TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Aktuelles

September 2016
A-Jugend männlich

TGO mA-Jugend verliert mit 25:20 bei der HG Saarlouis

Malte von Moltke für die TGO mA-Jugend

Die TGO mA-Jugend musste sich am Sonntag, den 25.09.16 beim 2. Liga Nachwuchs der HG Saarlouis mit 25:20 geschlagen geben.

In einer ruppigen Begegnung konnten sich die TGO Jungs zwar von Beginn an Vorteile erspielen, doch leider musste man direkt am Anfang den Ausfall von Lukas kompensieren, der sich in einer Angriffsaktion leider so verletzte das er nicht mehr eingesetzt werden konnte. Saarlouis spielte körperlich hart, teilweise grenzwertig und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Leider konnte man zum Ende der ersten Hälfte die spielerischen Vorteile nicht mehr nutzen und ging mit einem knappen 15:13 Rückstand in die Pause.

Im zweiten Durchgang verkürzte man noch einmal auf 17:16, erlaubte sich dann aber wieder zu viele technische Fehler, die es Saarlouis ermöglichten auf 22:19 davon zu ziehen. In den letzten 10 Minuten agierten die TGO Jungs dann unglücklich, anstatt ruhig ihre Chancen heraus zu spielen, wollte man immer wieder mit Einzelaktionen durch die harte Abwehr der Saarländer, was weiter zu vielen Ballverlusten führte und Saarlouis die Begegnung am Ende mit 25:20 für sich entscheiden konnte.

„Uns haben zum Ende die Alternativen im Angriff gefehlt um die Abwehr von Saarlouis auszuspielen und haben nicht mehr als Team agiert. Daran müssen wir arbeiten, wollen wir ähnliche Spiele in Zukunft für uns entscheiden“, resümierte Trainer Mirko Höfler nach der Begegnung.

Am kommenden Sonntag, den 02.10.16 um 18.00Uhr erwartet man den VTV Mundenheim in der Wonnegauhalle, was ebenfalls wieder ein schwere Aufgabe für die Mannschaft werden wird, die sich über eine zahlreiche Unterstützung der TGO Fans freuen würde!

Für die TGO mA-Jugend spielten: Daniel Miess (TW), Julian Benkner (TW), Niklas Ahl, Yannick Volk (1), Max Emde (3), Philipp Weber, Jan-Mika Geißler, Lukas Klimavicius (1), Jan Libel (2), Malte von Moltke (5), Leonard Oberneder (1), Silas Höfler (5), Constantin Hammer (2), Sascha Magura

Veröffentlicht am 26.09.2016 von Mirko Höfler

Allgemein

Geschafft – heißer Tanz am Sonntagabend!

Am 18.9.2016 traten die Herren 3 zu ihrem ersten Saisonspiel an. Zum Spielverlauf sei auf den äußerst lesenswerten Bericht der Gegner – Budenheim 3 - verwiesen; dieser bringt auf unterhaltsame Weise zum Ausdruck, dass beide Mannschaften sich für die Saison neu formiert haben und wechselseitig davon überrascht waren, welche Spieler auf dem Platz standen. Das Spiel bot alles, was Handball attraktiv macht und macht Lust auf mehr. Mit dem leistungsgerechten 34 : 34 trennte man sich am Ende, wobei klar wurde, dass in dieser Formation die Mannschaft nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird.

Unter dem Motto „ WwM „ spielten: Christopher Schuller ( T ), Michael Reuter (9),Nico Bachmann, Tobias Sturm (4), Andre Niedermayer, Marc Geibel (1),Philipp Schuller, Matthias Thurow (4), Martin Winter (1), Benjamin Fischer, Niko Karapanagiotidis, Jan Hochgesand (8), Josef Huppert (5), Carsten Müller (2)

Am 24.09.2016 ist das nächste Heimspiel um 17.30 Uhr gegen Alzey. Die Dritte freut sich, wenn sie Unterstützung durch Euch, das Publikum, erhält.

