf 6:3 zurück kämpfen. Doch die erste Hälfte verlief weiter ausgeglichen und man ging nur mit einer knappen 12:11 Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang spielte man in der Abwehr auf der Vorgezogenen Mitte noch offensiver und provozierte somit Meisenheim zu zahlreichen technischen Fehler, die man über schnelle Gegenstöße zu einer 18:13 Führung nutzen konnte. Die TGO Jungs konnten jetzt vor allem durch die offensiv ausgerichteten 3-2-1 Abwehr mit einer soliden Torhüter Leistung gefallen. Beim Stand von 23:18 lies man dieses Mal nicht mehr nach und spielte das Spiel sicher mit 27:22 nach Hause.

Am kommenden Sonntag, den 08.03.15 wird man endlich wieder einmal komplett auflaufen können, wenn man um 16.00Uhr beim Auswärtsspiel bei der HSG Rhein-Nahe-Bingen sich für die knappe Heimniederlage Anfang des Jahres revanchieren möchte.

Für die TGO mB-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Marcel Ortigosa (TW), Niklas Ahl (1), Yannick Volk (3), Felix Horn, Philipp Weber (4), Tim Kratz (1), Jan Libel (8), Malte von Moltke (7), Silas Höfler (3), Niklas Zapf

Veröffentlicht am 01.03.2015 von Mirko Höfler