TG Osthofen Handball e.V. – Tradition mit Zukunft

Brandaktuell

Zu Aktuelles
Herren 1

Handballer der TG Osthofen bleiben trotz Niederlage vorne

Das Spiel um Platz eins, zugleich eine Standortbestimmung für die mehr als wahrscheinliche Aufstiegsrunde, ging für die TG Osthofen in die Hose, denn die Vuletic-Sieben verlor mit 30:31 (17:17).

Spielbericht Wormser Zeitung unserer Herren I vom Spiel gegen die SF Budenheim 2.

https://www.wormser-zeitung.de/sport/handball/worms/handball-frauen-der-tg-osthofen-verlieren-gegen-wittlich_19843231

Veröffentlicht am 18.12.2018 von Mirko Höfler

Damen 1

Frauen der TG Osthofen verlieren gegen Wittlich

Irgendwie wollten die Oberliga-Handballerinnen der TG Osthofen im Heimspiel gegen die HSG Wittlich nicht so recht ins Rollen kommen. Dabei war für die Gastgeberinnen bei der 28:32 (14:21)-Niederlage durchaus mehr drin gewesen...

Spielbericht Wormser Zeitung unserer Damen I vom Spiel gegen den HSG Wittlich.

https://www.wormser-zeitung.de/sport/handball/worms/handball-frauen-der-tg-osthofen-verlieren-gegen-wittlich_19843231

Veröffentlicht am 18.12.2018 von Mirko Höfler

C-Jugend männlich

TGO mC-Jugend gewinnt gegen HSG Worms 2 mit 32:18

Sebastian Ufer für die TGO mC-Jugend

Am Sonntag, den 16.12.2018 hatten die Jungs um das Traingergespann Bonin/Höfler/Weber den jüngeren Jahrgang der HSG Worms zu Gast in der Wonnegauhalle.

Die TGO begann sehr konzentriert und konnte sich nach 10 Minuten über ihr Tempospiel und gelungene Auslösehandlungen schnell auf 10:1 absetzen. Die Gäste aus Worms kamen ebenfalls zu einigen ansehnlichen Torchancen, die durch unseren starken Torhüter "Seppl" Seidel allerdings immer wieder vereitelt wurden. Zur Pause stand es leistungsgerecht 20:7.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe, wobei HSGler Niklas Mallig, der auch im Oberligateam der Wormser C-Jugend Erfahrungen sammelt, immer wieder die Abwehr unserer Jungs ins Schwimmen brachte. Auf unserer Seite waren es die beiden Spielgestalter Semih Demir und Paul Bonin, die ihre Mitspieler am Kreis und Außen immer wieder in Wurfposition brachten und sich dadurch fast alle Osthofener in die Torschützenliste eintragen konnten.

Insgesamt blieb es bei einem fairen Spiel mit wenig Verwarnungen und Hinausstellungen. Für die TGO spielten: Mika Boch (1), Niclas Hofmann, Marlon Wild (1), Maximilian Lott (3), Semih Demir (5), Leon Deibert (8), Esteban Wolff (5), Christian Zapf (1), Sebastian Ufer (1), Renko Wilms (1), Paul Bonin (4), David Groß (2)

Veröffentlicht am 17.12.2018 von Mirko Höfler

Damen 1

TGO Damen 1 gewinnen 28:27 gegen den HSV Püttlingen

Mona Schmitt für die TGO Damen 1

Zierlich, dabei zielstrebig und mit großer Zugkraft zum Kreis, Mona Schmitt aus dem linken Rückraum. Die vielseitig einsetzbare junge Handballerin ist längst eine Führungsspielerin der TG Osthofen. In der Oberliga-Partie gegen die HSV Püttlingen war sie mit elf Treffern und ihrer enormen Präsenz auf dem Feld ein Garant für den 28:27 (16:16) Heimsieg.
„Wir hätten uns beinahe wieder um den Lohn eines klasse Spiels über fünfzig Minuten gebracht“, machte Marcus Otterstätter auch einen Wermutstropfen beim sonst durchweg guten Auftritt seiner Mannschaft aus. Die Gastgeberinnen legten in Person ihrer besten Spielerin gleich los wie die Feuerwehr: Nach einer Minute hatte Mona Schmitt das Leder schon doppelt versenkt – 2:1. „Ich bin zwar nicht so groß wie manch eine meiner Gegenspielerinnen, dafür wusele ich mich aber flink an den Kreis durch“, erklärte Mona Schmitt eines ihrer Erfolgsrezepte.
Überhaupt: Immer, wenn es im ersten Durchgang knifflig wurde für die Wonnegauerinnen, fand ihre „Front-Frau“ die Lösung. Das war auch notwendig, weil die Frauen aus dem Saarland im ersten Durchgang ihrem Vereinsnamen „HSV Piranhas Püttlingen – Handball mit Biss“ alle Achtung verschafften. Hin und her wogte die Partie. Lag die TGO zunächst mit 6:4 in Front (10.), so wechselte die Führung bald in Richtung der kampfstarken Truppe aus dem Saarland zum 10:11 (18.). Irgendwie logisch: ein ausgeglichenes 16:16 zur Pause.Die beste Phase der TGO begann direkt nach der Pause. Die 6:0-Defensive um die erfahrene Kristina Graf stand wie ein Fels vor der stark agierenden Torfrau Antje Haag. Von Mona Schmitt angeführt, feuerten Kristina Graf vom Siebenmeterpunkt, Linksaußen Jasmin Bott und Ann-Katrin Hauck aus dem rechten Rückraum einen 25:20-Vorsprung heraus. Doch wie in den jüngsten beiden Spielen ging den TGO-Frauen etwas die Luft aus. „Das lag auch daran, dass Püttlingen Mona in der Schlussphase geschickt aus dem Spiel nahm“, sah Otterstätter seine Mädels nach und nach in arge Not geraten. Ein 27:24-Vorsprung (52.) schmolz dahin. „Am Ende war es der Routine von Kristina und Antje geschuldet, dass wir den wichtigen Sieg heimgebracht haben“, lobte Mona Schmitt ihre Kolleginnen. Das dickste Lob erfuhr die Führungsspielerin der TGO durch eine Geste ihres Trainers: ein nach oben gestreckter Daumen in ihre Richtung.