Veröffentlicht am 22.09.2016 von Jutta Winter

C-Jugend weiblich (MJSG)

Deutlicher 16:29 Erfolg gleich am ersten Spieltag

Am ersten Spieltag der neuen Saison mussten die weibliche C1 der MJSG Worms / Osthofen in Alzey antreten. Nach der langen Spielpause freute sich die Mannschaft, endlich wieder auf Punktejagd zu gehen. Im Gegensatz zu der MJSG verfügt die Alzeyer Mannschaft über 2 Auswahlspielerinnen, die es galt, in den Griff zu bekommen und selbst in der Breite torgefährlich zu sein.
Schnell konnte man mit 1:4 in Führung zu gehen. Der langen Spielpause geschuldet, fand man in der Abwehr einfach nicht den richtigen Zugriff, so dass die Auswahlspielerin Luisa Strubel immer wieder zum Torerfolg kommen konnte. Letztendlich erzielte sie 11 Tore. Entsprechend eng stand es zur Halbzeit 11:12 für die Gäste.


Die Ansprache des Trainers in der Kabine drehte sich dann auch im Wesentlichen um die Deckung. Von Beginn der zweiten Halbzeit an zeigten die Mädels der MJSG, dass sie mit 2 Punkten im Gepäck nach Hause fahren wollten. Die Torhüterin zeigte eine sehr gute Leistung, indem sie einige 100 %ige, sowie alle drei 7m halten konnte. Die Abwehr davor setzte die besprochene taktische Maßnahme um, und der Angriff nutzte die sich ergebenen Chancen mit schnellem Konterspiel. Das Ergebnis war eine schnelle 12:17 Führung.


Im weiteren Verlauf der zweiten Spielhälfte zahlte sich das Athletiktraining von Michael Fecke, der seit Mai zum Trainerteam gehört, aus. Obwohl mit nur einer Auswechselspielerin angereist, konnte das Team die Leistung über die gesamte Spielzeit halten. Am Ende stand ein deutlicher 16:29 Sieg an der Anzeigentafel, der dann auch mit den mitgereisten Fans gefeiert wurde.

Es spielten für die MJSG Worms/Osthofen :
Lisa Bräumer (Tor), Luise Ahl (4), Sophie Helmerich (4/1), Imke Willms (11/2), Hannah Fecke (5), Marlena Bonin (5), Laura Wiatrek, Anne Kolland

 

Bericht: Stefan Willms

Veröffentlicht am 21.09.2016 von Ralph Müller

E-Jugend weiblich

Handball Kids

weibl. E-Jugend sucht Verstärkung

Veröffentlicht am 21.09.2016 von Carsten Eckelmann

Damen 1

Bericht WZ: Frauen der TG Osthofen verlieren in Püttlingen

Oberliga: Frauen der TG Osthofen verlieren in Püttlingen

PÜTTLINGEN - (fst). Die Handballerinen der TG Osthofen haben ihr erstes Auswärtsspiel nach der Rückkehr in die Oberliga verloren. Zum zweiten Mal in der noch jungen Saison unterlag der Aufsteiger dem HSV Püttlingen. Nach der knappen Pokalniederlage zum Saisonauftakt setzte es nun in der Fremde eine 18:22 (8:13)-Niederlage. „Heute wäre mehr drin gewesen“, fand TGO-Trainer Sascha Kuhn, der aber über die gesamte Spieldauer gesehen von einer verdienten Niederlage sprach: „Wir haben zwischen der 20. und 50. Spielminute keinen Handball gespielt.“

Nach ausgeglichenen 20 Minuten verloren die TGOlerinnen insbesondere in der Offensive völlig den Faden. Im Vergleich zum Pokalduell fanden die Osthofenerinnen kaum ein Mittel, um die agile Abwehr des Gegners zu durchbrechen. Immer wieder verzettelten sich die Gäste in Einzelaktionen, anstatt übers gebundene Spiel die Lücke im gegnerischen Deckungsverbund zu finden. „Das war zwischenzeitlich Standhandball, was in der Oberliga einfach nicht reicht“, kommentierte Sascha Kuhn die Schlussphase der ersten Halbzeit (8:13).

