TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Aktuelles

April 2015
B1-Jugend männlich

Durchwachsener 37:30 Auswärtssieg gegen HSC Ingelheim

Jan Libel für die TGO mB-Jugend

Am Sonntag, den 26.04.2015 konnte sich die TGO mB-Jugend nach durchwachsenen 50 Minuten auswärts bei der HSC Ingelheim mit 37:30 durchsetzen.

Von Anfang an merkte man der Mannschaft an das sie gegen den Tabellenletzten aus Ingelheim nicht mit voller Konsequenz auf der Platte stand. Zwar konnte sich die TGO gleich absetzen aber überzeugen konnte sie erst nach 15 Minuten, als man beim Stand von 11:9 testweise auf eine 4-1-1 Abwehr umstellte und mit einem 7 Tore Lauf auf 18:9 davon zog. So ging man dann mit einer verdienten 19:10 Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang versuchte man erneut eine Abwehrumstellung, doch die 6-0 Abwehr funktionierte nicht. Die Absprache Fehler im Innenblock verhalfen Ingelheim immer wieder zu leichten Toren. So wechselnden sich in der zweiten Hälfte die Höhen und Tiefen in atemberaubender Geschwindigkeit, das es den Trainern fast schwindlig wurde. Am Ende konnte die TGO zwar mit einem ungefährdeten 37:30 gewinnen, musste jedoch aufgrund der inkonsequente Abwehrleistung viel zu viele Tore mitnehmen.

Am kommende Wochenende gilt es eine deutlichen Leistung Steigerung zu zeigen, wenn es am Samstag, den 02.05.15 um 17.50Uhr beim letzten Heimspiel der Saison noch einmal zum Derby gegen die HSG Worms kommt. Die Jungs würden sich zum Rundenabschluss noch einmal über zahlreiche Zuschauer in der Wonnegauhalle freuen!

Für die TGO mB-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Niklas Ahl (1), Yannick Volk (2), Felix Horn (2), Philipp Weber (4), Daniel-Jonah Jungkenn (2), Lukas Klimavicius (9), Jan Libel (7), Malte von Moltke (5), Quenzer Jonas (1), Silas Höfler (4)

Veröffentlicht am 27.04.2015 von Mirko Höfler

B1-Jugend männlich

Punkt verloren oder gewonnen? 28:28 Unentschieden gegen Tabellenführer

Philipp Weber für die TGO mB-Jugend

Am Sonntag, den 19.04.2015 trennte sich die TGO mB-Jugend gegen den aktuellen Tabellenführer TV Nierstein nach einer kämpferisch und spielerisch guten Leistung nach 48 Minuten Führung leider nur mit einem 28:28 unentschieden.

Mit dem TV Nierstein stand der aktuelle Tabellenführer der Rheinhessenliga in der Wonnegauhalle, die mit einem Sieg die Meisterschaft vorzeitig so gut wie dingfest machen konnten. Doch die TGO Jungs zeigten von Anfang an das sie die Meisterschaft weiter offen gestalten wollten.

Über 3:0 zog man direkt bis auf 11:6 davon. Die TGO Jungs spielten aus einer sehr offensiven Deckung, mit einem sehr gut haltenden Torhüter und vielen Ballgewinnen nach vorne und dominierten die ersten 15 Minuten. Doch dann konnte Nierstein sich wieder bis auf 11:11 zurück kämpfen, bevor sich die TGO Jungs zum Ende der ersten Hälfte wieder fangen konnten und mit einem verdienten 16:13 in die Pause gingen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte die TGO gleich zwei Tore zum 18:13 vor und konnte diese Führung weiter bis zum 27:23 behaupten. Doch zum Ende des Spiels häuften sich immer mehr technische Fehler und man vergab zu viele 100%ige Torchancen, was Nierstein nutze wieder näher aufzuschließen. 2 Minuten vor Schluss beim Stand von 28:27 nahm man noch einmal eine Auszeit, um das Spiel ruhig zu Ende zu spielen. Doch das Gegenteil geschah. Nierstein konnte wieder nach einer vergeben Chance der TGO ausgleichen und jetzt ging es hin und her. Sowohl die TGO als auch Nierstein hatten in den letzten 90 Sekunden jeweils noch 2 Torchancen die man vergab, so dass es am Ende bei einem 28:28 Unentschieden blieb.

Punkt verloren oder gewonnen? Nach 48 Minuten Führung fühlt sich ein Unentschieden eher wie eine Niederlage an, noch dazu war die TGO größtenteils die bessere Mannschaft auf der Platte. Aber das ist Handball, ein Spiel geht eben 50 Minuten und wenn man gegen den Tabellenführer bestehen möchte muss man über die komplette Spielzeit seine Chancen nutzen! Doch die Mannschaft hat wieder einmal gezeigt welches Potential eigentlich in ihr steckt und muss aus diesem Verlauf weiter lernen!

Am kommende Wochenende geht es zum HSC Ingelheim, bei dem man wieder doppelt punkten möchte, bevor es dann am Samstag, den 02.05.15 noch einmal im letzten Heimspiel der Saison zum Derby gegen die HSG Worms kommt.

Für die TGO mB-Jugend spielten: Marcel Ortigosa (TW), Daniel Miess (TW), Niklas Ahl (2), Yannick Volk (3), Felix Horn, Philipp Weber (2), Lukas Klimavicius (7), Tim Kratz (2), Jan Libel (7), Malte von Moltke (2), Quenzer Jonas, Silas Höfler (3)

Veröffentlicht am 22.04.2015 von Mirko Höfler

Damen 1

Bericht WZ: Klarer Sieg für TG Osthofen

Frauen-Rheinhessenliga: Klarer Sieg für TG Osthofen

OSTHOFEN - (fst). Die SG Bretzenheim III erwies sich nicht als ein Gegner, der die Handballerinnen der TG Osthofen ernsthaft hätte gefährden können. Mit 32:11 (15:5) gewannen die TGOlerinnen deutlich und legten durch eine kompakte Abwehrleistung den Grundstein für die souveräne Verteidigung von Tabellenplatz eins in der Rheinhessenliga. „Im Prinzip hat die Deckung heute Beton angerührt“, zeigte sich TGO-Trainer Christian Mentges zufrieden.