Kleinewächter, Haag; Schmitt (11/1), Bitsch, Knierim (1), Bott (3), Reimann (1), König, S. Graf, K. Graf (8/7), Hauck (4), Fahrnbach

Veröffentlicht am 14.12.2018 von Mirko Höfler

Herren 1

TGO Herren 1 gewinnen 34:29 gegen die SG Bretzenheim

Lukas Klimavicius für die TGO Herren 1

Am Sonntag, den 09.12.18 konnten sich die TGO Herren 1 zuhause in einer gut besuchten Wonnegauhalle mit 34:29 (14:15) gegen SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim durchsetzen. Durch den zehnten Sieg in Folge, konnte sich das Team von Vuletic/Höfler weiter an der Tabellenspitze absetzen und bleibt als einziges Team in der Rheinhessenliga ungeschlagen, nachdem auch der direkte Konkurrent SF Budenheim 2 an diesem Wochenende ihre erste Niederlage gegen TV Nieder-Olm hinnehmen musste.

Im letzten Heimspiel der Hinrunde, vor einer mit 200 Zuschauer gut gefüllten Kulisse, wollten die TGO Herren 1 ihrem Heim Publikum noch einmal eine gute Leistung zeigen, doch leider wollte es an diesem Sonntag nicht wirklich laufen. Vor allem in der Abwehr agierte man von Anfang an zu passiv und im Mittelblock nicht konsequent genug, was es Bretzenheim zu einfach machte zum Abschluss zu kommen. Auch im Angriff leistete man sich ungewöhnlich viele technische Fehler, was die Mainzer zu schnellen Gegenstößen nutzten. So war es wenig verwunderlich das Bretzenheim in der ersten Halbzeit teilweise sogar mit bis zu 4 Toren führte. Erst gegen Ende fand die TGO durch einige Umstellungen wieder zu ihrem Spiel und konnte auf 14:15 zur Pause verkürzen.
Nach einer Halbzeitansprache mit der Forderung nach mehr Einsatz und Konsequenz, kam die TGO dann im zweiten Durchgang, wie schon in der Woche zuvor, besser ins Spiel und konnte sich über 20:17 bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 5 Tore auf 26:21 absetzen. Leider versäumte man es jetzt das Tempo noch einmal zu forcieren, um diesen Vorsprung weiter auszubauen, so dass es am Ende bei einem 34:29 Heimsieg blieb.

Das Trainerteam Vuletic/Höfler war mit der Leistung ihrer Mannschaft nicht ganz zufrieden, zeigte das junge TGO Team wahrlich eine der schlechteren Saisonleistungen. Doch letztendlich muss man auch das positive sehen, dass die Mannschaft gewachsen ist und sich von den Anfangsschwierigkeiten nicht beirren hat lassen. Für den kommenden Sonntag, den 16.12.18 um 16Uhr fordert das Trainerteam aber eine deutliche Leistungssteigerung mit mehr Leidenschaft, möchte man auch zum Jahresabschluss auswärts beim Tabellen Zweiten SF Budenheim 2 ungeschlagen bleiben.

Für die TGO Herren 1 spielten: Julian Benkner, Niklas Seelig, Max Emde, Patrick Bitsch (5), Jan Keller (2), Eric Popple (2), Tim Kratz (5), Peter Gasz (1), Fabian Hack (5), Lukas Klimavicius (6), Timo Hochgesand (1), Maurice Meitzler (1), Christoph Müller (2), Silas Höfler (4)

Veröffentlicht am 10.12.2018 von Mirko Höfler

Letzte Spiele

Nächste Spiele

Premium-Partner

› Premium-Partner werden