Auch nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die TGO wenig formverbessert. Im Gegenteil: Mit Beginn der zweiten Halbzeit wackelte auch die 6:0-Deckung der Gäste. Püttlingen wusste die andauernde Osthofener Schwächephase zu bestrafen und zog zwischenzeitlich auf acht Tore davon. Einzig TGO-Torfrau Annika Graßer wusste mit einigen sehenswerten Paraden zu überzeugen. Erst als alles auf ein Debakel für den Aufsteiger hindeutete, besann sich die Kuhn-Sieben ihrer Stärken. An der Niederlage war zehn Minuten vor Spielende zwar nicht mehr zu rütteln, jedoch konnte die TGO in der Schlussphase zumindest ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. „Püttlingen war in vielen Situationen zu clever, aber wir haben in der Schlussphase immerhin Moral gezeigt“, bilanzierte TGO-Trainer Kuhn.

Veröffentlicht am 20.09.2016 von Carsten Eckelmann

Herren 1

Bericht WZ: TG Osthofen bricht ein

TG Osthofen bricht ein

Von Jürgen Jaap DERBY SG Saulheim gewinnt 35:26 / Ausfall von Leo Vuletic nicht zu kompensieren

OSTHOFEN - – „Das war leider nix.“ Lediglich vier Worte benötigte Dieter Bösing, um das Spiel auf den Punkt zu bringen. Spannung, Emotionen, Leidenschaft, Kampf bis zum Umfallen – all diese für ein Lokalderby fast selbstverständlichen Ingredienzen hatte das Rheinhessenderby in der Handball-Oberliga zwischen der TG Osthofen und der SG Saulheim allenfalls in Hälfte eins zu bieten. Zu überlegen agierte die SG Saulheim vor allem im zweiten Durchgang, als dass ein spannender Wettkampf aus der Partie hätte werden können. Klar und deutlich mit 26:35 unterlag der Oberliga-Aufsteiger aus dem Wonnegau vor zum größten Teil enttäuschten 350 Zuschauern, die zumindest bis zum 14:15-Halbzeitstand ihrem Team noch etwas Positives zutrauen konnten.

Daraus wurde aber nichts, denn schon vor dem Anpfiff wurde das Konzept der Gastgeber durch den Ausfall des an der Wade verletzten Routiniers Leo Vuletic durchkreuzt. Als auch noch Peter Gasz nach zwanzig Minuten vom Spielfeld humpelte, bog die TG Osthofen unweigerlich auf die Verliererstraße ein.

„Erfolg kommt einzig im Wörterbuch vor Fleiß“, hatte Saulheims Trainer Rainer Sommer seinem Team eine denkbar einfache Marschroute eingebläut. Daran hielt sich allerdings auch die TG Osthofen – zumindest bis zum Pausentee. Mit Einsatz, Kampfkraft und einem auf der Spielmacher-Position flink und umsichtig agierenden Luca Steinführer hielt die TGO dagegen, konnte die Partie über 5:5 (10.), 10:10 (20.) und 14:14 (28.) lange ausgeglichen gestalten, was insbesondere auch dem prima aufgelegten Patrick Quickert im Tor der Gastgeber zu verdanken war. Immer wieder entschärfte er in dieser Phase Hundertprozenter bei schnellen Gegenangriffen der SG-Angreifer mit klasse Paraden.

Apropos schnelle Gegenangriffe: Ab Hälfte zwei ließen sich die schnellen Außen der Saulheimer, nämlich der überragende Julius Werber (7) und Christoph Kreisel (5), diese Gelegenheiten aber auch nicht mehr von Patrick Quickert nehmen. Osthofen geriet deshalb zusehends in einen schier uneinholbaren Rückstand. Bei einem Spielstand von 16:21 (38.) und 18:24 (45.) war das rheinhessische Lokalderby eigentlich schon entschieden. Oder doch nicht? „Da geht noch was“, munterten die Auswechselspieler auf der TGO-Bank ihre Kollegen auf dem Feld auf.