Bei der Abwehr der Gäste konnte von „Beton anrühren“ nämlich keine Rede sein. Durch schnelle Passstafetten riss die TGO Lücken im gegnerischen Deckungsverbund und bestrafte diese konsequent. Die letzte Passstation war dann oft Mona Schmitt, die wieder einmal im Gegenstoß nicht einzuholen war und beachtliche zwölf Tore markierte. Schmitt hatte somit maßgeblichen Anteil an der 15:5-Pausenführung.

Bretzenheim war auch im zweiten Durchgang nicht in der Lage, das Osthofener Tor in große Gefahr zu bringen. Die Gästeabwehr präsentierte sich weiter als zu löchrig. Zwar schlich sich auch bei den TGOlerinnen der eine oder andere technische Fehler ins Angriffsspiel ein, der Sieg fiel mit 32:11 letztlich dennoch überdeutlich aus. „Das war auch im Angriff eine gute Leistung. Acht Fehlwürfe bei 32 Treffern sind eine gute Ausbeute“, analysierte Coach Mentges und kam zu dem Schluss: „Alle haben prima gespielt, das war eine tolle Mannschaftsleistung.“ Gleichwohl schmeckt es dem Übungsleiter überhaupt nicht, dass seine Mannschaft laut Spielplan nun bis Anfang Mai pausieren muss. Dann stehen die letzten zwei Saisonspiele an, die entscheiden werden, ob es für die TGO rauf in die Oberliga geht.

 

Veröffentlicht am 01.04.2015 von Carsten Eckelmann

Herren 1

Bericht WZ: TG Osthofen verliert Derby gegen HSG Worms

Handball: TG Osthofen verliert Derby gegen HSG Worms

Von Florian StennerOSTHOFEN - Die Festung Wonnegauhalle ist gefallen – und die Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft in der Handball-Rheinhessenliga aller Voraussicht nach auch. Denn die HSG Worms hat das Lokalderby bei der TG Osthofen mit 26:24 (14:11) gewonnen und steht jetzt nach Minuspunkten vier Punkte besser da als Osthofen, nachdem im Verlauf der Woche das Verbandssportgericht entschieden hatte, dass der Punkt, der den Wormsern im Januar wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls abgezogen worden war, nun doch nicht abzuziehen sei. Den Osthofenern hätte also anders wie zunächst angenommen am Samstag plötzlich doch ein „einfacher“ Sieg nichts genutzt. Es hätte schon ein TGO-Erfolg mit sieben Toren Unterschied sein müssen, um bei Punktgleichheit im direkten Vergleich besser dazustehen als die HSG. Zur Erinnerung: Das Hinspiel in der Doerr-Halle hatte die HSG mit 33:27 für sich entschieden.

Nach der erneuten Niederlage erklärte Osthofens Trainer Frank Herbert nun: „Worms kann man auf jeden Fall zum Titel gratulieren, alles andere wäre verrückt.“ Verrückt war es streckenweise auch während der 60 Minuten zugegangen. Vom Anpfiff weg war es nämlich das erwartet hochklassige und spannende Spiel, das Fans und Verantwortliche beider Lager erwartet hatten. Und wie es sich für einen echten Krimi gehört, kristallisierten sich auf beiden Seiten früh die Protagonisten dieses Showdowns heraus. Auf TGO-Seite parierte Torwart Thorsten Heck immer wieder glänzend und verhinderte, dass Worms in der Anfangsphase mit großen Schritten davonzog. Auf der Gegenseite glänzte HSG-Spielmacher Denis Markert (11). Aus einer kompakten Deckung heraus transportierte er den Ball mit Tempo in Richtung Osthofener Tor, sodass seine Mannschaft schnell mit 6:2 in Front lag. Osthofens Coach reagierte auf den Kaltstart und rüttelte sein Team in einer Auszeit wach. Aber nicht nur die lautstarke Ansage des Trainers schien zu wirken, sondern auch der Wechsel im Rückraum von Peter Gasz zu Orintas Klimavicius (8) erwies sich als echter Glücksgriff. Der Rechtshänder brachte Osthofen mit seinen Toren aus der Distanz zurück ins Spiel. Worms fand jedoch viele Antworten, weshalb die Gäste mit einer 14:11-Führung in die Kabine gingen.

Nach Wiederanpfiff lief auf beiden Seiten zunächst wenig zusammen. Erst mit der Rückkehr von Florian Reichelt und Routinier Leo Vuletic auf TGO-Seite nahm das Spiel wieder an Fahrt auf. Bei den Gästen lief dagegen bis zur 45. Minute kaum etwas zusammen. Pünktlich zur Schlussviertelstunde stellte HSG-Trainer Gerd Zimmermann sein Team in einer Auszeit neu ein, woraufhin auch die Wormser ihr Offensivspiel wiederentdeckten. Von der Unterbrechung profitierten aber auch die Gastgeber, die unbedingt die Wende wollten. Als Klimavicius der 21:21-Ausgleich gelang (53.), schien die Partie zu kippen. Doch Worms ließ sich nicht verunsichern, bestrafte Osthofener Nachlässigkeiten und erzielte wenige Sekunden vor Schluss über Youngster Sven Walther den 26:24-Endstand.

Veröffentlicht am 01.04.2015 von Carsten Eckelmann