Nein, da ging nichts mehr, was Dieter Bösing wie folgt erklärte: „Luca Steinführer ging Mitte der zweiten Hälfte die Puste aus.“ Die Last auf den Schultern des gerade der Jugend entwachsenen Talents war zu groß. Was ebenfalls zu groß war, waren die Räume, welche die TGOler ihren Gegnern bei Ballverlusten einräumten. „Die Jungs aus Osthofen sind häufig vorne stehen geblieben“, wunderte sich SG-Coach Rainer Sommer nicht schlecht. Klar, dass die schnellen Außenspieler aus Saulheim sich da nicht zweimal bitten ließen. Insgesamt neun Gegentreffer resultierten daraus für die TGO. Das war deutlich zu viel, um erfolgreich zu sein. Ein weiteres Manko der TGO stellte der Mangel an durchschlagskräftigen Alternativen aus dem Rückraum dar. Auch hier hatte Saulheim in Thomas Sterker (7/2) und Roman Walldorf (3) personell einfach mehr zu bieten. So kam es denn nur logisch zu einem ungefährdeten Neun-Tore-Erfolg der Gäste aus Saulheim.

TG Osthofen: Quickert, Heck (beide im Tor); Gasz (1), Keller, Drees, Pfaff (1), Steinführer (4/1), Aul (3), Hack (4), Zellmer (2), Meitzler (5/1), Scheuer (4), Popple (2), Müller.

Veröffentlicht am 20.09.2016 von Carsten Eckelmann

Herren 2

Bericht WZ: Kantersieg für TG Osthofen II

Verbandsliga: Kantersieg für TG Osthofen II

OSTHOFEN - (wai). Ein Kantersieg, eine ebenso deutliche Niederlage und ein hauchdünner Erfolg stehen für die drei Handball-Verbandsligisten der Region zum Auftakt der neuen Saison zu Buche. Eindrucksvoll fiel der Sieg von TG Osthofen II gegen HSV Sobernheim aus.

TG Osthofen II – HSV Sobernheim 36:23 (17:10). – Anfangs taten sich die Gastgeber noch schwer, weshalb sie mit 7:9 in Rückstand gerieten. „Dann haben wir aber in der Abwehr besser gearbeitet und das Spiel gedreht. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit haben wir nur noch ein Gegentor bekommen und sind mit einfachen Toren über das Tempospiel davon gezogen“, berichtete TGO-Trainer Wolfgang Schneider. Nach der Sieben-Tore-Führung zur Pause hatte die TGO in der zweiten Halbzeit das Spiel dann fest im Griff. „Wir haben die einstudierten Dinge gut umgesetzt und klare Konzeptionen gespielt“, so Schwarz, der beim Gast auch konditionelle Probleme sah.

Veröffentlicht am 20.09.2016 von Carsten Eckelmann

Damen 2

Bericht WZ: TG Osthofen II startet mit Sieg

Frauen-Rheinhessenliga: TG Osthofen II startet mit Sieg

BÜDESHEIM - (mgeb). In der Rheinhessenliga der Frauen hat Aufsteiger TG Osthofen II gleich mal eine Duftmarke gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Tobias Steffes siegte bei der DJK GW Büdesheim klar mit 24:17.

Seitens der Gastgeberinnen mühte sich Natalie Brennberger um Gelassenheit. „Wir sind eine sehr junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von gerade gut 20 Jahren“, so die Trainerin, die betonte: „Ich bin trotzdem mit der Leistung zufrieden.“ Ihr Gegenüber, Tobias Steffes, nahm nach 20 Minuten eine Auszeit und bewirkte, dass seine Spielerinnen ihre enge 8:7-Führung bis zur Pause bereits sukzessive auf 14:9 ausbauen konnten. „In der zweiten Halbzeit war früh klar, dass wir gewinnen werden“, fand er.

Veröffentlicht am 20.09.2016 von Carsten Eckelmann

A-Jugend männlich

TGO mA-Jugend verliert Heimspiel gegen HSG Kastellaun/Simmern mit 22:29

Silas Höfler für die TGO mA-Jugend

Am Samstag, den 17.09.16 konnte die TGO mA-Jugend keine optimale Leistung abrufen und musste sich leider gegen eine sehr starke HSG Kastellaun/Simmern mit 22:27 geschlagen geben.

Es wurde wie erwartet ein schweres Heimspiel gegen einen Gegner, der mit 4 Spieler die bereits im Herren Oberliga Kader der HSG Kastellaun/Simmern stehen antrat. Nach dem Saisonauftaktsieg gegen die JSG Bendorf/Vallendar wollte man aber nachlegen und gegen einen der Meisterschaft Favoriten zuhause punkten.

Doch die TGO fing übernervös an, viele technische Fehler und nahezu jeder Ball landete neben dem Tor, so dass man nach 10 Minuten beim Stand von 0:6 direkt eine Auszeit nehmen musste. Diese zeigte Wirkung und die Osthofener kämpften sich, mit einem tollen Publikum im Rücken, wieder auf 9:9 heran. Die Abwehr stand nun besser und im Angriff konnte man sich immer wieder durchsetzen. Leider verletzte sich Timo Hochgesand kurz vor der Halbzeit nach einem groben Foulspiel, so dass er nicht mehr einsatzfähig war. Beim Stand von 11:13 für die HSG ging es dann in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang konnte man bis zum 16:17 die Begegnung offen gestalten, doch Kastellaun/Simmern legte mit einen 4 Tore Lauf zum 16:21 vor. In dieser Phase scheiterte man immer wieder mit 100%igen Chancen am überragenden Torwart der HSG Luca Korbion. Im weiteren Verlauf der Begegnung schlichen sich nun immer mehr technische Fehler, überhastete Abschlüsse und ausgelassene Großchancen ein, so dass man diesen Vorsprung bis zum Ende nicht mehr ausgleichen konnte und etwas zu hoch mit 22:29, gegen einen Gegner der an diesem Tag einfach besser war, verlor.

„Meine Jungs haben heute keinen guten Tag erwischt und unter ihren Möglichkeiten gespielt. Wenn man 10-15 100%ige Torchancen liegen lässt kann man gegen einen solchen Gegner nicht Punkten. Wir haben aber gezeigt, dass wir mit den starken Mannschaften der Oberliga mithalten können, darauf bauen wir auf und werden kommende Woche in Saarlouis nachlegen“, resümiert Trainer Mirko Höfler nach der Begegnung.

Am kommenden Sonntag, den 25.09.16 um 16:00Uhr müssen die Wonnegauer bei der HG Saarlouis antreten und haben dort die Chance wieder den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu knüpfen.

Für die TGO mA-Jugend spielen: Daniel Miess (TW), Julian Benkner (TW), Niklas Ahl, Yannick Volk (1), Max Emde, Philipp Weber, Jan-Mika Geißler, Lukas Klimavicius (5), Tim Kratz (3), Malte von Moltke (2), Leonard Oberneder (1), Timo Hochgesand (2), Silas Höfler (7), Constantin Hammer (1)

Veröffentlicht am 19.09.2016 von Mirko Höfler

Damen 1

Bericht WZ: TG Osthofen debütiert souverän

TG Osthofen debütiert souverän

Von Jürgen Jaap OBERLIGA Handballerinnen schlagen Sobernheim

OSTHOFEN - „Die Mädels machen das heute!“ Auf den Rängen der Wonnegauhalle war man sich schnell einig, dass die Handballerinnen der TG Osthofen ihr Auftaktmatch der Oberliga gegen HSV Sobernheim erfolgreich gestalten würden. Und tatsächlich: Selbstsicher, souverän, solide und spielerisch ganz ansehnlich war das, was der Aufsteiger seinen Fans präsentierte.

Völlig ungefährdet zog das Team von „Neu“-Trainer Sascha Kuhn seine Bahnen, startete furios, ging mit einer 12:8-Führung zum „Abkühlen“ in einer ob der tropischen Temperaturen arg aufgeheizten Halle in die Pause. Nach dem Wechsel knüpfte es nahtlos an die gute erste halbe Stunde an – und gewann leicht und locker mit 26:19.

Nur logisch, dass Elena Weick („Ich bin überglücklich, der Sieg fiel uns leichter als gedacht.“) nach dem Schlusspfiff mit ihren TGO-Frauen um die Wette strahlte. „Wir haben heute gleich ein Zeichen für die Konkurrenz gesetzt“, konstatierte die durchschlagskräftige Linkshänderin, die gerne aus dem rechten Rückraum in Richtung Kreis marschiert, hochsteigt und mit der linken Klebe abzieht. Viermal gelang ihr das in der Partie gegen Sobernheim. Das war einer der Trümpfe im Spiel der Wonnegauerinnen.

Der größte Vorteil indes war die Startsieben der Gastgeberinnen. Kein Mittel fand Sobernheim gegen die von der routinierten Kristina Graf glänzend dirigierten 6:0-Abwehr. Einzig per Siebenmeter war im ersten Durchgang ab und an ein Loch in den Wall um die beiden umsichtig verschiebenden Mittelblockerinnen Jasmin Bott und Kristina Graf zu reißen.

Vorne traf Mona Schmitt wie gewohnt mit schnellen ersten Schritten gut aus dem rechten Rückraum heraus. Ergebnis eines konzentrierten Auftakts: eine sichere 11:5-Führung nach 20 Minuten. Wenn TGO-Coach Sascha Kuhn etwas bemängeln konnte im Spiel seiner jungen Mannschaft, dann dürfte dies insbesondere die Schwäche vom Siebenmeterpunkt gewesen sein. Nur zwei von acht Strafwürfen verwandelten die Gastgeber. Das ist für die nächsten Begegnungen verbesserungsfähig. Was prima klappte, war das fixe Offensivspiel des Aufsteigers. Immer wieder brachten Schmitt, Weick, Jasmin Schulz und Michelle Köhler den HSV mit schnellen Zuspielen in Verlegenheit.

So auch zu Beginn von Hälfte zwei. Osthofen sorgte mit einem 9:2-Zwischenspurt auf 21:10 (45.) schnell für klare Verhältnisse. Sascha Kuhn gab seinem „zweiten Anzug“ nun Gelegenheit, Spielminuten zu sammeln. „Wir gerieten nie in Gefahr“, konnte der TGO-Coach früh seine Startsieben schonen. Und wie es sich für einen engagierten jungen Trainer gehört, fand Sascha Kuhn trotz des souveränen Auftritts seiner Truppe noch einen Wermutstropfen beim 26:19-Heimsieg. „Unser Abwehrverhalten fand ich zu passiv“, reflektierte der Trainer.

TG Osthofen: Graßer, Kleinewächter; Kühn, Schmitt (7), Köhler (3), Schnaubelt (2), Kratz, Klein (1), Saul (1), Knierim (1), Schulz (2), Kristina Graf (4/2), Weick (4), Bott (1).

Veröffentlicht am 12.09.2016 von Carsten Eckelmann

A-Jugend männlich

TGO mA-Jugend gewinnt Saisonauftakt 37:24 gegen JSG Bendorf/Vallendar

Daniel Miess für die TGO mA-Jugend

Die TGO mA-Jugend konnte am Samstag, den 10.09.16 mit einem deutlichen 37:24 Auswärtssieg gegen die JSG Bendorf/Vallendar erfolgreich in die neue Oberliga RPS Saison starten.

Gegen den Vorjahres Zweiten der Oberliga RPS zeigten die TGO Jungs von Anfang an eine konzentrierte Leistung. Aus einer stabilen Abwehr, mit einer sehr guten Torwart Leistung, konnte man über 2:5 auf 7:13 davon ziehen, wobei die JSG zu keiner Zeit das hohe Tempo mithalten konnte und zur Halbzeit schon vorentscheidend mit 11:20 zurück lag.
Auch im zweiten Durchgang änderte sich nichts am Spielverlauf, die TGO Jungs spielten weiter mit hohem Tempo und konnten am Ende überlegen ihren ersten Auswärtssieg in der neuen Saison mit 24:37 feiern.

„Unsere Jungs haben heute ein gutes Spiel gezeigt. Wir haben von Anfang an Gas gegeben und nichts anbrennen lassen. Darauf werden wir die kommende Spiele aufbauen“, resümierte Trainer Mirko Höfler nach der Begegnung.

Am kommenden Samstag, den 17.10.16 um 19.45Uhr erwartet man die HSG Kastellaun/Simmern zum ersten Heimspiel in der Wonnegauhalle, die ihr Auftaktspiel ebenfalls deutlich gegen die HG Saarlouis gewonnen haben. Diese Aufgabe wird um einiges schwerer werden, deswegen hoffen die TGO Jungs trotz der Osthofener Weinwanderung auf eine zahlreiche Unterstützung der TGO Fans!

Für die TGO mA-Jugend spielen: Daniel Miess (TW), Julian Benkner (TW), Philipp Weber (1), Yannick Volk (8), Max Emde (1), Timo Hochgesand (5), Lukas Klimavicius (9), Tim Kratz (2), Leonard Oberneder (2), Sascha Magura (1), Jan-Mika Geißler (3), Silas Höfler (3), Niklas Ahl (1), Constantin Hammer (1)

Veröffentlicht am 12.09.2016 von Mirko Höfler

Herren 1

Bericht WZ: In Osthofen weht ein anderer Wind

Oberliga: In Osthofen weht ein anderer Wind

OSTHOFEN - (fst). „So fühlt sich also eine Niederlage an.“ Dieser Gedanke dürfte in den Köpfen einiger Handballer der TG Osthofen am Sonntagabend herumgegeistert sein, hatte der Oberliga-Aufsteiger aus dem Wonnegau doch nach einer Saison in der Rheinhessenliga ohne Verlustpunkt eine Etage höher die erste Pleite hinnehmen müssen. Mit 26:35 (11:15) unterlag die TG Osthofen dem VTZ Saarpfalz. Trotzdem war Jürgen Strack, der den verhinderten Trainer Dieter Bösing vertrat, gar nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Die Mannschaft hat über 45 Minuten eine starke Leistung gegen einen Gegner gezeigt, der noch ganz woanders seine Punkte holen wird.“

In der Tat waren es exakt 15 durchwachsene Minuten der TGO, die dem Gegner aus Zweibrücken die entscheidenden Vorteile brachten. Zehn davon fielen in die Anfangsphase. Osthofen agierte nervös und wohl auch überrascht vom Tempo und der Spielhärte in der neuen Liga. „Das ist ein komplett anderer Handball“, meinte später etwa Kreisläufer Tobias Aul: „Ich habe schon im ersten Angriff gemerkt, dass in der Oberliga ein anderer Wind weht.“

So war beispielsweise in der Anfangsviertelstunde nicht sonderlich viel von der kompakten Defensive und dem schnellen Umschaltspiel der TGO zu sehen. Stattdessen agierte die Abwehr der Hausherren ohne Zugriff auf die gegnerischen Angreifer. Ohne den langjährigen Spielmacher Leo Vuletic und Torwartroutinier Thorsten Heck, die beide wie angekündigt der jungen Garde den Vortritt ließen, fand Osthofen überhaupt nicht in die Partie. Die Gastgeber profitierten jedoch davon, dass der VTZ reihenweise Chancen liegen ließ. Der junge Patrick Quickert entschärfte unzählige Bälle mit Glanzparaden und hielt seine Mannschaft dadurch im Spiel. Weil im Feld auch Neuzugang Björn Scheuer (8) mit seiner Erfahrung im höherklassigen Handball in die Partie fand, war Osthofen Mitte der ersten Halbzeit im Spiel. Zwar ging das Team mit einen 11:15-Rückstand in die Kabine, das Osthofener Haupt war aber erhoben.

Es ging sogar noch höher, denn mit Spielwitz verkürzte die TGO sogar zwischenzeitlich auf 17:19. Per Siebenmeter verpasste Daniel Strack aber die Chance, auf ein Tor heranzukommen. Selbst eine doppelte Überzahl blieb ungenutzt. Und von der 45. zur 50. Minute zog der Gast entscheidend davon.

TG Osthofen: Drees, Gasz (3), Keller, Strack (6), Pfaff, Steinführer (4), Aul (3), Sturm (1), Zellmer, Quickert, Meitzler (1), Scheuer (8), Popple, Seelig.

Veröffentlicht am 06.09.2016 von Carsten Eckelmann

Damen 1

Bericht WZ: DHB-Pokal: Frauen der TG Osthofen scheitern knapp

DHB-Pokal: Frauen der TG Osthofen scheitern knapp

OSTHOFEN - (fst). Das Abenteuer DHB-Pokal ist für die Handballerinnen der TG Osthofen beendet. In der ersten Runde des bundesweiten Wettbewerbs unterlag die Mannschaft von Neu-Trainer Sascha Kuhn dem Ligakonkurrenten HSV Püttlingen vor heimischem Publikum denkbar knapp mit 19:20 (9:12). Aufgrund des engen Ergebnisses gegen den etablierten Oberligisten, den die TGO als Aufsteiger schon bald im Ligabetrieb wiedersehen wird, hielt sich die Enttäuschung bei den Gastgeberinnen in Grenzen. „In der nächsten Woche beginnt für uns der Ernst des Lebens“, sagte Kreisläuferin Kristina Graf in Richtung des Publikums, das die Mannschaft trotz der Niederlage mit Applaus verabschiedete.

Während Mannschaft und Fans noch gemeinsam feierten, begab sich der neue Coach auf die Suche nach den Gründen für das vermeidbare Ausscheiden. Der von Sascha Kuhn im Vorfeld als haushoher Favorit eingestufte Gegner aus dem Saarland war nämlich über die gesamte Spieldauer hinweg weder besser noch schlechter als die TGO. „Wir haben den Kampf angenommen und uns wirklich gut geschlagen“, meinte der Teamverantwortliche, der allein die Vielzahl an technischen Fehlern bemängelte.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde (6:6, 15.) gerieten die Gastgeberinnen durch vermehrt auftretende Fehlwürfe und unpräzise Pässe bis zur Halbzeit ins Hintertreffen (9:12). Anders, als von TGO-Trainer Sascha Kuhn vermutet, waren die Gäste trotz reichlich Erfahrung im höherklassigen Handball nicht in der Lage, die Partie frühzeitig zu entscheiden. Stattdessen egalisierten die Handballerinnen aus dem Wonnegau mit viel Kampf und Leidenschaft den Rückstand. Nach 40 gespielten Minuten hieß es erneut Gleichstand – 15:15. Diese Wende machte die oberligaerfahrenen Püttlinger sogar so nervös, dass sie zwischenzeitlich ohne den nötigen Durchblick agierten. Als beispielsweise Kristina Graf mit einer Zeitstrafe vom Feld geschickt wurde und der HSV alle Zeit und allen Platz der Welt für einen durchdachten Angriff hatte, ging ein Freiwurf planlos in die TGO-Abwehr. Dass die Gäste am Ende doch als Sieger den Platz verließen, das war letztlich nur mit dem berühmten Quäntchen Glück in der Schlussphase zu erklären.

TG Osthofen: Köhler (1), Knierim, Schmitt (3), Schulz (2), Schnaubelt (1), Kratz, S. Graf, Kühn, Krippner, Klein (1), Graßer, Saul, Morasch, Graf (4), Weick (5), Bott (2).

Veröffentlicht am 06.09.2016 von Carsten Eckelmann

Allgemein

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung am 05.10.16 um 19 Uhr

TG Osthofen Handball e.V.

Einladung  zur ordentlichen Mitgliederversammlung

am Mittwoch, den 05. Oktober 2016 um 19:00 Uhr

im Nebenraum der Metzgerei Lenger in Osthofen Wonnegaustraße 3

Tagesordnung:

1. Begrüßung, Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Berichte des Vorstandes mit Aussprache
3. Anträge
4. Jahresabschluss 2015/2016 mit Aussprache
5. Bericht der Kassenprüfer
    a) Haushaltsjahr 2015/2016
6. Entlastung des Vorstandes
    a) Haushaltsjahr 2015/2016
7. Wahlen
    a) Neuwahlen
       aa) 1. Vorsitzende/r
       bb) Ressortleiter/in Damen
       cc) Ressortleiter/in weibliche Jugend
    b) Wahl Kassenprüfer
8. Haushaltsvoranschläge 2016/2017 mit Aussprache und Abstimmung
9. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung müssen dem Vorstand mindestens 7 Tage vor der Versammlung in schriftlicher Form vorliegen.

Osthofen, den 12.09.16

Der Vorstand der TG Osthofen Handball e.V.

Veröffentlicht am 05.09.2016 von Mirko Höfler